Wie kann ich im Inter­net se­riös Geld ver­die­nen?

mit Keine Kommentare

Wie lässt sich von Zu­hause aus im In­ter­net legal und seriös Geld ver­die­nen? Diese Frage beschäftigt viele Personen, nicht nur in Krisenzeiten. Viele grund­sätzliche Ge­dan­ken zum Thema Mo­ne­tari­sierung ohne Ge­wich­tung erfahren Sie in diesem Fachbeitrag. Vielleicht ist auch etwas für Sie mit da­bei?

Informationen gemäss Stand vom 20.7.2022

Geld verdienenQuelle: Tumisu auf Pixabay.com

Grundsätzliche Ge­dan­ken: On­li­ne Geld ver­die­nen

„Viele Menschen, manchmal be­son­ders kluge, meinen, dass Geld alles ist. Sie ha­ben recht.“
Ephraim Kishon

Heimarbeit respektive Existenz­grün­dung: Viele Personen suchen die Mög­lichkeit, von Zu­hau­se aus Geld zu ver­die­nen. Sei es für einen kleinen Ne­ben­verdienst (mit einem Neben­job ein paar Euro oder Fran­ken neben­bei ver­die­nen), sei es um voll­amtlich ein Ein­kommen zu gene­rie­ren.

Das Internet bietet viele sehr viele Mög­lich­kei­ten Geld zu verdienen.

Sollte die gewählte Arbeit Spass be­rei­ten?

Im Prinzip ja.
Man liest überall, man solle sich was aus­suchen, mit dem man sich iden­tifi­ziert und eben, das ‚Spass macht‘.
Aber …

  • Wird der Spass auch von je­manden goutiert? Oder mit anderen Worten: Wird Ihr An­ge­bot geschätzt und ange­nom­­men?
  • Wenn Sie an der Arbeit Spass haben, heisst das nicht auto­ma­tisch, dass Sie in diesem Gebiet kompetent und gut sind.
  • Spass haben kann auch be­deu­ten: Viel zu viele machen dasselbe, weil auch sie Spass haben. Die Kon­kur­renz wird zu gross.
  • Der Spass kann schnell ver­gehen, wenn aus dem Hobby ein Beruf wird. Dann wird aus dem ‚können‘ ein ‚müs­sen‘.
  • Jedoch
    Ohne Spass werden Sie kaum die Energie finden, um Ihr Geschäft zum Erfolg zu brin­gen.

Vorschläge, um ei­nen Nut­zen zu bie­ten und Geld zu ver­die­nen

  • Konventionell
    Via eigener Website werden neue Kun­den ange­sprochen und beste­hende Klienten be­treut. Die Dienst­leistung wird je­doch in der Off­line­-Welt er­bracht. Diese Methode wird vor allem vom loka­len Ge­wer­be an­ge­wendet.
  • Online-Shop
    Verkauf der Produkte via E-Shop. Je­doch: Für viele (kleinere) Unter­nehmen ist der Aufbau eines eigenen Onli­ne-Shops wegen der grossen Kon­kurrenz nicht lukra­tiv genug. Zudem sind grosse Investi­tionen not­wen­dig, um gegen die Branch­en­rie­sen anzu­kom­men. Es sei denn, Sie haben eine lukrative Nische gefunden.
  • Geld verdienen ohne Arbeit?
    In 99% der Fälle natürlich nicht. Doch was ist das eine Prozent?
    Ich kenne da nur eine Met­ho­de. Für das Internet der Dinge braucht es sehr viele Antennen. Wer so eine An­ten­ne bei sich aufstellt, erhält 25% der Ein­nah­men, die darüber generiert werden. Nicht jeder kann da teil­neh­men. Nimmt bei diesem Pro­gramm eine andere Per­son teil, die innerhalb von 300 Metern Ihres Stand­orts eine An­ten­ne auf­ge­stellt hat, wird es nicht gehen.
    Da es weltweit jedoch zig Standorte benötigt, ist die Chance sehr gross, dass Sie noch eine Antenne erhalten kön­nen.
    Weitere Informationen
  • Informationsmarketing
    Nicht alles Wissen im Internet ist kos­tenlos!
    Beim Informationsmarketing geht es um den Ver­kauf von Wis­sen im Netz. Auf der eigenen Web­site be­findet sich ein Ange­bot und so können direkt Pro­dukte ver­kauft, be­zahlt und ausge­lie­fert wer­den.
    Oder Sie verkaufen Ihre Pro­dukte über andere Dienst­leister. Beispiele: Amazon Kindle Programm und Udemy. Vorteil: Sie brauchen dazu keine ei­ge­ne Web­site!
    Dafür eignen sich digitale Infopro­duk­te:
    ➤ Ratgeber
    ➤ E-Books
    ➤ Anleitungen
    ➤ Lernvideos
    ➤ Hörbücher
    ➤ Software
    ➤ Fotos
    ➤ Musik
    ➤ Themes
    ➤ Plug-ins
    ➤ Downloads aller Art
    ➤ Abo-Modelle
    ➤ Apps
    ➤ Online-Kurse
    ➤ und Webinare.
  • Expertentum nutzen I
    Die grossen Anbieter von Online-Kur­sen suchen immer wieder neue Kurs­themen und Personen, die diese Kurse durch­führen. Verfügen Sie über Spe­zial­wissen?
  • Expertentum nutzen II
    Möchten Sie mit einem er­folg­reichen Berater- und Coaching-Business sofort los­legen und 5 Jahre Zeit für Ihr Un­ter­neh­mens-Auf­bau ein­sparen? Ein Men­tor beglei­tet Sie auf Ihrem Highway to Success und ver­rät Ihnen, was ihn so erfolg­reich macht und wie Sie Ihr eige­nes, profi­tables Geschäft auf­bauen. Er zeigt Ihnen, wie Sie Leads ge­ne­rie­ren und Kunden ge­win­nen, wie Sie erfolg­reiche Verkaufs­trichter und Kampagnen umsetzen und vieles mehr.
    Hier weiter infor­mieren!*
  • ASP/Outsourcing
    Serviceunternehmen oder virtuelle Assistenten er­brin­gen ihre Leistung direkt im Internet. Zum Bei­spiel der Ver­sand von Kunden-Newsletter oder das Erstellen einer neuen Website.
    Sie betätigen sich als Pro­gram­mierer (auch Apps), Such­maschi­nenopt­imie­rer, Fotograf, Texter, Blogger, Über­set­zer, Berater, Webdesigner, erstellen Banner oder Videos. Bieten Sie einen Support an oder Sie sind als Dienst­leister rund um das Internet unter­wegs.
  • Offline-Dienstleistungen durch neue Internet-Platt­formen
    Mit Plattformen wie zum Beispiel airbnb können Sie im eigenen Haus Zimmer an Private vermieten.
    Mit Plattformen wie uber können Sie sich als Taxi­fah­rer ver­dingen.
    OK, hierbei handelt es sich nicht um Internet-Jobs. Hier ist das Internet nur der Steig­bügelhalter.

Copy 4 Profit

Webinar Auf­zeich­nung:

Schritt für Schritt zu Ihrem Online-Bu­si­ness

Kopieren Sie mit einem einzigen Klick 3 fertig erstellte Sales-Funnels (Projekte im Internet) und fügen Sie sie ein. Sie sparen sich ungefähr 80% der Ent­wick­lungs­zeit und können daher sofort mit Ihrem Busi­ness starten.

 

Gleich ausprobieren
  • Werbung
    Sie erhalten Geld für das Veröffent­lichen von Videos, Werbung oder eines Beitrags wie ein Fach­artikel. So fi­nan­zieren Sie sich über die Wer­bung. Zum Beispiel via Werbebanner, Sponsoring, Werbe­links, Google AdSense, YouTube.
    Via bezahlter Werbebanner können Sie mit einer gut be­suchten Web­site Geld verdienen.
    Dafür benötigen Sie jedoch viele Be­sucher auf Ihrem Webauftritt.
    Vor allem auf Blogs finden Sie immer wieder be­zahl­te Fach­beiträge.
  • Neues System
    Sie brauchen nur einen Laptop und einen Internet Anschluss! Zudem ist weder Facebook noch Google notwen­dig. Das System eignet sich für pure Anfänger und wird Schritt für Schritt erklärt.
    Weiter zum Webinar
  • Bezahlte Links
    Haben Sie einen stark frequen­tierten und erfolg­reichen Web­auftritt, so kön­nen Sie Links auf andere Webauf­tritte verkaufen. Haben Sie viele Leser auf dem Web­auftritt, so tun sich gene­rell viele Möglich­keiten auf.
  • Website verkaufen
    Sie haben im Laufe der Jahre eine gut besuchte Web­site auf­ge­baut, können Sie diese lukra­tiv ver­kauf­en. Dazu brauchen Sie einiges an Know-how und viel Zeit.
  • Mit eBay Geld verdienen
    Sie betätigen sich als Ver­käu­fer auf den grossenen Portalen von eBay, Ricardo und Klein­anzeigen-Platt­for­men. Ab und zu ist es Zeit auszumis­ten. Werfen Sie aber nicht alles in den Abfall, sondern verdienen Sie Geld. Bieten Sie älteren Nachbarn diese Dienst­leistung für eine Provision an.
  • Crowdtesting
    Dabei betätigen Sie sich als Tester für Webseiten, Spiele und Handy Apps. Als Beispiel sei hier auf Testbirds oder Rapidusertests verwiesen. Dafür sind absolut keine Investitionen erfor­derlich.
  • Mitgliederbeiträge / Abosystem
    Sie erhalten fixe Beiträge von Mit­glie­dern. Eventuell wurde dazu ein Pass­wort­bereich res­pek­tive ein Mit­glie­der­be­reich auf der Web­site einge­richtet.
  • Fotoportale
    Sie stellen den Fotoportalen sehr gute Fotos zur Ver­fügung. Jedes mal, wenn ein Bild ver­kauft wird, krie­gen Sie einen Anteil am Verkaufs­erlös. Damit es sich lohnt, müssen Sie sehr viele Fotos in sehr guter Qualität liefern. Weitere Tipps zu diesem Thema.
  • Kommissionen
    Eine Dienstleistung generiert Kommis­sionen wie zum Beispiel das Be­treiben einer speziellen Online-Auk­tion. Als bekanntes Bei­spiel sei hier eBay ge­nannt.
  • Gebühren kassieren
    Sie erhalten eine Gebühr für das Ver­öffentlichen von Inseraten, wie zum Beispiel Gebraucht­wagen­inserate auf einer Automobilclub Vereins­website.
  • Podcasting
    Podcasting bezeichnet das Bereit­stel­len von selbst produ­zierten Audio­dateien (sogenannte Podcasts) über das Inter­net mit speziellem RSS-Feed. Pod­cas­ting ist tech­nisch gesehen eine als MP3-Datei ge­speicherte Radio­sen­dung mit be­liebigen Inhalten, die halb­automatisch vertrieben wird. Es gibt viele On­li­ne-Mar­keter, die schwö­ren auf Podcasts als Ein­nahme­quelle.
  • YouTube Videos erstellen I
    Sie ver­öffent­lichen viele Videos bei YouTube, die bei den Be­trachtern auf grosses Echo stos­sen.
    Sie bauen eine Community auf, die auf hundert­tau­sen­den von Followern be­steht. Um da­mit aber Geld zu ver­die­nen, müssen Sie schon eine Million Film­sich­tungen und mehr er­reichen.
    YouTube ermöglicht es, regelmässig Geld zu verdienen. Das Vorgehen wird hier genau vorgestellt.*
  • Drop-Shipping / Amazon FBA
    Drop-Shipping bezeichnet die direkte Lie­ferung von einem Lieferanten oder Produzenten an den Kunden eines Händlers. Der Händler kümmert sich lediglich um den Verkauf, der Liefe­rant versendet die Ware und stellt Rech­nung. Der Händler erhält an­schlies­send eine Provi­sion vom Liefe­ranten. Sollte der Kun­de mit dem Pro­dukt nicht zu­frie­den sein, stehen Sie mit einer Rekla­ma­tion mitten­drin.
    Weitere Informationen zu Drop-Ship­ping.
  • YouTube II
    Ist es möglich, von zuhause aus über YouTube Einnahmen zu generieren und zwar 24 Stunden am Tag und 364 Tage im Jahr?
    Ist es möglich über YouTube finan­zielle Unab­hängigkeit zu erreichen, ohne sich vor der Kamera zeigen zu müs­sen?
    Mögen Sie es, kreativ zu arbeiten?
    Ja, das ist tatsächlich möglich. Details dazu hier.*
  • Productized Services
    Sie bieten zum Beispiel Webdesign an. Dabei er­stel­len nicht Sie selbst die Webauf­tritte. Für die Aus­füh­rung der Arbeiten beschäf­tigen Sie Freelancer. Sie küm­mern sich allein um den Ver­kauf. Liefert Ihr Part­ner nicht ter­min­gerecht oder gar nicht, stehen Sie in der Verant­wortung.
  • Klicken: Werbung konsumieren / Ihre Meinung ist gefragt
    Sie sehen sich Webauf­tritte an oder lesen E-Mails.
    Sie beant­worten Fragen, indem Sie Umfragen aus­fül­len und die eigenen Erfah­rungen weiter­geben. Aller­dings ist bei solchen Diensten der Verdienst nor­ma­ler­wei­se minim. Oftmals bekommen Sie dafür kein Geld, sondern einen Gut­schein, bei­spiels­weise von Ama­zon.
  • Einnahmequellen aus der Finanzbranche
    Ein weiteres grosses Feld ist das Tätigen von Finanz­geschäften. So der direkte oder indirekte Handel mit Aktien, Devisen, Forex, Kryptowährungen oder das Daytrading. Hierzu benötigen Sie jedoch Investi­tionen und gehen zu­dem finan­zielle Ri­si­ken ein.
  • Büroarbeiten
    Ab und zu sind Jobs zu finden, die Sie per PC oder so­gar Smart­phone einfach erledigen können. So zum Beispiel Arbeiten wie Adressen kontrol­lieren, Artikel über­arbeiten, Daten­bank­einträge korrigieren und Ähn­liches.
  • Spezialisierung
    Nehmen Sie Teil am KlickTipp Certification Program!
    KlickTipp exklusives und inspirierendes Certification Program hat das Ziel, motivierte und engagierte Menschen zu zertifizierten Business Automation Experten auszubilden. Mit geballtem Know-how, Live-Coachings, schlüs­sel­fer­ti­gen Kam­pag­nen-Vor­la­gen und Insider-Strategien werden sie befähigt, erfolgreich in ihre unter­neh­me­rische Zukunft zu starten. Bei dem 3-tägigen Live-Event in Sofia mit Vorträgen und Workshops von den renommiertesten Bu­si­ness-Ex­per­ten findet auch die feierliche Zertifizierung der Teilnehmer zu Business Au­to­ma­tion Experten statt. Bitte, weitere Informationen*
  • Partnerprogramme / Affiliate-Programm / MLM
    Sie nehmen an einem Partnerprogramm teil. Für je­den vermit­telten Kunden respektive Verkauf eines Pro­duktes oder Dienst­leistung erhält der Vermittler eine Provision.
    Mit anderen Worten: Empfehlen von Produkten und daraus Ein­nahmen generieren. Mit Affiliate Mar­ke­ting grössere Beiträge zu erwirtschaften ist meist mög­lich, wenn Sie eine grössere oder eine sehr wert­volle E-Mail-Liste be­sit­zen.
    Bei MLM haben Sie die Mög­lich­keit im Team zu ar­bei­ten, welche oft via Skype kommuni­zieren.
    So gehts*
  • Affiliate-Programm Beispiel
    Sie vermitteln hochwertige Online-Kurse, ohne selber eigene Kurse und Verkaufs­seiten zu erstel­len! Fertige Kurs-Angebots­sei­ten in­klusive (keine eigene Website notwendig!) Keine (technischen) Vor­kenntnisse nötig.
    Erfahren Sie wie bei einem Webinar*
  • Etwas anrüchiges Affiliate-Programm
    Es wird keine Website, kein Werbebudget, kein Email Marketing und es muss kein Gesicht gezeigt werden.
    Partnerprogramm im Erotik-Bereich*
  • Glücksspiele / Casinos / Wetten / Online-Spiele
    Einigen Personen soll es schon gelungen sein, über diese Möglichkeiten Geld zu verdienen…

Welche Dienstleistungen Sie im Endeffekt erbringen: Halten Sie Ihr Wissen stets aktuell! In diesem PDF-Re­port er­hal­ten Sie eine Menge Tipps rund um die Weiterbildung via Internet.
Anzahl Seiten: 20 / Datum: Juli 2021 / Format: PDF / Grösse: 442 KB / Version: 2.3

Gratis Herunterladen

5-stelliges Ein­kom­men in weni­gen Mo­na­ten per Affiliate-Mar­ke­ting

Solche und ähnliche Ver­sprechungen für einen On­line-Kurs sind im Web häufig zu lesen. Sind solche Ver­sprechun­gen Abzocke, obwohl ent­sprech­ende Be­weise vorge­zeigt wer­den?

Solche Aussagen sind oftmals wahr, aber …
Nur sehr wenige Personen schaf­fen das, vielleicht eine Per­son von 100? (Ich habe keine Zahlen da­zu.)

Für interessierte Leser
Erfahren Sie, wie Sie mit einem einstelligen Eu­ro-Beitrag wert­volle Bücher zum Thema Geld ver­dienen erhal­ten!

Gründe für das Scheitern gibt es viele:

  • Die Kurse
    Oftmals werden die Kurse von Leuten angeboten, die es selbst nicht geschafft haben. Das Lernmaterial um­fasst nichts mehr als breites, aber nicht tiefes Allge­meinwissen.
  • Investitionen
    Diese Kurse sind oftmals günstig. Was der Lernende zu spät erfährt, welche weiteren Kosten im Form von Soft­wa­re, Diensten und Werbe­kosten zusätz­lich auf ihn zu­kommen. Nicht jeder kann diese Kosten stem­men. Vor allem, wenn er damit ein grösseres Risiko eingeht.
  • Der Teilnehmer
    Personen, die den Erfolg in wenigen Monaten er­mög­lichten, haben nicht auf den Erfolg gewartet. Sondern Sie arbeiteten Tag und Nacht hart daran, jeden Schritt in den Arbeits­unterlagen korrekt durch­zu­führen. Sie haben eine ei­serne Selbst­disziplin an den Tag gelegt, selbst bei vielen Nieder­lagen.
    Ich denke, dass dieser Punkt der Wichtigste ist, wieso Lernende schei­tern.

ANZEIGE

„Gratis-Buch: Geld verdienen im Internet“

Hier bekommen Sie auf knapp 200 Seiten leicht verständlich auf­be­reitet, was Thomas Kluss­mann in über 1000 Gründer­coachings und in seinen eigenen Inter­net-Unter­nehmen gelernt hat.

Dieses Buch zeigt Ihnen Schritt für Schritt und umfassend alle be­währ­ten Strategien auf, mit denen sich heute im In­ter­net erfolg­reich und nach­haltig Geld verdienen lässt! Das ist Wissen aus der Pra­xis für die Praxis und kommt ganz ohne leere Ver­sprechungen aus. Versprochen!

Gleich mal ausprobieren

„Diene und verdiene: Ich hoffe, es ist etwas für Ihren Ge­schmack da­bei!“

Mit den wenigsten Tätigkeiten wird man reich. Aber vielen Per­sonen ist schon damit gedient, Mo­nat für Monat ne­benbei etwas Geld zu ver­die­nen und das Bud­get ein wenig zu opti­mieren. Und einige schaffen es damit auch, eine erfolg­reiche Selb­stän­dig­keit aufzu­bauen.

„Bevor Sie sich einer diesen Ideen hingeben, recherchieren Sie gründlich. Und passen Sie auf: In dieser Nische tummeln sich tausende unseriöser An­bieter!“

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch


Verfolgen Walter B. Walser:

Online-Mar­ke­ting-Mana­ger

Walser arbeitet seit 1995 mit dem In­ter­net. Er ist Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting- und Online-Tools-Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing-Manager. Er half frü­her als Agenturleiter Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site heraus­zu­holen. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert. Spezielle Interessen: Umweltschutz und Geopolitik.