Wie kommen Sie zu Ihrer elek­tri­sieren­den Werbe­bot­schaft?

mit Keine Kommentare

Online-Marketing: Die Werbebotschaft

Wer nicht wirbt, der stirbt! Doch wie werben rund um die eigene Webadresse? Entweder Sie arbeiten mit Profis zusammen oder Sie stürzen sich selbst in das Abenteuer. Wenn Sie selbst ans Werk gehen müssen: Wo soll ich beginnen? Wie soll die Werbebotschaft lauten? Wertvolle Tipps erhalten Sie im aufwendig recherchierten Beitrag. Wagen auch Sie sich an das Projekt.

Informationen gemäss Stand vom 28.12.2023

WerbebotschaftBild: Engin Akyurt auf Pixabay.com

Inhaltsverzeichnis: WWW = Wie Werbung im Web

Schaltplatz

Die verzweifelte Ausgangslage

„Ich sitze mit einem Kaffee vor einem weissen Blatt Papier. Ich bin verzweifelt. Ich habe den Auftrag, für unser Produkt eine Werbekampagne zu entwickeln. Outsourcen darf ich nicht. Wie und wo soll ich beginnen? Welches grafisches Material und Texte soll ich verwenden? Hilfe!“

Kennen Sie diese unangenehme Situation? Der Beitrag soll Ihnen helfen, dieses Problem zu meistern. Einfacher als in der Theorie geht es mit einem Beispiel. Stellen Sie sich vor, Sie müssten Werbung für dieses Online-Magazin planen. Welches Material entwickeln Sie?

Was ein Online-Magazin benötigen (könnte)

➤ Ein Slogan
➤ Ein USP
➤ Texte für Google Ads
➤ Texte und Bilder für Facebook Ads
➤ Texte und Bilder für eine Instagram-Story
➤ Texte und Bilder für Werbebanner
➤ Titelzeile für die Landingpage
➤ Text für die Landingpage
➤ Stichpunkte mit Vorteilen für die Landingpage
➤ Passende Fotos
➤ Idee für einen Videospot
➤ …

Das Ziel ist …

„ … klar. Die Werbung soll auffallen, Interesse wecken und einen Klick initiieren. Punkt! Alles Weitere auf der eigenen Website oder auf einer Affiliateseite.“

Voraussetzungen, bevor Sie beginnen

Was vorausgesetzt wird:

  • Die Zielgruppe
    Sie wissen, welche Personen in der Werbung angesprochen werden sollen!
  • Angebot
    Um welches konkrete Angebot geht es?
  • Das Medium
    Sie wissen, wo Sie werben werden. Zum Beispiel bei Google Ads, YouTube Ads, Facebooks Ads, Instagram Stories, etc.
  • Ausmasse des Werbemediums
    Je nach Werbemedium steht mehr oder weniger Platz für die Werbebotschaft zur Verfügung.
  • Budget
    Klar, ohne Moos, nichts los.
    Geld verdienen
  • Beispiele
    Sammeln Sie viele verständliche Beispiele von Werbung aus der Praxis. Erstellen Sie Lesezeichen auf gute Landeseiten. Kopieren Sie diese nicht, sondern passen Sie diese an Ihre Bedürfnisse an.
  • Was steckt dahinter?
    Oftmals hilft ein Interview der bestehenden Kunden. Diese haben das Angebot aus unterschiedlichen Gründen angenommen. Gründe, die uns nie eingefallen wären und sich gegebenenfalls gut für unsere Werbung eignen.

Tipps für Ihr Brainstorming

Keine Panik. Zuerst werden wir das Hirn einschalten. Was kann uns helfen?

  • Kundennutzen, Vorteile
    Notieren Sie auf einem Blatt den Kundennutzen / Mehrwert Ihres Angebots. Suchen Sie den Nutzen und nicht technische Daten. Anstatt „ausgerüstet mit dem Prozessor xyz“ besser „Blitzschneller Seitenaufbau“.
    Überlegen Sie: Wieso sollte jemand Interesse für Ihr Angebot haben?
    Notieren Sie sich Ihre USPs.
  • Problemlöser sein
    Notieren Sie: Was sind die grössten Probleme der Interessenten und wie kann ich sie lösen? Das genannte Problem muss konkret und spezifisch sein.
  • Die Lösung
    muss schnell und einfach sein.
  • Der Titel und die Neugierde
    Der Titel ist oft das Einzige, was die Konsumenten sehen. Formulieren Sie deshalb die wichtigste, persönliche Aussage bereits im Titel. Wecken Sie das Interesse und die Neugierde der potenziellen Besucher.
  • Slogans
    Für Inspiration rund um einen Slogan kann uns eine Slogandatenbank helfen.
  • Konkurrenz
    Worauf baut Ihr direkter Mitbewerber?
    Welches sind die Vor- und Nachteile der Angebote Ihrer Konkurrenz?
    Achten Sie darauf, dass Sie sich von diesen Angeboten klar unterscheiden.
  • Schlüsselwörter
    Für die Werbung von Google Ads und für Ihre Texte benötigen Sie Ihre wichtigen Keywords. Schöpfen Sie das verfügbare Zeichenlimit voll aus!
  • Optik
    Überlegen Sie sich, welche Motive sich für Ihre Angebote eignen.
  • Starke Wörter
    Verwenden Sie Powerwörter.
  • Emotionen
    Ihr Text muss bei der Zielgruppe Emotionen und Interesse auslösen. Verwenden Sie die richtige Ansprache.
  • CTA
    Formulieren Sie starke Handlungsaufforderungen!
  • Die Wünsche kennenlernen
    Notieren Sie: Was sind die Wünsche der potenziellen Kunden in Bezug auf das Angebot?

Tipps für das Werbemedium

Das Werbemedium soll verschiedene Elemente aufweisen, die zu seinem Erfolg beitragen können:

  • Kundennutzen
    Klar, ohne Nutzen für den potenziellen Kunden ist kein Geschäft zu tätigen. Am besten ist es, wenn Sie eine grosse Not des Interessenten lindern können. Jeder Mensch hat Narben jeglicher Art. An diesem Punkt müssen Sie ansetzen.
  • Auffällige Farben
    Die Farben sind hell und auffällig, was die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zieht.
  • Gratisangebot
    Wörter wie „GRATISTEST“ und „14 TAGE GRATISTEST“ sind hervorgehoben. Kostenlose Angebote oder Testversionen sind oft attraktiv für potenzielle Kunden.
  • Klare Botschaft
    Das Banner vermittelt seine Hauptbotschaft klar und deutlich.
    Eine Provokation kann für die notwendige Aufmerksamkeit sorgen.
    Unterscheiden Sie sich vom Mainstream.
  • Dringlichkeit
    „JETZT KOSTENLOS ANMELDEN“ erzeugt ein Gefühl der Dringlichkeit und kann den Betrachter dazu anregen, sofort zu handeln.
  • Bild einer Person
    Das Bild einer lächelnden Frau kann Vertrauen schaffen und das Produkt oder den Service menschlicher erscheinen lassen.
  • Hervorhebung
    Ein Wort wie „Flatrate“ suggeriert, dass der Nutzer für einen festen Preis unbegrenzte Dienstleistungen erhält, was oft als Vorteil gesehen wird.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Banner durch seine klare Botschaft, sein auffälliges Design und sein Angebot an Vorteilen für den Betrachter erfolgreich sein könnte.

Jetzt zur Praxis hin zur Werbebotschaft

Zurück zu unserem Beispiel. Sammeln wir alle Informationen in einem Textdokument, damit wir nichts vergessen und wir nachher die generierten Texte einfach per Zwischenspeicher verwenden können.

Was ist der Kundennutzen von kundennutzen.ch?

➤ Detaillierte Anleitungen, wie vorgehen, bei einem bestimmten Bedarf respektive Problem.
➤ Checklisten zur Erinnerung, wenn die Details klar sind.
➤ Nützliche Webadressen für jeden Website-Verantwortlichen.
➤ Schnelles Finden eines Online-Tools in der Suchmaschine.

Was suchen etwa die Leser von kundennutzen.ch?

Die primäre Zielgruppe sind Webmaster und Website-Verantwortliche.

➤ Tipps und Tricks rund um die Website.
➤ Eine Checkliste, welche News man auf der Website publizieren kann.
➤ Vorschläge für die Websitepromotion.
➤ Tipps und Tricks rund um E-Mails und E-Mail-Marketing.
➤ Praktische Ideen rund um Social Media.
➤ Vorschläge rund um einen neuen Newsletter.
➤ Ein Besucher benötigt ein Online-Tool, um selbst Logos zu erstellen.
➤ Kennenlernen von wichtigen Fachbegriffen.
➤ Know-how und Beispiele rund um den Linkstausch.
➤ Inspiration für die Website und das Online-Marketing.
➤ Informationen über eine Follow-Up-Strategie.
➤ Wie wird ein Funnel aufgebaut?
➤ Andere Meinung und Einstellung zu einem bestimmten Sachverhalt, beispielsweise zu Slider.
➤ Argumente für einen Chef pro …
➤ …

Die Kurzformel

Für kurze Texte behelfen wir uns mit der Formel:

  1. Das Problem
  2. Die Lösung: Vorteile und Kundennutzen
  3. Die Handlungsaufforderung

Daraus können jetzt folgende Texte entstehen

Drucken Sie das Textverarbeitungsdokument aus und legen Sie es vor sich auf einen grossen Tisch. Sie haben nun alle benötigten Informationen für Ihr Brainstorming. Ach ja: Ein Brainstorming ist ein Verfahren, durch Sammeln von spontanen Einfällen und Fakten die besten Lösungen für ein Problem zu finden.

Beispiele: Probleme und Lösungen rund um den Webauftritt:

Heisse Online-Marketing Tipps für Ihr Business
Seit 2001 das praxisnahe
Schweizer Online-Marketing Magazin
Jetzt klicken

Wie Profis – Ihre Website Schritt für Schritt optimieren
Hier bitte sofort lesen.
kundennutzen.ch – das Praxismagazin

Ja. Endlich ein Newsletter
der neue und kostenfreie Online-Tools vorstellt
Jetzt das NewsAbo von kundennutzen.ch abonnieren

Interneterfolg im Jahr 2022
Bahnbrechende Tipps und Tricks aus der Praxis
Umsatz erhöhen, Kosten senken
Weiter zu kundennutzen.ch

Achtung bei Landingpages – Lesen Sie zuerst diesen Fachbeitrag
bevor Sie sich an neue Landingpages wagen.
Laden Sie sich jetzt den neuen Landeseiten-Report gratis herunter.

Daraus ergeben sich Texte wie …

  • Wie Sie [Vorteile]
  • Geben Sie ein Versprechen,
    welches Sie auch halten können.
  • So bringen Sie [Variable] mehr Umsatz
  • Geben Sie eine Garantie
    Produkt gefällt Ihnen, oder Geld zurück.
  • Geben Sie einen gewichtigen Grund
    Kaufen Sie jetzt xyz, weil …
  • Die Frage
    Sie suchen noch ein xyz für Ihre xyz
  • Kostenlos testen und beim Kauf 33% sparen
  • Werden Sie Teil der kundennutzen.ch Community

Online-Tools und Vorlagen bei der Erstellung der Anzeigen

Nachdem wir den Text für die Anzeigen notiert haben, benötigen wir noch die grafische Ausführung. Bevor Sie die Grafiken erstellen, müssen Sie wissen, wo Sie werben, damit Sie die richtige Grösse der Werbemedien festlegen können.
Viele grafische Online-Tools helfen uns, teils kostenfrei, mit nützlichen Vorlagen in Form von Anzeigen, Werbebannern, Grafiken und Videos:

Lose Tipps

  • Testen, testen, testen
    Die Werbung, die man für die Beste hält, ist oftmals die Schlechteste. Und umgekehrt. Deshalb testen Sie mindestens 5 verschiedene Motive.
  • Personen mit echtem Lächeln
    eignen sich ausgezeichnet als Motiv in Anzeigen.

Geht es nicht noch einfacher?

Oh, doch. 🙂
Stellen Sie sich vor, Sie könnten ein Online-Tool mit einer künstlichen Intelligenz dafür einsetzen. Wie viel Zeit und Frust könnten Sie dadurch einsparen? So was gibt es bereits!

P.S.:

„Werten Sie die Ergebnisse der Werbung aus. Arbeiten Sie beispielsweise mit Splittests.
Sie erhalten diesen Beitrag zusätzlich in Form einer Checkliste.“

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Online-Mar­ke­ting-Mana­ger

Seit 1995 hat Walter B. Walser Erfahrung mit dem Internet. Im Jahr 2001 gründete er das Magazin kundennutzen.ch, das sich auf praktisches Online-Marketing und Online-Tools konzentriert. Als Agenturleiter hat er Unternehmern geholfen, die Effektivität ihrer Website um 100% zu steigern. Darüber hinaus beriet Walser kleine Unternehmen bei ihrem Internetauftritt und spezialisierte sich auf die Pflege und Optimierung von Websites. Zu seinen Interessen gehören Umweltschutz und Geopolitik.