Das praxisnahe Schweizer Online-Marketing Magazin
Im Ratgeber-Magazin erfahren Leser seit 2001 praxisnahe Tipps und Strategien zu Online-Tools, Online-Marketing, Webdesign und Website-Optimierung!
Über 2'000 Links rund um Traffic & Conversion für Webmaster und Websiteverantwortliche. RSS


Gratis NewsAboNews­abo Tipps: Als Danke­schön er­hal­ten Sie die PDF-Reporte „Alles was Sie über die Verlin­kung wis­sen müs­sen“ und „Wie Sie mit meiner Hilfe Tools fin­den, mit denen Ihre Web­si­te effek­ti­ver wird“ gra­tis!

„Online verkaufen: Was ist zu beachten, um nicht kapi­tale Fehler zu verur­sachen?“

„Online-Marketing Beitrag“

Das Internet hat die Verkaufs­mög­lich­keiten deutlich verbessert. Egal ob eigene Verkaufs­seite oder Trans­fers auf ebay und Amazon, gute Produkte für gute Preise werden verkauft. Zwar ist die Konkurrenz im Online­ge­schäft groß, dafür steigt aber der potenzielle Einzugs­bereich ins Uner­messliche. Der Online-Han­del ist ein Reservoir der unbe­grenz­ten Möglich­keiten. Wer sein eigenes Business aufbauen möchte, hat im Internet alle Chancen der Welt.

Um sich hier gegenüber der Konkur­renz behaupten zu können, müssen ein paar Dinge beachtet werden. Wir lie­fern die ersten Geschäfts­ideen, damit das Online-Ge­schäft läuft. Behalten Sie immer im Hinter­kopf: Online ver­kau­fen im eigenen Online­shop war noch nie so einfach.

Online verkaufen
Quelle: https://images.unsplash.com/photo-1595367189327-391b72c90283

„Inhaltsverzeichnis: Online verkaufen“

ANZEIGE
Newsletter 14 Tage gratis

nach oben

„Der einprägsame Name“

Wer einen eigenen Onlineshop be­treibt, benötigt einen einprägsamen Namen, der leicht im Gedächtnis haf­ten bleibt und positive Emotionen weckt. Auf diese Weise wird eine gewisse Bindung zwischen Kunde und Verkäufer hergestellt. Außerdem lernen wir Begriffe schneller, wenn diese mit Emotionen verknüpft sind. Kurz, prägnant und mit dem gewissen Etwas, das ist das Erfolgsgeheimnis für einen einprägsamen Shopnamen. Natürlich sollte das Erscheinungsbild der Verkaufsseite ebenso attraktiv sein, denn auch für das Online Business gilt: Für den ersten Ein­druck gibt es keine zweite Chance. Weitere Verkaufsideen finden Sie in diesem Ratgeber.

nach oben

„Warum die Zahlungs­vielfalt wichtig ist“

Für die meisten Betreiber von Online Shops ist es selbstverständlich, die Zahlungsvorgänge über moderne Bezahl­sys­teme im Internet abzuwickeln. Warum sollte dies nicht auch für die Kunden so sein? Doch diese Annahme ist ein Trugschluss, denn die Streuung bei den von Internet-Usern bevorzugten Transfersystemen ist nach wie vor ex­trem breit. Normale Kunden weisen selten dieselbe Technikaffinität wie der Betreiber auf und das Internet wimmelt immer noch von den berüchtigten DAUs.

Um möglichst alle Zielgruppen mitzunehmen, sollten also möglichst alle Bezahlsysteme angeboten werden, von modernen Systemen wie Paypal, Skrill, Neteller, Klarna, Giropay und Paydirekt über be­son­ders sichere und verschlüsselte Bezahlsysteme wie Paysafecard bis zu klassischen Verfahren wie Bankeinzug, SEPA und Überweisungen. Immer mehr Kunden nutzen außerdem das Mobile Payment wie den Dienst Stripe, während andere sich mit hypermodernen Systemen wie Stripe und Mollie sich in einer Vor­rei­terrolle sehen. Wer bei einem Anbieter nicht sein bevorzugtes Bezahlsystem findet, der landet schnell bei dem Konkurrenten, der im Internet nicht viel mehr als einen Knopfdruck entfernt ist.

nach oben

„Mit SEO die Sichtbarkeit er­hö­hen“

SEO bedeutet Suchmaschinenoptimierung und meint alle Maßnahmen, die auf eine Erhöhung der Sichtbarkeit ab­zielen. SEO ist für ein Online Business essenziell, denn jeder Online-Verkäufer möchte gefunden werden. Ein solides Grundwissen sollte sich also jeder aneignen, der im Internet mit Erfolg seine Produkte an den Mann, die Frau und den/die Diverse/n bringen möchte. Dazu gehören zum Beispiel die intelligente Setzung von Ankern und die Krea­tion von Artikeln, die es in den Such­maschinen­ergebnis­seiten (SERPs) der eigenen Zielgruppe nach oben schaf­fen. Nach dem Ein­stieg darf es dann gern das Experten­wissen sein, um den Sprung an die Spitze zu schaffen. Auch hier­für gibt es Spezia­listen, die gern den Weg weisen.

nach oben

„Warum die QR Rate so wichtig ist“

SEO ist das eine, das andere ist die Conversion Rate (CR). Allgemein bezeichnet dieser Begriff im Online-Marketing, der auch Teilbereich von SEO ist, die Aufwertung eines Lesers in eine höhere Stufe. Bei Online Shops ist das Ziel (Lead) in diesem Zu­sammen­hang meist die Rate von Lesern auf der Verkaufsseite zu Kun­den. Auch diesen Wert kann man messen. Um die QR-Rate zu steigern, bieten sich kurze Verlaufswege zum Kauf­button an, so wenig Ab­lenkungen wie möglich, eine ansprechende Präsentation der Waren, eine intuitive Navigation und schnelle Lade­zeiten. Der Experten­tipp: Kunden mögen nicht nur Daten und Fakten, sondern auch das Storytelling, das heißt, dass sie eine Geschichte mit dem Produkt ver­binden.

nach oben

„Die Kraft der sozialen Medien nutzen“

Die meisten Menschen verbringen heute viel mehr Zeit in den sozialen Medien als früher. Diese haben sich immer mehr zu einem sozialen Leben­sraum entwickelt, was weit über den Freizeit­bereich hinausgeht. Kunden nutzen die sozialen Medien auch, um gute Produkte zu finden und eine Beziehung zu Unter­nehmen aufzubauen. Diese Chan­ce sollte genutzt werden. Ein Standbein in den sozialen Medien verhilft dem Online-Treiber zu einer besseren Kun­den­bindung, auf den sozialen Medien kann er hoffnungsvolle Anker setzen und nicht zuletzt registriert Google die Präsenz der Verkaufsseiten in den sozialen Medien, um diese in den SERPs entsprechend aufzu­werten.

nach oben

„P.S.“

„Wir bleiben dran und halten Sie auf dem Laufenden. Um keine Updates und News mehr zu verpassen, empfeh­len wir Ihnen unseren NewsAbo Newsletter, den Sie hier kostenfrei abonnieren können.“

Autor: Bastian Kissing

nach oben