Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit beim eigenen Web­auf­tritt wesentlich verbessern

mit Keine Kommentare

Online-Marketing Beitrag: Usability

Informationen gemäss Stand vom 5.3.2021

Die Benutzerfreundlichkeit (Usability) ist die Ergonomie einer Website. In diesem Beitrag finden Sie viele Hin­weise zu diesem umfang­reichen Thema, welches in den Anfangs­jahren des Webs kaum eine Be­deutung spielte.

Website Bildquelle von Gerd Altmann auf Pixabay

Usability ist der Grad an Qualität, in welchem der Benutzer die Interaktion mit etwas erlebt. Jakob Nielsen

Mit einem Content-Management-System lassen sich die meisten Punkte selbst durchführen. Für andere Schritte ist eventuell der Einsatz eines Internet-Dienstleisters erforderlich.

Inhaltsverzeichnis: Usability

Theorie

Mit der Optimierung der Benutzerfreundlichkeit unserer Website wollen wir diverse Ziele (siehe Beispiele) er­reichen:

Ziele erreichen

  • Marketing,
    Verweildauer auf der Website um 15% steigern
  • Unternehmerische,
    100 neue Kunden gewinnen
  • Technische,
    Webauftritt auf Barrierefreiheit umstellen
  • Branding,
    Markenbotschaft schärfen
  • sowie Usability Ziele
    die Bedienung erleichtern

Praxis

  • Ungeschriebenes Gesetz
    Der Klick auf das Logo führt direkt zur Homepage.
  • Sich an Internet-Standards halten
    Nur Standards haben dem Web zum Durchbruch verholfen! Es ist deshalb wesentlich, dass sich alle Website-Betreiber an die Standards halten. So werden beispielsweise keine Texte unterstrichen, die keine Hyperlinks sind.
  • Von Online zu Offline
    Einige Besucher möchten interessante und längere Informationen archivieren, indem sie Webseiten aus­drucken. Stellen Sie den Lesern druckfähige Seiten zur Verfügung.
  • Sinn und Zweck eines Auftritts
    Formulieren Sie direkt auf der Homepage Ihren Elevator Pitch. Beschreiben Sie Ihre Firma res­pek­tive Ihre Tä­tig­keit in ein bis zwei Sätzen. Lassen Sie den Besucher nicht im unklaren, um was es auf Ihrer Website geht und wer dahinter steht. Nennen Sie den Nutzen, den Besucher von Ihrer Dienst­leistung erhalten.
    Folgende Fragen müssen sofort beantwortet werden:
    1. Was bieten Sie an?
    2. Wie wird mein Leben als Besucher besser?
    3. Wie kann ich es als Besucher kaufen?
  • Kontaktaufnahme
    Geben Sie dem Surfer die Möglichkeit einfach mit Ihnen in Kontakt zu treten. Stellen Sie ein Kontaktformular (inkl. Bemerkungsfeld) und/oder stellen Sie eine E-Mail-Adresse zur Verfügung.

„Beantworten Sie die E-Mails unbedingt innerhalb von 24 Stunden!“

  • Hilfe zur Selbsthilfe
    Bei grösseren Websites sollten Sie dem Anwender geeignete Suchhilfen zur Verfügung stellen:
    ➤ eine Sitemap (Inhaltsverzeichnis),
    ➤ eine Suchfunktion (eventuell mit phonetischer Suche),
    ➤ Informationen für erstmalige Besucher,
    ➤ ein Stichwortverzeichnis.
    Vermeiden Sie auf jeden Fall, dass ein Besucher in die Lage kommt, sich auf Ihrem Internetauftritt zu verlaufen oder etwas Bestimmtes nicht zu finden.
  • Fragen und deren korrekte Beantwortung
    Stellen Sie den Besuchern eine FAQ (eine Liste mit häufig gestellten Fragen und deren korrekte Beantwortung) zur Verfügung. Mit gut zusammengestellten Antwortsammlungen verringern Sie Ihren Arbeitsaufwand und den Rechercheaufwand für Ihre Besucher. Zudem liefern Sie damit Futter für die Suchmaschinen.
  • Navigation
    Der Navigation ist allergrösste Aufmerksamkeit zu schenken. Das Navigationsmenü sollte sich immer an der gleichen Stelle befinden und die gleiche Struktur haben wie auf allen anderen Unterseiten auch.
    Die Struktur der Menüs muss sehr logisch gehalten werden. Wenn Sie dem Benutzer mehrere Ebenen zur Verfügung stellen, müssen Sie ihm jederzeit die Gelegenheit bieten, jeweils wieder eine Ebene aufzusteigen.
  • Sprung nach oben
    Bei längeren Internetseiten bieten Sie dem Surfer die Mög­lich­keit an, mit einem Klick wieder an den Sei­ten­anfang zu springen.
  • Der title-TAG und der Metatag Description
    Verwenden Sie einen brauchbaren Title-TAG. Der Title-TAG wird für die Lesezeichen und für die Suchmaschi­nen­op­ti­­mierung verwendet. Der Inhalt des title-TAGS erscheint in der Titelzeile des Browsers. Der Meta-Tag Description beschreibt Ihre Webseiten in den Google-Suchergebnisseiten bestens.
  • Alternativtext für Bilder
    Verwenden Sie das alt-und title-Attribut bei Grafiken, um Ihre Buttons und Fotos noch aussagefähiger zu gestalten. Sobald Sie mit der Maus eine Grafik berühren, wird der entsprechende Text angezeigt. Den title-Parameter können Sie übrigens auch bei Text-Links verwenden, um Ihre (kurzen) Textlinks aussage­fähiger zu machen.
  • Informationen zum Herunterladen anbieten
    Bei Downloads informieren Sie den Surfer, was ihn mit dem Download erwartet: Kurzbeschreibung, Datei-Format, Dateigrösse, letzte Aktualisierung.
  • Zentrale Aussage
    Das Design muss sich dem Inhalt unterordnen und nicht umgekehrt. Oder mit anderen Worten:

„Eine gute Benutzerführung sowie die Marketingaspekte sind wichtiger als ein exorbitantes Design!“

  • Webauftritt zugänglich für alle Menschen
    Es wird zusätzlich empfohlen den Internetauftritt so zu optimieren, dass behinderte Menschen erfolgreich auf Ihrer Website surfen können.
  • Webauftritt zugänglich für alle Geräte
    Moderne Websites arbeiten mit einem responsiven Layout. D. h., dass der Internetauftritt mit Smartphones und Tablets zugänglich ist.
  • Und wie wird meine Website wirtschaftlich erfolgreicher?
    Die Lösung heisst: Testen! Dafür eignen sich Splittests.

Weitere wichtige Punkte

  • Weiterbildung
    Müssen die Mitarbeiter aufgrund der Änderungen weiter ausgebildet werden?
  • Kompetenzen
    Wer kümmert sich um die Durchführung und Kontrolle der Optimierungen?
  • Recht
    Haben sich rechtliche Aspekte verändert?
  • Geschäftsprozesse
    Welche Geschäftsprozesse sind anzupassen, damit das Maximum herausgeholt werden kann?

P.S.

„Erstellen Sie eine Checkliste mit den Punkten, die Sie noch diesen Monat optimieren wollen.“

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing Manager. Er half frü­her Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site he­r­au­­s­zu­­­ho­len. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert.

Letzte Einträge von