Wie Sie einen E-Shop bekannt machen

mit Keine Kommentare

Online-Marketing-Beitrag: E-Shop

Neuerdings haben Sie auf Ihrer Website einen E-Shop. Nur, leider weiss niemand davon. Was tun, wie vorgehen, da­mit die Kasse langsam aber sicher klingelt? Welche Massnahmen sind zu treffen, damit der E-Shop bekannter wird?

E-Shop, E-Commerce Bildquelle von Gerd Altmann auf Pixabay

Inhaltsverzeichnis: E-Commerce zum Erfolg brin­gen


Grundsätzliche Tipps, um einen E-Shop bekanntzumachen

  • Eintrag in spezielle Verzeichnisse
    Es gibt eine Anzahl von seriösen Verzeichnissen, in die Sie die Webadresse des neuen Shops kostenfrei eintragen können.
    Erwarten Sie allerdings nicht allzu viel Traffic durch diese Massnahme.
  • Eintrag in Produktsuchmaschinen
    Haben Sie gute/konkurrenzfähige Preise? Können Sie preislich mit den grossen Shops mithalten? Wenn ja, tragen Sie sich in Produktsuchmaschinen ein.
  • Suchmaschinenoptimierung
    Landet Ihre Internetadresse weit vorne in den Suchmaschinenergebnissen, wenn man nach Ihren Produkten sucht?
    Wurde die entsprechende Website bereits für die Suchmaschinen optimiert?
    Jede einzelne Webseite muss über eine einzigartige und gut formulierte Metatag-Description verfügen.
  • Suchmaschinenmarketing
    Werben Sie mit Ihren produktspezifischen Schlüsselwörtern zum Beispiel beim Google Ads Programm. Mit einem Budget schaffen Sie es garantiert auf die erste Seite bei Google, wenn potenzielle Kunden nach Ihren Produkten suchen.
  • Blog
    Für die Vermarktung eines E-Shops können Sie mit einem angeschlossenen und gepflegten Blog arbeiten. Liefern Sie ausgezeichnete Inhalte.
  • Offline-Mailing an die bestehenden Kunden
    Schreiben Sie Ihre Kunden an und weisen Sie auf das neue Angebot hin. Erwähnen Sie dabei unbedingt die hoffentlich vorhandenen Vorteile für den potenziellen Kunden.
  • Online-Mailing an Ihren E-Mail-Verteiler
    Sie haben hoffentlich einen E-Mail-Verteiler angelegt? Schreiben Sie die Abonnenten regelmässig an.
  • Button
    Erstellen Sie einen Button in der Navigation Ihrer Website, der deutlich auf den Shop hinweist.
  • Partnerprogramm
    Stellen Sie ein Partnerprogramm auf die Beine. Lassen Sie andere passende Websites für Ihre Produkte werben und zahlen Sie eine ordentliche Provision pro Verkauf.
  • Social Media
    Die Teilnahme in Social Media Portalen ist fast schon selbstverständlich.
  • Online-Marketing I
    Werben Sie auf Portalen und Websites, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält.
  • Online-Marketing II
    Werben Sie in Newslettern, die Ihre Zielgruppe liest.

Regelmässige Überprüfung

  • Website Statistik
    Prüfen Sie regelmässig Ihre Website-Statistik. Leiten Sie Korrekturen ein, wenn Sie bei der Kontrolle Ungereimtheiten feststellen.
  • Splittests
    Führen Sie Splittests durch, um die Konversion Ihres E-Shops ständig zu verbessern.
  • Menschliche Tests
    Lassen Sie Ihre Freunde und Bekannte, die Ihren E-Shop noch nicht kennen, Testbestellungen durchführen. Pro­to­kollieren Sie alle Fragen und Probleme, denen die Testpersonen begegnen. Optimieren Sie anschliessend Ihren Shop.
  • Updates
    Halten Sie Ihren E-Shop mit Updates auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Informieren Sie sich regelmässig, was es neues zum Thema E-Shops gibt. Versuchen Sie der erste in Ihrer Branche zu sein, der neue Techniken ein­setzt.
  • Was meint Google zu Ihrer Website?
    Überprüfen Sie Ihre Website regelmässig mit der Google Search Console.
  • Spezielle Dateien: sitemap.xml und robots.txt
    Erstellen Sie eine XML-Sitemap und halten Sie diese aktuell.
    Kontrollieren Sie bei Änderung der Ordnerstruktur die Einträge in der robots.txt-Datei.

Weitere wichtige Tipps zur Shop-Optimierung

  • Performance
    Achten Sie unbedingt darauf, dass die Website blitzartig aufgebaut wird. Besorgen Sie sich einen schnellen Server und optimieren Sie die gesamte Website auf Geschwindigkeit.
  • Responsive Layout
    Achten Sie darauf, dass der Online-Shop mit responsivem Layout arbeitet. Ihr Angebot muss auf Smartphones und Tablets einen perfekten Eindruck hinterlassen.
  • Landingpages
    Setzen Sie für Produkte entsprechende professionelle Landeseiten ein.
  • Fotos
    Vergeben Sie den Fotos ordentliche, beschreibende Dateinamen und verwenden Sie nur sehr gute Bilder. Achten Sie darauf, dass die Bilder nicht zu schwer sind.
  • Duplicate Content
    Achten Sie darauf, dass der E-Shop keine doppelten Inhalte generiert. Verwenden Sie keine Produktbeschreibung Ihres Lieferanten, sondern setzen Sie eigene Texte ein.
  • Sprechende URLs
    Setzen Sie suchmaschinenfreundliche URLs ein.
  • Mehrsprachigkeit
    Setzen Sie Ihren Online-Shop, wenn möglich in mehreren Sprachen um. Achten Sie darauf, dass Ihre Ad­mini­stra­tion mit diesen Sprachen umgehen kann!
  • SSL-Zertifikat
    Verwenden Sie, sofern möglich, eine sichere Verbindung für die Übermittlung der Bestellungen. (https) Op­ti­ma­ler­wei­se verfügen Sie über eine Trusted Shop Zertifizierung.
  • Support
    Weisen Sie in Ihrem E-Shop gross auf den Support und die FAQ hin und zeigen Sie Ihren potenziellen Kunden, dass Sie nach dem Verkauf für sie da sind.

Video: Wie Sie den Umsatz mit Ihrer Website maximieren

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing Manager. Er half frü­her Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site he­r­au­­s­zu­­­ho­len. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert.

Letzte Einträge von