Wie digitale Geschenke Kundschaft gewinnen und erhal­ten

mit Keine Kommentare

Online-Marketing-Fachbei­trag: Virtuelle Ge­schenke

Informationen gemäss Stand vom 25.5.2021

Gelegentlich will man dem Besucher ein digitales Geschenk (werden auch Freebies, Giveaways und Leadmag­nete genannt) überreichen. Sei es als Belohnung für das Abon­nieren eines Newsletters oder bei anderen pas­sen­den Gele­gen­­heiten. Doch welche Geschenk­möglich­keiten gibt es?

Geschenk Bildquelle von Soledadsnp from Pixabay

Inhaltsverzeichnis: Digitale Geschenke


Vorteile beim Verteilen von Freebies

  • Konkurrenz
    Unterscheiden Sie sich von der Kon­kurrenz.
  • Leads
    Setzen Sie Geschenke ein, um mehr Newsletter-Abonnenten zu gewinnen. Durch ein wertvolles Geschenk sind die Websitebesucher eher bereit, ihre E-Mail-Adresse herauszurücken.
  • Vertrauen gewinnen
    Durch Geschenke gewinnen Sie besser das Vertrauen Ihrer Besucher. Mit einem Geschenk gehen Sie schon mal in eine Vorleistung und zeigen, dass Ihnen Ihre Kunden wichtig sind!
  • Expertenstatus
    Durch ein nützliches Geschenk können Sie Ihren Expertenstatus beweisen.

„Es geht darum, mehr Neukunden zu gewinnen und bestehende Kun­den zu erhalten!“

Einige Beispiele aus der Praxis

  • Checklisten
    Beliebt sind nützliche Checklisten, die Routinearbeiten hilfreich zu gestalten wissen. Diese kann man zum Bei­spiel als Download in Form einer PDF-Datei zur Verfügung stellen.
  • Ein Check
    Eine weitere Möglichkeit ist es, einen kostenlosen Check zur Verfügung stellen. Zum Beispiel ein kurzer Check der eigenen Website von einem erfah­renen Web­master.
  • Online-Tools
    Anstatt selbst aktiv zu werden, lassen Sie ein Online-Tool für sich arbeiten. Stellen Sie den Besuchern ein Onli­ne-Tool zur Verfügung. (beispiels­weise ein Tool zur Ermittlung einer Textlänge.) OK, so ein Werkzeug muss zu­erst pro­grammiert werden.
  • Top 10 Listen
    Verschenken Sie eine Top 10 Liste.
  • Gutschein
    Auch ein nummerierter Gutschein in Form einer PDF-Datei kann ein schönes Geschenk sein.
  • Kaufanleitungen
    Was muss ein Konsument wissen, um gut fundierte Kaufentscheidungen bezüglich eines Produktes oder einer Dienstleistung treffen zu können? Ein detaillierter Report kann dem Konsu­menten weiterhelfen.
  • Problemlösungen
    Ein nützlicher Beitrag, ein cleverer Leit­faden, um ein bestimmtes Problem sauber zu lösen.
  • Bildschirmschoner
    Technisch aufwendiger ist die Erstellung eines guten Bildschirmschoners. Obwohl die Installation auf dem ei­ge­nen PC meistens sehr einfach ist, dürften doch einige Anwender damit Probleme haben. Zudem muss zum Anbieter ein gewisses Vertrauen bestehen, um fremde Programme auf dem eigenen Computer zu in­stallieren.
    Interessant sind vor allem Bild­schirm­schoner, die automatisch via Internet aktuelle Informationen einholen.
  • Bildschirmhintergründe
    Für Abwechslung auf dem Desktop sorgen Bildschirmhintergründe (Wall­paper) in verschiedenen Grössen, even­tuell mit kleinem Logo des Spen­ders. Hier eignen sich vor allem stimmungsvolle Landschaftsfotos.
    Die üblichsten Bildschirm­grössen lauten: 1024 x 768, 1280 x 1024 und 1680 x 1050 Pixel.
  • PDF-Report
    Schenken Sie einen Report über ein interessantes Thema als eigene Software oder als PDF-Datei.
  • PLR-Produkt
    Nicht jeder hat die Möglichkeit selber ein passendes digitales Geschenk zu erstellen. Als Alternative bieten sich sogenannte PLR-Produkte an. Wer ein solches Produkt ersteht, kann dieses weiterverkaufen oder als Geschenk weiterreichen.
  • Vorlagen
    Verschenken Sie Vorlagen oder sogenannte Templates für weit verbrei­tete Programme wie zum Beispiel Word, Excel und WordPress.
  • Plugins
    Verschenken Sie Plugins, zum Beispiel für WordPress-Blogs.
  • Grafiken
    Beliebt sind selbst hergestellte Favicons, Infografiken, Icons, Fotos und Grafiken aller Art.
  • Multimedia
    Interessante Beiträge in Form von Musikdateien oder Videos sowie Klingel­töne. So sind zum Beispiel Videos in Form eines Online-Kurses sehr beliebt.
  • Webinare
    Laden Sie Ihre Interessenten zu einem wertvollen Webinar ein.
    Zeichen Sie ein Online-Seminar auf und überlassen Sie Ihren Kunden den Link zum Film.
  • Interview
    Stellen Sie Branchenexperten eine Frage. Stellen Sie die Antworten als PDF- oder Audio-Datei zur Verfügung.
  • Freeware
    Überreichen Sie kleine Software­pro­gramme für alle denkbare Zwecke, Berechnungs­programme und Ähn­liches. Dafür brauchen Sie allerdings ein etwas grösseres Budget.
  • Linklisten
    Verschenken Sie ein PDF-Dokument mit einer umfangreichen und gut dokumen­tierten Linkliste.
    Beispiel: Links zu kosten­losen SEO-Tools.
  • Kurse
    Ein wertvolles Freebie kann der Zugriff auf einen Online-Kurs sein. Man kann diesen in Form von regel­mässi­gen E-Mails (automa­tisch verschickt via Fol­low-Up-Autores­ponder) oder indem Sie den Teil­nehmern einen Zugriff auf einen Passwort­bereich geben, zur Verfügung stellen.
  • Spiele
    Verschenken Sie einen Link zu einem interessanten Spiel, ein Gutschein für ein kosten­pflichtiges Spiel oder ein aufre­gendes Gewinnspiel.
  • Quiz
    Ein Quiz zum Mitmachen.
  • Köderangebot
    Stellen Sie ein unglaubliches Angebot zusammen für einen minimalen Preis. Begeistern Sie Ihre Kunden und ver­dienen Sie ab dem 2. Auftrag!
  • Verlosung
    Bieten Sie die Möglichkeit, an einer kostenlosen Verlosung teilzunehmen.

Digitale Geschenke

Einige Beispiele zum direkt auf der Website anwenden

Diese Beispiele locken den Besucher immer mal wieder auf eine Website.

  • SMS
    Die Möglichkeit einige SMS kostenlos zu versenden.
  • Datenbanken
    Gewähren Sie die Möglichkeit, auf Da­tenbanken zuzugreifen, die für den Nut­zer wertvolle Informationen ent­halten. (Zum Beispiel Zugriff auf ein Fach­wörter­buch, die Möglich­keit Klein­anzeigen anzubieten, den eigenen Link in eine Datenbank einzu­tragen, etc.)

Doch woher nehme ich ein Geschenk?

„Entweder Sie erstellen das Geschenk selbst, outsourcen den Auftrag oder Sie organisieren sich ein PLR-Pro­dukt*, welches Sie persona­lisiert weiter Verschen­ken können.“

Was macht ein guter Lead­magnet aus?

Lead-Magnet

  • Der Titel muss unbedingt zum Herunter­laden reizen.
  • Das Geschenk muss für eine en­ge Ziel­gruppe konfek­tioniert sein.
  • Es muss etwas versprechen.
  • Es muss ein Problem lösen.
  • Die Lösung muss schnell durchführbar sein.
  • Es muss ein klares Resultat ermöglichen.
  • Es sollten klare Beweise geliefert wer­den.

Erfahren Sie jetzt alles rund um perfekte Lead­magnete* und vermeiden Sie alle potenziellen Fehler!

Video: Profitaktiken für das Leadmagnet

 

Weitere Tricks und Tipps rund um Leadmagnete

  • Outsourcing
    Anstatt viel Zeit zu investieren, out­sour­cen Sie die Erstellung des Ge­schenks. Dafür stehen vir­tuelle Assis­tenten zur Verfügung.
  • Standort
    Sorgen Sie dafür, dass das Geschenk auf der Website sofort klar ersichtlich ist. Wieso nicht direkt auf der Start­seite an­bieten?
  • Popups
    Unter Umständen bieten Sie das Ge­schenk per Popup an, wenn der Be­nut­zer die Website verlassen will.
  • Bilder
    Verwenden Sie Bilder um ein Geschenk anzubieten. Dazu eignet sich ein Bild des Geschenkes oder ein Foto von einer fröhlichen und sympathischen Person.
  • E-Mail-Adresse abfragen
    Damit auch Sie etwas davon haben, müs­sen Sie unbedingt die E-Mail-Adres­se anfor­dern.
  • Call-To-Action
    Verwenden Sie einen Button mit einer klaren Handlungs­aufforderung!

P.S.

„Planen Sie Ihr nächs­tes Geschenk jetzt!*

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing Manager. Er half frü­her Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site he­r­au­­s­zu­­­ho­len. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert.

Letzte Einträge von