Inbound-Marketing versus Outbound-Marke­ting

mit Keine Kommentare

Mit Inbound-Marketing wird das Produkt respektive die Dienstleistung vom Kunden gefunden. Im Gegensatz zum Outbound-Marketing: Bei dieser Methode findet das Produkt seinen Weg zum Kunden und wird dabei meistens als störend empfunden.

Marketing

Inhaltsverzeichnis: Inbound-Marketing


Kundennutzen Insider-Abo und Bibliothek

Erhalten Sie alle 7 bis 14 Tage aktuelle Insider-Tipps und Tricks sowie frisch entdeckte leistungsfähige und zeitsparende Online-Tools direkt ins eigene Post­fach. Zudem erhalten Sie Zugriff auf den Mitglieder­bereich mit 26 E-Books rund um das Thema Ihres Internetauftritts!


Was gehört zum Inbound-Marketing dazu?

Was gehört zum Outbound-Marketing?

Die klassischen Werbemedien wie

  • TV-Spots
  • Radiospots
  • Inserate
  • Plakatwerbung
  • Banner
  • Kaltakquise
  • Spam

Was gehört in eine Inbound-Website?

  • Kunde im Mittelpunkt
    Stellen Sie nicht Ihre Firma in den Mittelpunkt, sondern den Besucher!
  • USP
    Sie müssen unbedingt Ihr Alleinstellungsmerkmal hervorheben.
  • Inhalte
    Liefern Sie nützliche Inhalte, lösen Sie ein Problem Ihrer potenziellen Kundschaft. Gleichzeitig liefern Sie Stoff für die Suchmaschinen.
  • Leads generieren
    Verwenden Sie jede Seite Ihre Website, um Kundenanfragen zu generieren.

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Online-Mar­ke­ting-Mana­ger

Seit 1995 hat Walter B. Walser Erfahrung mit dem Internet. Im Jahr 2001 gründete er das Magazin kundennutzen.ch, das sich auf praktisches Online-Marketing und Online-Tools konzentriert. Als Agenturleiter hat er Unternehmern geholfen, die Effektivität ihrer Website um 100% zu steigern. Ferner beriet Walser kleine Unternehmen bei ihrem Internetauftritt und spezialisierte sich auf die Pflege und Optimierung von Websites. Zu seinen Interessen gehören Umweltschutz und Geopolitik.