Sprechende Webseiten: Verpassen Sie nicht eine Online-Marketing Chance, die eine neue Technologie bietet

mit Keine Kommentare

Verwenden Sie bereits Audiodateien auf Ihrem Webauftritt? Wenn nein, wird Ihnen dieser Artikel viele Marketingideen rund um dieses interessante Thema bieten. Garantiert!

AudiosBild: Daniel Friesenecker auf Pixabay.com

Inhaltsverzeichnis: Die sprechenden Webseiten


Kundennutzen NewsAbo

Erhalten Sie alle 7 bis 14 Tage aktuelle Tipps und Tricks sowie frisch entdeckte Online-Tools direkt ins eigene Post­fach. Zudem erhalten Sie Zugriff auf den Mitglieder­bereich mit E-Books rund um die Website!


Wie kann ich gute Audiodateien erstellen?

  • Selbst ist der Mann
    Grundsätzlich könnte das fast jeder machen. Dazu brauchen Sie nur einen ruhigen Raum, ein PC, ein gutes Mikrofon und ein Script. Doch nicht jeder hat eine gute Stimme, einen verständlichen Dialekt und die Geduld, hochwertige Aufnahmen zu erstellen.
  • Einen professionellen Sprecher buchen
    ist eine teure Alternative, die ein entsprechendes Budget erfordert.
  • Der digitale Mitarbeiter im Hintergrund
    Texte, die sich nicht verändern, können per Software konvertiert und dem Besucher in Form einer mp3-Datei oder einem anderen Audioformat zur Verfügung gestellt werden.
    Ein komplettes Buch kann innert weniger Minuten umgewandelt werden. Dementsprechend günstig ist die Vertonung im Vergleich mit einer realen Person.
  • Der digitale Mitarbeiter
    Texte können heute in hervorragender Qualität dynamisch durch eine Software vorgelesen werden.

“Mit anderen Worten: die Audiodatei wird erst unmittelbar vor dem Abspielen generiert.”

Deswegen werden wir uns in diesem Beitrag mit den letzten beiden Möglichkeiten befassen.

Wofür lassen sich Audiodateien in der Praxis einsetzen und wer profitiert davon?

  • Sprechende Webseiten
    Gelegentlich sind sprechende Websites anzutreffen. Gerade für Personen, die Probleme mit dem sehen respektive lesen haben, (Leseschwäche, Analphabetismus oder Legasthenie) kann der Webauftritt zugänglich gemacht werden. Der Nutzer benötigt keine extra Installation. Nicht nur Kommunen sind darauf angewiesen, barrierefreie Webauftritte anzubieten.
  • Nicht nur Webseiten
    Das Vorleseprogramm ermöglicht es dem Benutzer, sich PDFs, Word-Dokumente und eine Vielzahl anderer Dokumentformate vorlesen zu lassen. Er wandelt diese Dokumente in ein vorlesbares Format um und behält gleichzeitig das Originallayout bei, sodass das Dokument in jedem beliebigen Browser angesehen werden kann, sogar auf Geräten, die dieses Dokumentformat eigentlich nicht unterstützen.
  • Videos
    Mit dem Vorleseprogramm können auch Audiospuren für Filme produziert werden.
  • Online-Magazine, Portale
    Portale mit vielen Inhalten können ihre Beiträge akustisch zur Verfügung stellen. So wird aus der Zeitschrift ein Radio.
  • E-Learnings
    Die Wissensbranche kann ihre Werke als Hörbücher ausliefern. So bietet Wikipedia einige Beiträge auch zum Hören an. Zum Beispiel
    de.wikipedia.org/wiki/Podcasting
  • Sprachen lernen
    Audiodateien eignen sich auch hervorragend, um Sprachen zu lernen. Auch wenn man die Fremdsprache gut lesen kann, ist man nicht immer sicher, wie die Wörter ausgesprochen werden. So können vor allem Studierende davon profitieren.
    Forschungen haben ergeben, dass sich Studierenden, die einen Text gleichzeitig hören und lesen, die Fähigkeit zur Wiedererkennung von Wörtern sowie der Wortschatz verbessern. Zudem verbessern sich das Textverständnis, die Sprachkompetenz und Genauigkeit im Ausdruck sowie die Erinnerung an das Gelesene.
  • Mobile Benutzer
    Zugegeben, nicht immer macht das Surfen auf mobilen Webseiten Spass. Vor allem das Lesen ist auf den kleinen Bildschirmen kein Vergnügen. Was liegt da näher, als Texte in akustischer Form anzubieten? Das Vorleseprogramm arbeitet mit HTML5.
  • Einen Podcast erstellen
    Podcasting bezeichnet das Anbieten abonnierbarer Mediendateien über das Internet. Mit einem Smartphone oder auch einem einfachen Handy ausgerüstet, können Sie diese Tondateien überall geniessen: im Auto, im Zug, per Fahrrad, im Wartesaal, beim Kochen oder wenn Sie zu Fuss unterwegs sind. Sei es zur Unterhaltung oder um etwas Bestimmtes zu lernen.
  • Hördateien UND E-Books
    Wer zum Beispiel bereits Bücher und E-Books anbietet, kann seine Texte weiter kommerzialisieren und Audiobücher anbieten.
  • Powerpointpräsentationen
    sind nicht weiter stumm und können Sprechen.

Newsletter? Kinderleicht! Hier 14 Tage Gratis Newsletter versenden!

  • Sprechende Gebrauchsanweisungen
    Es ist einfacher jemandem zuzuhören, während man ein bestimmtes Gerät lernt respektive bedient.
  • Filme
    Wer selbst Videos erstellt, möchte diese auch mit einer professionellen Audiospur versehen.
  • Multilingual
    Die Vorlese-Software beherrscht sehr viele Sprachen. So können Sie auch Texte vorlesen lassen, deren Sprache Sie selbst nicht kennen.
  • 100% webbasiert
    Sie können Ihre gespeicherten Texte und hochgeladenen Dokumente von jedem mit dem Internet verbundenen Gerät und Browser aus zugreifen.
  • Lernwillig
    Der Software können Sie auch Fachbegriffe und Abkürzungen beibringen. Diese sollen auch korrekt ausgesprochen werden.
  • Newsletter
    Denkbar wäre es auch, ein Newsletter als Audiodatei auszugeben. Zumindest damit können Sie sich von den Millionen anderer Newsletteranbieter unterscheiden.
  • Mit Contentmarketing die Reichweite erhöhen
    Mit den Audiodateien können neue Zielgruppen im Contentmarketing gefunden werden.
  • Contentrecycling
    Zudem kann der bestehende Textinhalt nochmals verwendet werden.

Lieferant

  • Saas
    ReadSpeaker wird als SaaS (Software as a Service) verkauft und Cloud-basiert zur Verfügung gestellt. Die Integration in eine Website ist rasant und einfach erledigt.
    readspeaker.com/de/

PS

„Audiodateien sind nicht nur für das Marketing interessant. Probieren Sie es jetzt einmal aus!“

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Online-Mar­ke­ting-Mana­ger

Seit 1995 hat Walter B. Walser Erfahrung mit dem Internet. Im Jahr 2001 gründete er das Magazin kundennutzen.ch, das sich auf praktisches Online-Marketing und Online-Tools konzentriert. Als Agenturleiter hat er Unternehmern geholfen, die Effektivität ihrer Website um 100% zu steigern. Darüber hinaus beriet Walser kleine Unternehmen bei ihrem Internetauftritt und spezialisierte sich auf die Pflege und Optimierung von Websites. Zu seinen Interessen gehören Umweltschutz und Geopolitik.