Das Inter­net und der Ein­fluss auf unse­re Ge­sell­schaft

mit Keine Kommentare

Philosophische und praktische Ge­danken

Informationen gemäss Stand vom 25.5.2022

Ich sitze, angezogen mit einem Hoody und einer Packung Pizza im dunklen Zimmer vor dem Com­pu­ter. Rund um mich sta­peln sich leere Pizzakartons und Bierflaschen. Die Luft ist ge­schwän­gert von Zigaret­ten­rauch und es mieft in der Dun­kel­kam­mer.

Doch nun genug der Klischees!

InternetQuelle: Gerd Altmann auf Pixabay.com

Inhaltsver­zeich­nis: Das In­ternet

Wichtige Stich­wor­te

Das Internet hat der Menschheit nicht nur Vorteile, sondern auch viele Nachteile gebracht. Jeder möge selbst ur­tei­len, was posi­tiv, was negativ ist.

  • RFID-Chips
  • Schwarmdummheit
  • Spam
  • Smartphones (als Wanzen)
  • Social Media
  • Stromverbrauch
  • Totale Abhängigkeit
  • Trolle
  • Überwachung der Bürger
  • Verschwörungstheorien
  • Videos, Streaming
  • Viren, Trojaner, Malware
  • Wikis
  • Zensur
  • 5G

Ohne Internet geht heute nichts mehr. Das Web gibt uns neue Mög­lich­keiten, die teil­weise kos­ten­frei sind. Viele Be­quem­lich­kei­ten stehen uns zur Ver­fü­gung. Doch wir bezahlen mit unseren wert­vollen Daten. Je länger werden wir trans­pa­ren­ter. Schon heute wis­sen die grossen Internet­kon­zerne mehr über uns als wir selbst. Leider haben zu die­sen Daten unter anderem die Geheim­dienste, korrupte Be­hör­den und kriminelle Orga­nisa­tionen Zugang. Das die an uns ge­rich­te­te Wer­bung dabei immer punktgenauer wird, hat uns nicht zu stören. Wenn schon Werbung, dann wirk­lich pas­sen­de Ange­bote. Aber ver­sucht nicht, die Kon­su­menten zu manipulieren, indem die Da­ten für andere Zwecke ver­wendet wer­den.

Die Abschottung

Bereits schotten sich einzelne Nationen gegen das Internet ab. Die Bürger erhalten nicht mehr Zugriff auf die Web­sit­es, die der Regierung unangenehm sind. Zudem findet gerade eine Deglobalisierung statt. Der Westen will un­ab­hän­gi­ger von den un­demo­kratischen Staaten werden. Der Osten natürlich auch. Eine friedliche Koexistenz sieht anders aus.

Meine persönliche To-Don’t – Liste

Wieso sind so viele Menschen nicht erfolgreich? Antwort: Weil sie keinen Fokus haben. Sie lassen sich viel zu oft von den wichtigen Tätigkeiten ablenken. Einige die­ser Ablenkungen lassen sich kaum vermeiden. Es gibt jedoch viele, die sie sich selbst aufbür­den, die nur ihre Zeit und Lebens­kraft kos­ten:

  • Das Smartphone
    Zieht viele in den Bann und kostet uns sehr viele Lebens­zeit.
    WhatsApp und andere Mes­sen­ger: Bei jedem Pieps mit Kollegen einen Chat führen.
  • Multitasking
    Alles zur selben Zeit, aber doch nicht richtig.
    Abends auch noch Fernseher, Laptop und Smartphone be­die­nen.
  • Den ganzen Tag das E-Mail-Programm offen haben
    und bei jedem Signal nach­sehen, ob es etwas zu tun gibt.
  • Digital Detox – Den ganzen Tag Social Media überprüfen
    Gerade bei Insta­gram und YouTube verbraten die Men­schen sehr viel Zeit. Fotos ansehen, Film­chen kon­su­mie­ren und zum Schluss jeweils einen sinn­freien Kom­mentar in Form eines Emojis ein­tip­pen. Schauen Sie einmal bei Pro­mis, was passiert, wenn diese ein belang­loses Bildchen ver­öffent­lichen: teil­weise tau­sende Kom­men­tare zu einem The­ma, welches Keines ist.
  • Prokrastinieren
    Das ewige Aufschieben und keine Prioritäten setzen!
  • Trollen
    Ein Troll ist dämonisches We­sen, welches in den aso­zialen Medien beleidigt und Hass schürt. Wie bemit­lei­dens­wert solche Menschen nisten.

“Stellen Sie sich vor, wie Sie Ihre Effek­tivität steigern, wenn Sie diese Zeit­diebe ver­meiden oder zu­nächst ein­schrän­ken. Fokussieren Sie sich!”

Zitate

„Das Internet ist wie eine Welle: Entweder man lernt, auf ihr zu schwimmen, oder man geht unter.“
Bill Gates

„Das Internet spaltet die Men­schen in User und Loser.“
Birgit Breuel

„Nichts verbindet so unver­bind­lich wie das Internet.“
Klaus Klages

„Digitale Diktatur bedeutet, die Gesell­schaft als Maschine zu betrachten, in der jedem mensch­lichen Teilchen ständig über­prüfte Grenzen gesetzt werden, ein Maschinen­korsett digitaler Hörig­­keit.“
Sascha Lobo

Die (a)sozialen Me­dien

Im Jahr 2006 bezeichnete Jean-Remy von Matt Weblogs als Klo­wände des Internets. Die Re­ak­tionen in der Blo­go­spähre waren heftig. Doch von Matt hatte nicht Unrecht. Ich denke, dieses Zitat stimmt heute nicht mehr. Viele Blogs haben sich profes­siona­lisiert und Millionen von Weblogs sind verschwun­den, die von Ihren Gründern nur we­ni­ge Wochen gepflegt wurden.

“Die heutigen Klowände des Inter­nets sind in verstärktem Mas­se die aso­zialen Medien.”

In letzter Zeit zeigt sich eine grosse Social-Media-Intoleranz. Die asozialen Medien verwan­deln das Internet schon seit Längerem in ein Hassweb. Bildungsferne Schichten schrei(b)en ihren Hass in Face­book und Co. Zudem orga­ni­siert sich der Mob über Social Media und Messenger für Demon­strationen und Tumulte wie bei­spiels­wei­se gegen den Reichs­tag in Berlin und das Ca­pi­tol in Washington.

Denken ist schwerLesen Sie bei­spiels­weise die Texte in den Kom­men­tar­spal­ten der Online-Medien. Es scheint, dass gerade die Dümmsten unter uns eine Bühne brauchen.

Twitter und Co. haben je länger das Problem, den Müll, die Fake­news und die vielen Ver­schwö­rungs­theorien von ihren Platt­for­men zu sperren. Den wo sollen sie Zensur anwen­den und wo nicht?

Die Prognose: Das Leben von Morgen

Am 14. Dezember 2017 wurde die Netz­neutra­lität durch die Trump-Admini­stra­tion aufge­geben. Damit werden die Daten via Internet schneller über­tragen, wer mehr dafür zahlt. Wer nicht zahlen kann oder will, der kann froh sein, wenn seine Daten noch ankommen. Damit lassen sich alle unge­liebten Platt­for­men und Teil­neh­mer ein­fach aus­bremsen. Ein schö­ner Be­weis, wie die Behörden die Wünsche der Bevöl­kerung igno­rieren, son­dern lieber jene der grossen Konzerne erfül­len. Das nennt sich Pluto­kra­tie.

Über (teils) kostenfreie Dienste wie Facebook, Linkedin und viele andere werden die Daten über uns Menschen ge­sammelt. Dienste wie Siri und Alexa tragen ihren Beitrag mit Audio­dateien bei. Schliess­lich werden diese In­for­ma­­tio­nen zusammen­ge­führt. Fazit: Wir Menschen werden komplett durch­schaubar und leicht manipu­lierbar, unsere Ge­heim­nisse liegen blank:

  • Bewegungsmuster
  • Finanzielle Situation
  • Interessen
  • Laster
  • Krankheiten
  • Kontaktlisten
  • Etc.

Diese äusserst wertvollen Daten können

  • gehackt und von Cyber­krimi­nellen gegen uns verwendet werden.
  • verkauft werden.
  • in Social Media in Form von Mobbing gegen uns einge­setzt werden.
  • von staatlicher Seite gegen uns verwendet werden.

Kriminelle Machenschaften, Ver­urtei­lungen und Mobbing wer­den zu einem noch erns­terem Problem führen. Prak­tisch jeder wird früher oder später Opfer davon werden.

Damit nicht über gefälschte Da­ten auf Accounts zuge­griffen werden kann, werden bio­met­rische Daten abgefragt. Damit soll kein Miss­brauch mehr mög­lich sein. Spätestens zu diesem Zeit­punkt wird jeder Be­nutzer 100%ig iden­tifi­zierbar sein.

Banken, Versicherungen und Be­hörden werden nur noch über diese biome­trischen Daten er­reichbar sein. Wer sich dem ent­zie­hen will, der kann in unserer Gesell­schaft nicht exis­tieren.

Das Bargeld wird abgeschafft und durch eine Kryptowährung (oder was Ähnliches) ersetzt. Jede unserer Zahlungen wird erfasst, von der Geburt bis zum Tode. Jede intelligen­tere Person wird sich so gut überlegen, welche Anschaf­fungen und Dienst­leistungen er konsu­mie­ren wird. Die Behörden können uns auf einfache Art beispiels­weise Flug­reisen sperren. Die künst­liche Intel­ligenz wird uns helfen und unter­stützen (sprich überwachen). Verdäch­tigtes Ver­halten wird so­fort gemeldet.

Man wird uns suggerieren, dass nur Kriminelle mit Bargeld ope­rieren, um dunkle Machen­schaften zu kaschieren. Anonymität wird es keine mehr geben. Man wird uns vor­schwär­men, wie toll es doch ist, kein Porte­monnaie mehr rumtragen zu müssen und irgend­welche Mün­zen für einen Auto­maten zu be­nötigen.

  • Die Internetgesundheit
    Status­bericht zur Internet­gesundheit.
    internethealthreport.org/de/
  • 8-Tage-Detox
    In nur einer halben Stunde oder weniger pro Tag sind Sie bestens gerüstet für ein ge­sünderes und selbst­be­stimm­teres digitales Selbst. Worauf warten Sie noch?
    datadetox.myshadow.org/de/home
  • Wie ist meine IP-Adresse?
    Hier können Sie nicht nur Ihre aktuelle IP-Adresse anzeigen lassen. Sie erhalten alle wich­tigen Informationen und Tests zum aktuellen Internet­zu­gang. Über die Themen IT-Sicherheit, TCP/IP Grund­la­gen und ano­nymes Surfen gibt es Hinter­grund­infos, ak­tuelle Tipps und Links.
    meineipadresse.de

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Online-Mar­ke­ting-Mana­ger

Walser arbeitet seit 1995 mit dem In­ter­net. Er ist Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting- und Online-Tools-Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing-Manager. Er half frü­her als Agenturleiter Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site heraus­zu­holen. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert. Spezielle Interessen: Umweltschutz und Geopolitik.