Dropshipping: Ein kompletter Leitfaden für Neugeschäfte

mit Keine Kommentare

Dropshipping ist eine Form des elektronischen Handels, bei der kein Lager benötigt wird. Die gesamte E-Commerce-Logistik wird von Lieferanten verwaltet, die die Waren direkt an die Kunden schicken. Der Inhaber des digitalen Ladens ist hauptsächlich für die Produktvermarktung und den Kundendienst verantwortlich.

In diesem Artikel finden Sie eine vollständige Analyse des Geschäftsmodells zur Entwicklung eines Online-Shops auf der Grundlage von Dropshipping. Alle Antworten auf die Frage: Was ist Dropshipping, wird in diesem Artikel beantwortet.

Wir werden einen Blick darauf werfen, worum es geht, wie man beginnt, welche Möglichkeiten es gibt und welche Alternativen es gibt. Klar gibt es auch Tipps über die Produktauswahl bei Dropshipping.

Lagerverwaltung

Inhaltsverzeichnis: Dropshipping


Kundennutzen NewsAbo

Erhalten Sie alle 7 bis 14 Tage aktuelle Tipps und Tricks sowie frisch entdeckte Online-Tools direkt ins eigene Post­fach. Zudem erhalten Sie Zugriff auf den Mitglieder­bereich mit E-Books rund um die Website!


Wie funktioniert Dropshipping und was ist Dropshipping überhaupt?

Um das Produkt kaufen zu können, müssen Sie zunächst einmal von seiner Verfügbarkeit wissen. Es ist kein Zufall, dass die erfolgreichsten Dropshipping-Produkte einzigartig sind und eher ungesehen bleiben. Wenn der Durchschnittskunde etwas Neues und Begehrenswertes sieht, wird er vom Kauffieber gepackt und will es kaufen.

Schließlich liegt die ideale Preisschwelle für einen Dropshipping-Artikel in der Öffentlichkeit zwischen 10 und 30 €. Das ist die Art von Käufen, die man spontan tätigt, ohne viel Zeit mit der Recherche zu verschwenden. Nur somit können Sie eine Antwort auf Ihre Frage: Dropshipping, was das Finden ist.

Ein weiteres wichtiges Element in der Gleichung ist Ihr Online-Shop. Man hört immer wieder von Verkaufstrichtern und Tricks zur Steigerung der Konversionsrate. Das Wichtigste ist (und bleibt) das Einkaufserlebnis, das Sie Ihren Kunden garantieren können.

Ihr Online-Shop sollte Ihren Kunden den Eindruck vermitteln, dass sie ihre Sorgen für ein paar Augenblicke hinter sich lassen können, und es ihnen leicht machen, sich ein wohlverdientes Geschenk zu machen.

Kunden wegen des Preises zu verlieren, ist ein Problem, das nur auf Online-Shops zutrifft, die daran glauben, sie mit Pop-ups zu bombardieren, sobald sie die Webseite betreten.

Die Vor- und Nachteile des Dropshipping

Nachdem Sie alle Antworten auf Ihre Frage: Was ist Dropshipping erhalten haben, kommen wir nun zum Vorteil von Dropshipping:

“Der Vorteil dieses Geschäftsmodells besteht darin, dass Sie schnell und ohne große Kosten ein Online-Geschäft eröffnen können, selbst wenn Sie ganz neu anfangen.”

Wenn Sie bereits über einen Online-Shop verfügen, können Sie neue Produkte testen, ohne in ein Lager zu investieren, bei dem die Gefahr besteht, dass sie nicht verkauft werden.

Die große Herausforderung beim Dropshipping sind die langen Lieferzeiten und die Verwaltung des Kundendienstes.

Die Dropshipping-Trends: die Jagd nach dem viralen Produkt

Um Dropshipping zu betreiben, brauchen Sie Dropshipping Produkte, die Sie verkaufen können, und die Wahl der Produkte ist das Herzstück der ganzen Operation.

Es gibt Dropshipping Produkte, die sich wie ein Virus verbreiten und Nettoeinnahmen im Bereich von vier bis fünf Nullen einbringen, und es gibt Produkte, die sich nie durchsetzen werden.

Wie kann man diese Dropshipping Produkte unterscheiden?

Darauf gibt es buchstäblich Millionen von Antworten, die sehr unterschiedlich ausfallen können, aber es gibt Richtlinien.

  • Wie bereits erwähnt, darf es sich nicht um ein beliebtes/alltägliches Produkt handeln. Niemand wird etwas von Ihnen kaufen, das er auch im Laden um die Ecke oder auf Amazon kaufen kann.
  • Es muss ein nützliches Produkt sein. Wenn es ein Problem löst und das Leben derjenigen verbessert, die es benutzen, und das zu einem vernünftigen Preis, könnte es ein erfolgreiches Produkt sein.
  • Wenn das Produkt mit einem Hobby oder einer Leidenschaft (wie Golf oder Heimwerken) zu tun hat, haben Sie einen zusätzlichen Vorteil. Die Menschen sind eher bereit, mehr Geld auszugeben, um ihre Interessen zu pflegen. Das macht es auch einfacher, die Zielgruppe während der Marketingkampagnen in den sozialen Medien zu identifizieren.

Ein vielversprechendes Dropshipping Produkt zu finden, benötigt Zeit, und es gibt unzählige Möglichkeiten, dies zu tun. Von der Beobachtung von Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram (wenn jemand Geld für Werbung ausgibt, verkauft er sich) über die Bestseller auf den großen Plattformen bis hin zur Suche nach einer neuen Lösung für ein gängiges Problem.

Wenn Sie schließlich ein vielversprechendes Produkt gefunden haben, müssen Sie einen Lieferanten finden.

Dies ist eine kritische Phase, denn ein unzuverlässiger Lieferant kann so viele Probleme verursachen, dass er Sie in den Ruin treibt.

SE Cockpit Keywordrecherche

Wie erstellt man einen Dropshipping-Shop?

Nachdem wir nun ein zuverlässiges Produkt und einen zuverlässigen Lieferanten gefunden haben, ist es an der Zeit, Ihren Dropshipping-Shop aufzubauen. Damit stehen Sie vor einer weiteren grundlegenden Entscheidung: Sie können einen Ein-Produkt-Shop erstellen oder den Weg eines Mehr-Produkt-Shops einschlagen.

Im Folgenden werden wir die Vor- und Nachteile jeder dieser Möglichkeiten betrachten. Denken Sie jedoch daran, dass bei richtiger Strukturierung Ihrer Marke nichts dagegen spricht, später einen Ein-Produkt-Shop zu entwickeln.

Ein-Produkt-Shop

Ein Ein-Produkt-Shop ist um ein einziges Objekt herum aufgebaut, das als Verkörperung der gesamten Marke präsentiert wird. Diese Wahl scheint einschränkend zu sein, aber sie hat erhebliche Vorteile und ist ideal für den Anfang.

Der Hauptvorteil ist die Optimierung der Ressourcen.

Ein Dropshipping-Shop ist im Grunde ein Schaufenster, um potenzielle Käufer mit gezielten Marketingkampagnen in den sozialen Medien anzusprechen.

Die Konzentration aller wirtschaftlichen und kreativen Anstrengungen auf ein einziges Produkt ermöglicht es Ihnen, die Marketingkosten niedrig zu halten und alle Kampagnen zu testen, bis Sie die maximale Effizienz erreichen. Im Allgemeinen werden Sie genauere und leistungsfähigere Inhalte haben.

Wenn die Verkäufe weiter steigen, gewinnt die mit dem Produkt verbundene Marke an Wert und die Möglichkeit, es zu verkaufen, sobald das Gleichnis des Wachstums nachlässt.

Multi-Product-Shop

Ein Multi-Product-Shop bietet ganz intuitiv mehr als einen Artikel zum Verkauf an. In den Anfängen des Dropshipping war diese Art von Shop regelmässig und bot alle möglichen nicht miteinander verbundenen Dropshipping Produkte an. Diese Art ist im Dropshipping auch eins der meistgenutzten Varianten.

Heute ist es keine gute Idee mehr, einen Generalisten-Shop zu eröffnen.

Angenommen, die erste Generation der Mehrprodukt-Shops hat sich nicht speziell um Rückerstattungen, den Ersatz beschädigter Waren oder die Beantwortung von E-Mails gekümmert. Mit der Zeit entwickelte sich ein berechtigtes Misstrauen gegenüber dieser Art von Geschäften. Entdecken Sie in diesem Thema die Richtlinien für ein umfassendes Retourenmanagement, einen kostengünstigen Versand und die Nachverfolgung: So werden Sie keine unzufriedenen Kunden haben.

Bedenken Sie, dass mehr Produkte, die Erstellung von Marketingmaterialen, eine komplexere Auftragsverwaltung und ein höheres Startkapital erfordern.

Wenn dies Ihre ersten Schritte im elektronischen Handel sind, ist es keine gute Idee, Ihr Schiff in diese Richtung zu lancieren.

Wenn Sie jedoch über die nötige Erfahrung verfügen, bereits ein Geschäft aufgebaut haben und von einem Team von Fachleuten unterstützt werden, könnte ein Multi-Product-Shop die Schatzinsel sein, zu der Sie segeln sollten. Vergessen Sie nicht, dass Dropshipping auch meistens über diese Variante läuft!

Ähnliche Themen, bitte klicken:

Axel WendtAutor:
Axel Wendt ist Content-Manager bei der Flow Digital AS in Oslo.