Wesentliche Tipps für Google Analy­tics Ein­­stei­­ger

mit Keine Kommentare

Online-Marketing-Fachartikel: Website-Sta­tistik

Informationen gemäss Stand vom 23.7.2021

Viele Website­betreiber wissen nicht, wie viele Besucher sie auf ihrer Web­site hatten. Und dass, obwohl Sie eine Sta­tis­tik­software zur Verfü­gung haben.

Google Analytics
Quelle: Chetan Nada auf Pixabay

Eine gute Website-Statis­tik liefert noch viel mehr Mate­rial, um mehr aus dem eigenen Web­auftritt heraus­zuholen.

Da Google Analytics das meist ver­wendete Programm ist, wollen wir diesen Beitrag auf diesem Pro­gramm auf­bau­en.

Haben Sie im Marketingziele, so müs­sen Sie die Resultate messen. Neben der Finanz­buchhaltung (Umsatz) bietet die Website­statistik die Basis für die Erfolgs­messung.

Grundsätzlich kann eine Website-Sta­tistik folgende Punkte erfüllen:

  • Erfolgskontrolle
  • Ideen für die Verbesserung des Web­auftritts beitrage

Inhaltsverzeichnis: Google Analytics

  • Rubrik Echzeit
    Erfahren Sie, was Ihre Besucher gerade jetzt in Echtzeit auf Ihrer Website ansehen
  • Rubrik Zielgruppe
    Woher kommen meine Besucher? Wie häufig sind meine Besucher der auf der Website? Welche Browser verwenden sie? Erfahren Sie mehr Informationen über Ihre Zielgruppe!
  • Rubrik Akquisition
    Wer bringt mir am meisten Besucher? Welche Social Media Netzwerke funktionieren für mich? Wie performt meine Werbung? Erfahren Sie mehr über die Besucherquelle!
  • Rubrik Verhalten
    Welcher Inhalt kommt an? Mit welchen Begriffen finden Besucher meine Website? Welche Seiten werden zu langsam aufgebaut? Erfahren Sie mehr über den Content!
  • Rubrik Conversions
    Erfahren Sie mehr über Conversions!
  • Radar-Ereignisse
    Lassen Sie sich vollautomatisch informieren, wenn sich gewisse Werte dramatisch ändern. Täglich, wöchentlich, monatlich. Erfahren Sie mehr über Radar-Ereignisse!
  • Massnahme gegen Referrer-Spam
    Was Sie mit Google Analytics gegen Referrer-Spam unternehmen können.

Im folgenden Beitrag werden die wichtigsten und interessan­testen Punkte herausgepickt. Für tiefere Informa­tionen empfehle ich Ihnen das Lesen der Hilfe in Google Analytics oder der Kauf eines ergänzenden Fachbuches.

Wenn Sie Websitesta­tistik-Ein­steiger sind, helfen Ihnen die folgenden Zeilen weiter!

Die Rubrik Echtzeit

In dieser Rubrik können Sie in Echtzeit verfolgen, wie viele Besucher gerade auf Ihrer Web sind und welche Seiten sie sich ansehen.

Google Analytics

Die Rubrik Zielgruppe

Google Analytics In dieser Rubrik erkennen Sie gleich mal, wie viele Besucher in einem bestimmten Zeit­intervall (Stan­dard­ein­stellung: Die letzten 7 Tage) auf Ihrer Web­site waren. Zudem sehen Sie die Anzahl der aufge­rufenen Seiten, die Anzahl der ange­sehen­en Seiten pro Besuch und die durch­schnitt­liche Be­suchs­dauer.

Tipp: Wenn Sie diese wenigen Zahlen und weitere Kennzahlen monatlich in einer Tabellen­kalkulation notieren, können Sie gut verfolgen, wie sich diese Werte im Laufe der Zeit verändern. Wenn Sie ak­ti­ve Webpro­motion betreiben, müssen sich die Zah­len von Monat zu Monat (massiv) ver­bessern!

Google Analytics Unter „Geografie – Stan­dort“ erfahren Sie, aus welchem Land die Such­enden stammen. Falls Sie ein Unternehmen betrei­ben, welches nur im Inland tätig ist:
Ist der Umsatz vergleichs­weise gering, kann es daran liegen, dass Sie zu­viele Besucher aus dem Ausland auf der Web­site haben. Versuchen Sie mehr lokales Marke­ting zu betreiben.

Beim Redesign einer Website sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sich diese für mobile Geräte (Responsives Webdesign) eignet.

Die Rubrik Akquisition

Unter „Akquisition – Alle Zugriffe – Quelle/Medium resp. Verweise“ erhalten Sie die Übersicht, wer Ihnen Besucher zu­führt. Normaler­weise liegt hier an der 1. Stelle die Suchma­schine Google, andere Such­maschinen wie beis­piels­weise Bing und direkte Links (Der Link wurde direkt im Browser eingegeben). Interessant ist zu sehen, wie viele Seiten die Besucher betrachtet haben und wie lange sie sich auf dem Server aufgehalten haben. So erkennen Sie die guten Linkquellen. Suchen Sie weiter nach ähnlichen Link­quellen und versuchen Sie, einen Back­link zu organi­sieren.

Für die Kontrolle Ihrer Kampagnen können Sie die sogenannte UTM-Paramter verwenden.

Google Analytics

Verwenden Sie die generierte URL und nicht die ursprüngliche Webadresse. OK, nehmen wir ein Beispiel:

Ursprüngliche URL:
https://kundennutzen.ch/
passwortbereich.php

Neue URL:
https://kundennutzen.ch/

passwortbereich.php?utm_source=facebook.com
&utm_medium=cpc
&utm_campaign=Mitglieder­bereich

Erklärung: Durch diesen Kniff sehe ich in der Statistik, wieviele Besucher ich durch die Werbekampagne ‚Mitglieder­bereich‘ bei ‚Facebook‘ erhalten habe, indem ich eine ‚cpc-Kampagne‘ lanzierte.

Unter „Search Console – Suchanfragen“ erkennen Sie schnell, nach welchen Begriffen die Besucher gesucht haben und wie viele Klicks diese auf Ihrem Auftritt generiert haben. Des Weiteren wird die durchschnittliche Position des Schlüsselwortes in den Rankins angezeigt und wie hoch die durchschnittliche Klickrate ist.

Die Rubrik Verhalten

Unter „Verhalten – Websitecontent – Alle Seiten“ sehen Sie sehr gut, welche Inhalte beliebt resp. unbeliebt sind. Zu­dem ist ersichtlich, wie die durchschnittliche Verweildauer pro Seite lautet.

Unter „Websitegeschwindigkeit – Seiten-Timing“ können Sie er­ken­nen, welche Seiten den Surfer aus­bremsen. Via Performance­tipps können Sie diese Seiten beschleu­nigen.

Sie haben die Möglichkeit, den Weg der Nutzer auf Ihrer Website anzusehen. Unter „Verhalten – Verhaltensfluss“. Sie werden sehen, welche Trampelpfade Ihre Besucher auf Ihrer Website verwenden.

Die Rubrik Conversions

Unter „Conversions – Zielvorhaben – Trichter­visualisierung“ erfahren Sie, woher und wohin die Nutzer surfen.

Praktisch: die Benachrichtigungen

Sie haben keine Zeit für eine regelmässige Prüfung Ihres Google Analytics-Accounts? Dafür sind die Benach­richti­gungen da. Lassen Sie sich unter „Personalisieren – Benutzerdefinierte Benachrichtigungen“ per E-Mail informieren, wenn sich auf Ihrer Website etwas Besonderes ereignet hat. Werden definierte Werte über­schritten oder unter­schrit­ten, erhalten Sie automatisch eine Informa­tion!

Massnahme gegen Referrer-Spam

Leider findet sich in vielen Google Analytics Daten der sogenannte Referrer Spam. Dies sind miss­bräuch­lich von Dritten einge­schleuste Daten, welche Ihre eigenen Daten­auswer­tungen ver­fälschen können. Im Video sehen Sie, wie Sie Schritt für Schritt einen Filter ein­richten können, um diese falschen Daten auszu­schliessen.

Weitere interessante Quellen

  • Anleitung für KMU
    Holen Sie jetzt mehr Daten aus Analytics heraus und verwenden Sie diese zur Weiterentwicklung Ihrer Webseiten!
    goo.gl/oNqzq
  • DGSVO
    Die DSGVO und Google Analytics

Zum Schluss

„Die Statistik­software bie­tet ein viel­faches von diesen erwähnten Mög­lich­keiten. Als Einsteiger sollten Sie mit den grund­legensten In­for­ma­tionen anfan­gen und sich bei Inte­resse tiefer in die Mate­rie einlesen.“

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing Manager. Er half frü­her Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site he­r­au­­s­zu­­­ho­len. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert.

Letzte Einträge von