Wie kann ich rechts­sicher Abonnen­ten für den News­letter ge­ne­rieren?

mit Keine Kommentare

Tipps für das Newsletter­marketing

Informationen gemäss Stand vom 7.8.2021

Die Datenbank der Newsletter­adressen schmilzt jedes Jahr um ca. 20%. Deshalb: Wie kommen Sie zu legalen E-Mail-Adressen für den eigenen News­letter? Wie bauen Sie einen ei­genen Ver­teiler auf, der den Regeln des Per­mission-Marke­tings und der DSGVO ent­spricht?

Newsletter-Marketing Bildquelle von Gerd Altmann auf Pixabay

Inhalts­ver­zeich­nis: News­let­ter­adres­sen ge­win­nen

Das DSGVO-kon­forme Anmel­de­for­­mu­lar

Was sollte das Formular ent­halten?

  • Sowenige Felder wie mög­lich
  • Hinweis auf Abmelde­mög­lichkeit
  • Versandfrequenz nennen
  • Hinweis und Einwilligung zur Daten­schutz­erklä­rung
  • Angabe eines Zwecks für die Daten­erhebung und -ver­ar­bei­tung

Allgemeine Tipps

Die Gewinnung von E-Mail-Abon­nen­ten wird von Tag zu Tag schwieriger, weil gefüllt jede 2. Web­site einen News­letter anbie­tet und jeder Benut­zer schon einige davon be­kommt. Der Adressen­stamm ver­liert aus unter­schied­­lichen Grün­den jeden Monat Abon­nen­ten. Deshalb müssen Sie konse­quent neue Leser fin­den. Zudem darf seit In­krafttreten der DSGVO der Zugang zu Down­loads nicht mehr an ein News­letter-Abon­nement gekoppelt sein.

  • Landeseiten erstellen
    Optimalerweise erstellen Sie eine Lande­seite für die Bestel­lung des News­letters. Nennen Sie klar den Kunden­nut­zen Ihres Newsletters!
  • Mit einem Geschenk schmackhaft machen
    Am besten Sie kombinieren ein News­let­ter-Abo mit einem digitalen Ge­schenk. Scheint der Nutzen des Ge­schenks gross genug, so werden sich besser Abonnenten finden lassen. Das Geschenk muss zum News­letter the­ma­tisch passen, sonst wird nach dem Erhalt des Geschenks der News­letter so­fort ab­bestellt. Zum Beispiel:
    ➤ ein nützlicher Download,
    ➤ ein Gutschein,
    ➤ ein Training,
    ➤ Styling-Tipps,
    ➤ ein Angebot nur an diesen Per­so­nen­kreis,
    ➤ Informationen im Voraus,
    ➤ Geldspar-Tipps,
    ➤ Webinar,
    ➤ Eintritt in eine exklusive Community,
    ➤ exklusive Inhalte,
    ➤ Zugang zu einem Mitglieder­bereich mit nütz­lichen Hilfen!
  • Zeigen Sie eine Abbildung des Newsletters
    Verwenden Sie dafür eine schöne Gra­fik.
  • Verlangen Sie nur das Mini­mum
    Für das Abo sollten Sie nur die E-Mail-Adres­se und even­tuell den Namen ver­langen. Je mehr Informa­tionen Sie abrufen wollen, desto kleiner ist die Chance, dass sich jemand in das Abo ein­trägt. Erst auf der fol­genden Bestä­tigungs­seite erfra­gen Sie weitere Infor­ma­tionen, wie zum Beispiel Name und An­rede.
  • Versendefrequenz mitteilen
    Teilen Sie dem Abonnenten mit, in welchen Abständen er eine E-Mail erhält. Teilen Sie auch mit, an welchem Wochentag der News­letter ver­schickt wird.
  • Abonnement jederzeit künd­bar
    Weisen Sie darauf hin, dass der Leser den Newsletter jederzeit abbestellen kann. Betonen Sie auch, dass die Da­ten nicht weiter­ge­geben werden und nur für den eigenen Versand ver­wendet wer­den.
  • Wettbewerb
    Adressen, die über Gewinn­spiele gene­riert werden, haben einen geringen Wert. Denn die Teilnehmer sind nur am Gewinn interes­siert und nicht an den Informa­tionen Ihres Unter­nehmens.
  • Personalisierung anbieten
    Sofern Ihr Newslettersystem die Option Personalisierung anbietet, nutzen Sie diese. Ein Beispiel:
    Ein Internet-Dienstleister schreibt: „Klicken Sie die Felder an, die Sie interessieren:
    ➤ Webdesign
    ➤ WordPress
    ➤ SEO
    ➤ Affiliate-Marketing“
    Der Newsletter-Abonnent erhält nur jene Newsletter mit der Rubrik, die er ange­klickt hat.

Wie Sie online Adressen gene­rieren

  • Klassisch
    Auf der Website wird ein Formular einge­fügt, bei dem der Besucher den News­letter abonnieren kann. Der An­meldungshinweis muss überall auf dem Webauftritt gut sichtbar sein. (Zum Beispiel in der Navigation, in der Sidebar, in einem Slider, im Footer, als Exit-Popup, neben­bei im Kontakt­formu­lar, in einer Bestä­tigungs­seite oder als Squeeze-Page) Ist die Newsletter-Anmeldung in der Sidebar, so erscheint sie in allen Ihren Web­seiten.
    Stellen Sie unter Umständen ein Archiv zur Verfügung. Newslet­ter-Interes­senten können in älteren Ausgaben stöbern und sich für Ihren Newsletter begeistern.
    Bieten Sie nicht nur den News­letter an, sondern nennen Sie auch die USPs!
  • Weitere Formulare
    Denken wir an Kontakt­formulare, Bestell­formulare, Teilnahme an einem Wettbewerb, Umfra­gen, Warenkorb, Webinar­anmeld­ungen:
    Ergänzen Sie alle anderen Formularen in Ihrer Website, um ein zusätzliches Feld, mit dem die Besucher den Newsletter bestellen können.
  • E-Mail-Signaturen
    Fügen Sie in die Signaturen Ihrer E-Mails einen Hinweis für das Newsletterabo ein.
  • Transaktions-E-Mails
    Weisen Sie in Ihren Transaktions-E-Mails ausdrücklich auf den Newsletter und den Kundennutzen hin.
  • Eine kleine Bitte
    Bitten Sie Ihre Leser, den Newsletter weiterzusenden oder zu empfehlen. Stellen Sie im Newsletter Buttons zur Verfügung.
  • Referenzen
    Verwenden Sie Testimonials Ihrer Zielgruppe, um die Anmeldungen zu erhöhen.
  • Werbung: Newsletter-Anzeigen
    Bewerben Sie Ihren Newsletter in anderen, fremden Newslettern. Schalten Sie in den geeigneten Medien eine ent­sprechende Anzeige und erstellen Sie auf Ihrer Website eine entsprechende Landeseite.
  • Verzeichnisse
    Melden Sie Ihren Newsletter bei Newsletter-Verzeichnissen an, wie newsletterverzeichnis.de
  • Pressemitteilungen
    Veröffentlichen Sie Pressemitteilungen und weisen Sie auf das Newsletterabo hin.
  • Webinare
    Wenn Sie Webinare durch­führen, müssen Sie unbedingt auf Ihr News­letter­abo hinweisen. Als Geschenk kön­nen die Zuschauer die Prä­senta­tions­folien herunter­laden.
  • Videos
    Wenn Sie Filme auf Videoportalen ver­öffent­lichen, so können Sie in Sprech­blasen und in der Video­be­schrei­bung Ihres Videos auf den News­letter (inklusive Kunden­nutzen) hinweisen. Bieten Sie in Ihren Videos und im Text da­run­ter, die Sie in den Video-Portalen hochge­laden haben, ein digitales Geschenk an. Verwen­den Sie dazu einen Link zur News­letter-Anmel­dung und / oder stellen Sie ein QR-Code zur Verfügung.
  • Social Media
    Weisen Sie mittels einem Eintrag in Ihren Social Media-Kanä­len auf den inte­res­santen Inhalt Ihrer neuen News­letter­ausgabe hin. Liefern Sie den Link zum Abo mit.
  • PDF
    Verschenken Sie PDF-Reporte? Erwähnen Sie den Newsletter in Ihren Publikationen. Wer Ihre Publikation ger­ne gelesen hat, der wird auch Interesse an Ihrem Newsletter haben.
  • Gastbeiträge schreiben
    Schreiben Sie Gastbeiträge auf anderen Websites. Am Ende des Beitrags erwähnen Sie, dass die Leser weitere Beiträge des Autors unter einer bestimmten Webad­resse abonnieren können.
  • Lead Ads verwenden
    Nutzen Sie Lead Ads, um qualifizierte Adressen von Abonnenten zu gewinnen. Diese Werbeform ist ein Anzei­gen­format, mit welchem Sie direkt auf einem Social Media Kanal E-Mail-Adressen generieren. Der Neuabon­nent muss weder die Plattform verlassen, noch seine E-Mail-Adresse eingeben. Diese liegt dem Kanal bereits vor. Lead Ads stehen bei XING, LinkedIn und Facebook zur Verfügung.
  • Affiliate-Programme verwenden
    Erstellen Sie ein Partnerprogramm und bezahlen Sie den Affiliates eine Provision, wenn jemand Ihren News­letter abonniert.
  • Pay-per-Click
    Bewerben Sie anstatt eines Produkts den eigenen Newsletter mit dem Kundennutzen.
  • Content-Marketing
    Schreiben Sie Fachberichte? Wenn ja, bieten Sie direkt beim Beitrag für interessierte Leser den Newsletter an. Nennen Sie die Vorteile, wenn diese den Newsletter abonnieren.
  • Downloads
    Bieten Sie etwas zum Herunterladen an, zum Beispiel PDF-Dateien? Nennen Sie in den Downloads Ihre Web­adres­se für die News­letter­bestel­lung.
  • Tauschen
    Suchen Sie Internet-Marketer, die die gleiche Zielgruppe haben und eine ähnlich grosse E-Mail-Liste haben. Inserieren Sie im Newsletter dieses Marketers und bieten Sie Ihren Newsletter mit den Kunden­nutzen an.
  • YouTube
    Hantieren Sie mit eigenen Videos? Inte­grie­ren Sie die Webad­resse in Ihre Filme, in die Beschrei­bung und in Ihren Kanal.
  • Viral-Mailer
    Via Viral-Mailer können Sie alle paar Tage zig-Personen per E-Mail anschreiben und diese leiten Sie auf die Lan­de­sei­te zum Newsletterabo mit Freebie.
  • Pop-up verwenden?
    Pop-ups auf der Website werden von den Besuchern nicht gerne gesehen. Geht der Besucher auf eine Web­prä­senz, öffnet sich ein Pop-up (Werbefenster über dem eigentlichen Inhalt) und der Besucher wird aufge­fordert, seine E-Mail-Adresse zu hinterlegen. Die Performance der Pop-ups ist jedoch häufig sehr gut und deshalb sind diese Pop-ups immer wieder anzutreffen. Die Exit Intent Pop-ups erscheinen erst, wenn ein Besucher die Web­si­te verlassen will.
  • Bei Vorträgen
    Bieten Sie Ihren Zuhörern beispielsweise die Präsen­tations­folien als Down­load an. Dafür stellen Sie den Zu­hörern eine SMS-Nummer oder ein QR-Code zur Verfü­gung, an die sie ihre E-Mail-Adresse senden. Anschlies­send er­hal­ten die Zuhörer Ihre Präsen­tation und die E-Mail-Adres­sen sind in Ihrem Ver­teiler. Aller­dings muss Ihre Infra­struktur diese tech­nischen Mög­lich­keiten zur Verfü­gung stellen. Hier eine Empfeh­lung da­zu.*

Wie Sie offline Adressen generieren

  • Mailing
    Bei Ihrem nächsten Mailing per Post weisen Sie Ihre Kunden auf den Dienst hin.
  • Schriftliche Unterlagen
    Packungsbeilagen / Broschü­ren / Visiten­karten / Flyer / Rech­nungen / Kassa­bons
    Weisen Sie auf allen schrift­lichen Unter­lagen, die Ihr Haus ver­lassen, auf den News­letter hin.
  • Telefon + persönlicher Kontakt
    Bei telefonischen und persönlichen Kontakten mit der Kundschaft wird um die Erlaubnis zur Zusendung des News­let­ters gebeten.
  • Messen / Laden / Tag der offenen Türe
    Messeauftritte und Verkaufsgeschäfte aller Art sind gute Orte, Adressen für den Verteiler zu finden. Sammeln Sie in einem Behälter alle Visitenkarten von Personen, die den Newsletter abonnieren wollen.
  • Vorträge
    Weisen Sie bei Ihren Vorträgen auf das Abo und den Nutzen Ihres News­letters hin. Sammeln Sie die Visi­ten­karten Ihrer Zuhörer in einer Box.
  • Telefonwarteschleife
    Nutzen Sie die Wartezeit, um auf Ihren Newsletter hinzuweisen. (Während Sie warten, fordern Sie unseren News­let­ter an und profitieren Sie von unseren Gratistipps.)
  • Inserate
    In jedes Inserat Ihrer Firma machen Sie den entsprechenden Hinweis. Zum Beispiel: „Bleiben Sie informiert – stets aktuelle Schnäppchen und Spar­angebote in unserem News­letter bei www.xxx.ch/aktionen“.
  • T-Shirts, Werbegeschenke
    Erstellen Sie einfache T-Shirts mit dem Verweis auf Ihren News­letter und tragen Sie die T-Shirts an geeigneten An­läs­sen. Bedrucken Sie Werbegeschenke mit der Abo-Adresse.
  • QR-Code
    Verwenden Sie QR-Codes, wo es gerade möglich ist.

Die Willkommens E-Mail …

und was sie enthalten kann! Hat sich ein Leser in den Ver­tei­ler eingetragen, senden Sie ihm automatisch eine Be­grüssungs E-Mail.

  • Personalisierter Betreff
    wie beispielsweise „Hallo Peter, du bist jetzt dabei“
  • Personalisierte, herzliche Begrüssung
    wie zum Beispiel „Hallo Herr Meier
    Danke für das Abonnieren des Newsletters!
    Gleich zu beginn wollen mir Sie überraschen mit …“
  • Dank
    Danken Sie dem neuen Leser für das Newsletter-Abonnement. Informieren Sie ihn zudem, wie er in Zukunft von dem Newsletter profitieren wird!
  • Sequenz
    Teilen Sie dem Leser mit, in welchen Zeitabständen er den Newsletter bekommt.
  • Vorstellung
    Fügen Sie eine kurze Vor­stellung des Newsletter-Versenders bei. Als Alter­na­tive können Sie auch einen Link zu der Wir-über-uns-Seite hinzufügen.
  • Zeigen Sie, dass Sie für den Leser da sind
    Lassen Sie Fragen zu. Bieten Sie dem Leser an, dass er Ihnen Fragen stellen kann.
  • Social Media
    Bieten Sie dem Leser an, Ihre Social Media Kanäle zu verwenden und mit Ihnen in Kontakt zu treten.
  • Inhalt
    Den Inhalt liefern Sie in schriftlicher Form oder als Video.
    Halten Sie die E-Mail kurz und prägnant. Potenzielle Vorschläge
    ➤ Informationen über den Newsletter
    ➤ Willkommensgeschenk
    ➤ Spezieller Rabatt
    ➤ Kontaktübersicht
    ➤ Übersicht über die neusten Produkte / Beiträge
    ➤ Vorstellung Ihrer Kundennutzen
  • Call-to-Action
    ➤ Einladung zu einem Webinar
    ➤ Einladung zu einem Anlass
    ➤ Erweiterung der Anmeldedaten
    ➤ Ergreifung eines Rabatts

Werbung für einen Newsletter

Mit welchen Vorteilen kann beispielsweise ein Newsletter beworben werden?

  • Insider-Informationen im Voraus!
  • Spannende Geschichten rund um die Firma und ihre Produkte
  • Leser erhalten Informationen über alle neuen Produkte und deren Anwendung.
  • Liefern Sie einen Gutschein dazu.
  • Nützliche Insider-Links für …
    Ihre Zielgruppe.

P.S.

„Eine E-Mail-Liste ist die wert­vollste Ressource eines Onli­ne-Marketers! Kennen Sie weitere Methoden zur Adressen­gene­rierung? Wenn ja, freue ich mich auf Ihr Feed­back!“

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing Manager. Er half frü­her Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site he­r­au­­s­zu­­­ho­len. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert.

Letzte Einträge von