Wie Sie be­hinder­ten­gerechte Web­sites erstellen

mit Keine Kommentare

Online-Marke­ting Bei­trag: Barriere­frei­e Websites

Da immer mehr Menschen nicht nur mit Monitor und Tasta­tur durchs Netz surfen, sondern alternative Aus­gabe­ge­rä­te nutzen, garantieren be­hinder­tenge­rechte Web­sites Zugäng­lichkeit für alle Anwen­der.

Website Bildquelle von Gerd Altmann auf Pixabay

Wichtige Hinweise

  • Barrierefreiheit
    Moderne Internetauftritte soll­ten barrierefrei sein. Barrierefreies Arbeiten ga­ran­tiert behinderten­gerechte Internet­auftritte und somit Zugänglichkeit für alle Anwender. Ein einfacher, gültiger HTML-Code ist Voraus­setzung für barriere­freie Webprä­senzen.
    Prüfen Sie deshalb, ob Ihre Seiten dem Standard des World Wide Web Consortium (W3C) gerecht sind: validator.w3.org/
    Der HTML-Code muss syntak­tisch und formal korrekt sein. Vermeiden Sie den Aufbau Ihrer Website mit der uralten Tabellentechnik. Setzen Sie dafür ein CSS-Layout ein. (CSS-Ad­res­sie­rung mit aussage­kräf­tigen ID-Na­men) Bei den Behörden sind inzwischen barriere­freie Seiten Pflicht!
  • Audios
    Verwenden Sie eine Techno­logie, mit der Sie die Texte auf der Website vorlesen lassen können.
  • Kontrast beachten
    Verwenden Sie starke Kont­raste zwischen Vorder- und Hintergrund. Dazu können Sie auch ein Online-Tool ver­wen­den.
  • Schriftgrössen
    Verwenden Sie nicht zu kleine Schriftgrössen. Erfassen Sie die Schriftgrössen in Prozent, damit die User selbst die gewünschte Schriftgrösse im Browser einstellen können. Bevorzugen Sie Schriften ohne Serifen. Setzen Sie nicht zu viele verschiedene Schrif­ten ein.
  • Ungünstige Farbkombination
    Vermeiden Sie besonders die Kombination von Rot und Grün.
  • Uni bevorzugen
    Achten Sie darauf, nur einfarbige Hintergründe ohne Muster zu verwenden. Vermeiden Sie Hinter­grund­grafi­ken oder halten Sie den Hinter­grund möglichst de­zent.
  • alt-Attribut beachten
    Achten Sie vor allem auf das alt-Attribut bei Bildern, die zur Navigation eingesetzt werden. Diese Alternativ­texte sind wichtig für Blinde, um die Navigationsbuttons zu verstehen und zu benutzen. Achten Sie darauf wirklich sinnvolle Beschreibungen zu verwenden. Das alt-Attribut sollte optimalerweise nur ein einziges Wort enthalten. Bilder, die lediglich zur Dekoration dienen, brauchen jedoch kein alt-Attribut.
  • Sauberes, einfaches HTML
    Verwenden Sie keine exotischen HTML-Tags. Verwenden Sie nur die gängigen For­ma­tierungs­an­wei­sungen von HTML. Vermeiden Sie die HTML-Anweisungen „blink“ und „marquee“.
  • Kein Seitenrefresh
    Vermeiden Sie Seiten mit der Refresh-Anweisung auto­ma­tisch neu zu laden. Diese Anweisung wird oft dazu be­nutzt, um neue Banner aufzurufen.
  • Keine Werbefensterchen
    Verwenden Sie keine Werbe-Pop-ups.
  • Effiziente Kombination von HTML und CSS
    Verwenden Sie nicht die Font-Anweisung für Schrift­aus­zeich­nungen, sondern arbeiten Sie mit CSS. Trennen Sie konsequent den Inhalt vom Layout.
  • Bitte keine Spalten
    Vermeiden Sie den Text in Spalten darzustellen.
  • Gewisse Techniken ver­mei­den
    Arbeiten Sie nicht mit Frames. Verzichten Sie, sofern mög­lich, auf Pro­grammier­sprachen wie Java und Javas­cript. Wenn Sie Videos und Audiodateien einsetzen, sollten Sie zumindest kurze Be­schrei­bun­gen für diese Medien an­bie­ten.
  • Ohne Maus
    Eine Website sollte auch ohne Maus navigierbar sein.
  • Einheitliches Seitenlayout
    Verwenden Sie auf allen Seiten das gleiche Layout, der Seitenaufbau sollte immer gleich sein.
  • Textmenü zusätzlich zum Grafikmenü
    Falls Sie Image-Maps zur Navigation verwenden, stellen Sie zusätzlich ein Textmenü zur Verfügung. Alle we­sent­lichen Informationen, die ggf. grafisch zur Verfügung stehen, müssen auch in Textform vorhanden sein.
  • Kein Platzhalter für Links
    Verwenden Sie keinen Platzhalter für externe Links, sondern nehmen Sie den Link selbst als Text (inkl. http://). Als Linktext verwenden Sie auch nicht das Wort „Hier“, sondern legen Sie den Text hinter einen aus­sage­fähi­geren Text. Zudem sollten alle Links mit der Tabulator-Taste an­steuer­bar sein.
  • Links-Handling
    Eine Reihe von Links sollten nie nebeneinander, sondern untereinander stehen. Verwenden Sie einen grösseren Zeilenabstand. Links sollten nie zu nahe bei­ein­ander stehen.
  • Titel mit Satzzeichen
    Überschriften sollten mit einem Satzzeichen enden. Verwenden Sie für die Über­schrif­ten ausschliesslich die Tags H1 bis H6.
  • Validator für Barrierefreiheit
    wave.webaim.org
  • Browser-PlugIn für Firefox und Chrome
    wave.webaim.org/extension/
  • Barrierefreiheit in der Informatik
    Über 50 Filme zu diesem Thema.

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing Manager. Er half frü­her Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site he­r­au­­s­zu­­­ho­len. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert.