Home / Verschiedenes / Wie kann ich den Kundennutzen auf meiner Website wesentlich steigern?

Wie kann ich den Kundennutzen auf meiner Website wesentlich steigern?

mit Keine Kommentare

Was bedeutet Kundennutzen im Internet?

Kundennutzen, das Zauberwort im Online-Marketing. Es geht um die Frage: Was haben Kunden davon? Warum sollten sie bei Ihnen kaufen und nicht bei der Konkurrenz? Eine Entscheidung treffen sie meistens nur dann, wenn sie einen Mehrwert für sich selbst sehen. Kein Kundennutzen, keine Verkäufe. Deshalb ist es unerlässlich, sich mit diesem Thema intensiv zu beschäftigen. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff und wie können Sie den Kundennutzen für sich nutzen? Lassen Sie uns gemeinsam einige Definitionen und spannende Gedanken dazu entdecken.

Informationen gemäss Stand vom 30.1.2024

Kundennutzen und MehrwertBild: Photoshot auf Pixabay.com

Inhaltsverzeichnis: Kundennutzen, Zusatznutzen und Mehrwert

Englischer Begriff: Customer Benefit; Customer Value

“Denn nur vom Nutzen wird die Welt regiert.”
Friedrich Schiller

Wikipedia zu Kundennutzen

„Der Kundennutzen (Customer Value oder Customer Utility) ist der von einem Kunden mit dessen Kaufentscheidung tatsächlich wahrgenommene Nutzen.
Es gilt: Ein Kunde entscheidet sich unter Wettbewerbsbedingungen immer für den Anbieter, der ihm den höchsten, von ihm wahrlich wahrgenommenen Nutzen bietet. Der Kundennutzen ist damit eine der zentralen Orientierungsgrössen des Marketings.“

projektmagazin.ch zu Kundennutzen

„Der Kundennutzen ist die Gegenleistung für den vom Kunden bezahlten Preis. Jedes Produkt und jede Dienstleistung muss deshalb danach beurteilt werden, welchen Nutzen es bei seinen potenziellen Kunden realisiert. Beispielsweise erbringt ein Pkw für sich genommen noch keinen Kundennutzen. Ohne die entsprechende Infrastruktur (Strassen, Tankstellen usw.) ist er wertlos.“

“Verkaufen Sie keine Produkte, sondern einen Nutzen.”
Peter Sawtschenko

KI über Kundennutzen

Kundennutzen bezeichnet den Wert oder Vorteil, den ein Kunde durch den Kauf oder die Nutzung eines Produkts oder einer Dienstleistung erhält. Dieser Nutzen kann vielfältig sein und umfasst Aspekte wie Zeitersparnis, Kostenreduktion, Steigerung der Lebensqualität oder Zufriedenstellung spezifischer Bedürfnisse. Für Unternehmen ist es entscheidend, den Kundennutzen ihrer Angebote klar zu kommunizieren und zu demonstrieren, um sich von der Konkurrenz abzuheben und Kunden langfristig zu binden. In Ihrem Bereich, dem Online-Marketing, ist das Verständnis des Kundennutzens besonders wichtig, um effektive Inhalte zu erstellen, die potenzielle Kunden ansprechen und überzeugen.

Merkmale und Fakten sind keine Verkaufsargumente!

Eine Lichterkette für Weihnachten hat diverse Merkmale. „Die Lichterkette hat eine Timerfunktion“, ist eine Beschreibung der Merkmale. Mit der Timerfunktion müssen Sie die Lichterkette nie wieder von Hand ein- oder ausschalten und sparen so Zeit und Nerven. Das ist ein Kundennutzen!
Bei der Lichterkette ist es wichtig zu verstehen, was die Kunden mit dem Artikel machen, um den Kundennutzen hervorzuheben. Die Timerfunktion ist ein Nutzen, der unabhängig vom Verwendungszweck ist.

Die drei Formen des Kundennutzens

  • Funktionaler Kundennutzen
    Was das Angebot formal erfüllt
  • Emotionaler Kundennutzen
    Gefühle, die damit geweckt werden
  • Finanzieller Kundennutzen
    Geld oder Zeit, das damit verdient oder gespart wird

“Der Kundennutzen ist für jedes tätige Unternehmen von herausragender Bedeutung für den Unternehmenserfolg!”

Die Kundenbedürfnisse

Um den Kunden den geeigneten Nutzen zu bieten, müssen Sie die Kundenbedürfnisse zuerst kennen. Der Unternehmer Roman Kmenta nennt dazu folgende Punkte:

  • Prestige und Anerkennung
  • Verbindung mit anderen
  • Wachstum und Fortschritt
  • Kosten sparen
  • Gewinn erzielen
  • Sicherheit
  • Macht und Kontrolle
  • Abwechslung und Veränderung
  • Einfachheit und Problemfreiheit
  • Zeitersparnis
  • Gesundheit
  • Genuss und Wohlgefühl
  • Anderen helfen und einen Beitrag leisten

Kundennutzen Insider-Abo und Bibliothek

Erhalten Sie alle 7 bis 14 Tage aktuelle Insider-Tipps und Tricks sowie frisch entdeckte leistungsfähige und zeitsparende Online-Tools direkt ins eigene Post­fach. Zudem erhalten Sie Zugriff auf den Mitglieder­bereich mit 26 E-Books rund um das Thema Ihres Internetauftritts!


Die fünf Schritte zum Kundennutzen und zur Kaufentscheidung

Die fünf Schritte lauten gemäss dem Keynote Speaker und Unternehmer Roman Kmenta:

Produktmerkmale aufzählen
Die Produktmerkmale werden schliesslich in unterschiedlichste Kundennutzen überführt.

Produktmerkmale in Produktvorteile überführen
Aus einem Produktmerkmal werden ein oder mehrere Produktvorteile definiert.

Produktvorteile in Produktnutzen überführen
Aus einem Produktvorteil wird ein Produktnutzen entwickelt, wenn der Vorteil auf einem dieser 14 Kundenbedürfnisse basiert.

Kundenbedürfnisse ermitteln
Nun entwickeln Sie den individuellen Kundennutzen, für eine Person, eine Organisation oder eine homogene Kundenzielgruppe.

Kundennutzen definieren
Der Kundennutzen definiert sich aus einer individuellen Kundennutzen-Formulierung und einer Filterung durch Kundennutzen Argumentation.

Produktmerkmal

Formen des Kundennutzens im World Wide Web

Kundennutzen ist auch der massgebende Faktor für den Erfolg einer Website. Ein Internetauftritt hat dann Erfolg, wenn er dem Besucher einen wirklichen Nutzen bietet:

  • Spass, Unterhaltung und Know-how
    beispielsweise bei YouTube.
  • Wissen
    Zum Beispiel bei Wikipedia. Nachschlagewerke aller Art, Glossare, Wissens-Datenbanken, Diskussionsforen.
  • Einkauf
    Shop mit guten Preisen, umfassender Orientierung und schneller Lieferung.
  • Nützliche Downloads
    Zum Beispiel (kostenlose) Software, Freeware aller Art, Fotos, Musik.
  • Hilfe
    Etwa die Google Suchmaschine.
  • Aktueller Fahrplan
    wie bei der SBB.
  • Sparen
    zum Beispiel beim Fliegen mit google.de/flights/
  • Sport
    Etwa aktuelle Rundenzeiten und Rangliste bei der Formel 1

“Erbringen Sie mehr Nutzen als nur den, für den Sie bezahlt werden – und Sie werben bald besser bezahlt werden als nur für den Nutzen, den Sie erbringen. Das Gesetz der steigenden Rendite wird dafür sorgen.”
Napoleon Hill

Weitere Kundennutzen Tipps

  • Die Headline
    Eine Kopfzeile muss ein sehr konkretes Nutzenversprechen kommunizieren.
  • Das Problem
    Heben Sie ein wesentliches Problem hervor, welches Ihr Produkt oder Dienstleistung ausserordentlich gut löst.
  • Das Angebot muss sich abheben
    Erklären Sie, wodurch sich Ihre Dienstleistung oder Produkt von Ihrer Konkurrenz klar abhebt.
  • Kaufanreize
    Nennen Sie die einzelnen Vorteile Ihres Produkts.
  • Mach es leicht
    Vermitteln Sie in Ihrem Text, wie leicht sich ein Produkt bedient. Kunden möchten ein spezifisches Problem auf einfache Art gelöst haben.
  • Powerwörter nutzen
    Verwenden Sie Powerwörter in der Titelzeile und im Text.

“Beschreiben Sie den Wert, Nutzen und Vorteile des Angebots für den Kunden in einem einzigen Satz.”
Karl Kratz

Zusatznutzen: der Mehrwert

Clevere Unternehmen bieten zu ihrer eigentlichen Dienstleistung einen Zusatznutzen. Sie gehen damit die sogenannte Extrameile. Dafür ist zuerst einmal etwas Gehirnschmalz notwendig. Was könnte ein Mehrwert (kostenpflichtig oder kostenfrei) sein?

Beispiel Online

Beispiel Offline

  • Strom für Besucher
    Ladestation für Smartphones und E-Autos
  • WLAN
    für die Kunden

PS

Bieten Sie Zusatznutzen!

„Viele Produkte und Dienstleistungen verfügen über einen Grundnutzen, der einen klar definierten Bedarf deckt. Dieser Bedarf wird durch subjektive Zusatznutzen und Mehrwerte ergänzt. Mit diesem Mittel können Sie sich klar vom Mitbewerb unterscheiden.“

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Online-Mar­ke­ting-Mana­ger

Seit 1995 hat Walter B. Walser Erfahrung mit dem Internet. Im Jahr 2001 gründete er das Magazin kundennutzen.ch, das sich auf praktisches Online-Marketing und Online-Tools konzentriert. Als Agenturleiter hat er Unternehmern geholfen, die Effektivität ihrer Website um 100% zu steigern. Ferner beriet Walser kleine Unternehmen bei ihrem Internetauftritt und spezialisierte sich auf die Pflege und Optimierung von Websites. Zu seinen Interessen gehören Umweltschutz und Geopolitik.