Wie Sie einen E-Shop be­kannt machen

mit Keine Kommentare

Online-Mar­ke­ting-Bei­trag: E-Shop

Neuerdings haben Sie auf Ihrer Website einen E-Shop. Nur, leider weiss niemand da­von. Was tun, wie vor­gehen, da­mit die Kasse langsam aber sicher klingelt? Welche Mass­nahmen sind zu treffen, damit der E-Shop be­kannter wird?

E-Shop, E-Commerce Quelle: Gerd Altmann auf Pixabay.com

Inhaltsver­zeich­nis: E-Commer­ce zum Er­folg brin­gen

Grundsätzliche Tipps, um einen E-Shop be­kannt­zu­machen

  • Eintrag in spezielle Ver­zeich­nis­se
    Es gibt eine Anzahl von se­riö­sen Verzeichnissen, in die Sie die Webadresse des neuen Shops kostenfrei ein­tra­gen können.
    Erwarten Sie allerdings nicht allzu viel Traffic durch diese Massnahme.
  • Eintrag in Produkt­such­ma­schinen
    Haben Sie gute / kon­kur­renz­fähige Preise? Können Sie preislich mit den grossen Shops mit­hal­ten? Wenn ja, tragen Sie sich in Produkt­such­maschinen ein.
  • Suchmaschinenoptimierung
    Landet Ihre Internetadresse weit vorne in den Such­ma­schinen­ergeb­nissen, wenn man nach Ihren Pro­duk­ten sucht?
    Wurde die entsprechende Web­site bereits für die Suchmaschinen optimiert?
    Jede einzelne Webseite muss über eine einzigartige und gut formulierte Metatag-Des­crip­tion verfügen.
  • Suchmaschinenmarketing
    Werben Sie mit Ihren pro­dukt­spe­zifi­schen Schlüssel­wör­tern zum Beispiel beim Google Ads Programm. Mit einem Budget schaffen Sie es garantiert auf die erste Seite bei Google, wenn po­tenzielle Kunden nach Ihren Produk­ten suchen.
  • Blog
    Für die Vermarktung eines E-Shops können Sie mit einem angeschlossenen und ge­pfleg­ten Blog arbeiten. Liefern Sie ausgezeichnete In­hal­te.
  • Offline-Mailing an die be­ste­hen­den Kunden
    Schreiben Sie Ihre Kunden an und weisen Sie auf das neue Angebot hin. Erwähnen Sie dabei unbedingt die hof­fent­lich vorhandenen Vor­teile für den potenziellen Kunden.
  • Online-Mailing an Ihren E-Mail-Verteiler
    Sie haben hoffentlich einen E-Mail-Verteiler angelegt? Schreiben Sie die Abon­nen­ten regelmässig an.
  • Button
    Erstellen Sie einen Button in der Navigation Ihrer Website, der deutlich auf den Shop hin­weist.
  • Partnerprogramm
    Stellen Sie ein Partner­pro­gramm auf die Beine. Lassen Sie andere passende Web­sites für Ihre Produkte werben und zahlen Sie eine ordentliche Provision pro Ver­kauf.
  • Social Media
    Die Teilnahme in Social Media Portalen ist fast schon selbst­ver­ständlich.
  • Online-Marketing I
    Werben Sie auf Portalen und Websites, wo sich Ihre Ziel­gruppe aufhält.
  • Online-Marketing II
    Werben Sie in Newslettern, die Ihre Zielgruppe liest.

KlickTipp E-Mail-Marketing

Regelmässige Über­prü­fung

  • Website Statistik
    Prüfen Sie regelmässig Ihre Website-Statistik. Leiten Sie Korrekturen ein, wenn Sie bei der Kontrolle Unge­reimt­heiten feststellen.
  • Splittests
    Führen Sie Splittests durch, um die Konversion Ihres E-Shops ständig zu ver­bes­sern.
  • Menschliche Tests
    Lassen Sie Ihre Freunde und Bekannte, die Ihren E-Shop noch nicht kennen, Test­bestel­lungen durchführen. Pro­to­kollieren Sie alle Fra­gen und Probleme, denen die Test­per­so­nen begegnen. Optimieren Sie an­schlies­send Ihren Shop.
  • Updates
    Halten Sie Ihren E-Shop mit Updates auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Informieren Sie sich regelmässig, was es neues zum Thema E-Shops gibt. Versuchen Sie der erste in Ihrer Branche zu sein, der neue Techniken ein­setzt.
  • Was meint Google zu Ihrer Website?
    Überprüfen Sie Ihre Website regelmässig mit der Google Search Console.
  • Spezielle Dateien: sitemap.xml und robots.txt
    Erstellen Sie eine XML-Site­map und halten Sie die­se ak­tuell.
    Kontrollieren Sie bei Ände­rung der Ordnerstruktur die Einträge in der robots.txt-Datei.

Weitere wichtige Tipps zur Shop-Opti­mie­rung

  • Performance
    Achten Sie unbedingt darauf, dass die Website blitzartig aufgebaut wird. Besorgen Sie sich einen schnellen Server und op­ti­mieren Sie die ge­sam­te Website auf Geschwin­digkeit.
  • Responsive Layout
    Achten Sie darauf, dass der Online-Shop mit respon­si­vem Layout arbeitet. Ihr Angebot muss auf Smart­phones und Tab­lets einen perfekten Eindruck hinterlassen.
  • Landingpages
    Setzen Sie für Produkte ent­sprechende profes­sionelle Landeseiten ein.
  • Fotos
    Vergeben Sie den Fotos ordentliche, beschreibende Dateinamen und verwenden Sie nur sehr gute Bilder. Achten Sie darauf, dass die Bilder nicht zu schwer sind.
  • Duplicate Content
    Achten Sie darauf, dass der E-Shop keine doppelten Inhalte generiert. Verwenden Sie keine Produkt­be­schrei­bung Ihres Lieferanten, sondern setzen Sie eigene Texte ein.
  • Sprechende URLs
    Setzen Sie suchmaschi­nen­freund­liche URLs ein.
  • Mehrsprachigkeit
    Setzen Sie Ihren Online-Shop, wenn möglich in mehreren Sprachen um. Achten Sie darauf, dass Ihre Ad­mini­stra­tion mit diesen Sprachen um­ge­hen kann!
  • SSL-Zertifikat
    Verwenden Sie, sofern mög­lich, eine sichere Ver­bin­dung für die Über­mitt­lung der Bestel­lun­gen. (https) Op­ti­ma­ler­wei­se verfügen Sie über eine Trusted Shop Zer­ti­fi­zie­rung.
  • Support
    Weisen Sie in Ihrem E-Shop gross auf den Support und die FAQ hin und zeigen Sie Ihren potenziellen Kunden, dass Sie nach dem Verkauf für sie da sind.

Video: Wie Sie den Umsatz mit Ihrer Web­site ma­xi­mie­ren

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Online-Mar­ke­ting-Mana­ger

Walser arbeitet seit 1995 mit dem In­ter­net. Er ist Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting- und Online-Tools-Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing-Manager. Er half frü­her als Agenturleiter Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site heraus­zu­holen. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert.