Home / Grafiken / Vielfältige Möglichkeiten zur Erstellung eines Logos

Vielfältige Möglichkeiten zur Erstellung eines Logos

mit Keine Kommentare

Für den Durchschnittsbürger ist ein Logo oder ein Markenname nur ein Bild. Für den Vermarkter dient es als visuelles Erkennungszeichen der Marke oder des Unternehmens.

Firmenlogo

Die Hauptfunktion eines Logos ist die Wiedererkennung. Sie dient aber auch anderen Zwecken:

  • Schaffung von stabilen Assoziationen mit dem Produkt oder der Marke;
  • Kommunikation mit dem Zielpublikum in den sozialen Medien;
  • Erhöhen Sie die Loyalität des Kundenpublikums;
  • Die Aufmerksamkeit auf das eigene Produkt lenken;
  • Vermittlung von spezifischen Informationen über die Marke. Darin sollten auch der Hauptauftrag und die Hauptbotschaft zum Ausdruck kommen;
  • Dem Logo-Produkt einen besonderen Status verleihen – Symbolik.

Kundennutzen NewsAbo

Erhalten Sie alle 7 bis 14 Tage aktuelle Tipps und Tricks sowie frisch entdeckte Online-Tools direkt ins eigene Post­fach. Zudem erhalten Sie Zugriff auf den Mitglieder­bereich mit E-Books rund um die Website!


Im Allgemeinen ist die Schaffung einer Marke aus technischer Sicht nicht schwierig. Entwickelt für diesen Zweck Generator-Logo Turbologo, sowie viele andere Programme. Bei der Erstellung muss zunächst eine Art der zukünftigen Marke gewählt werden. Sie sind nur drei:

  • Die Erste ist Text. Wie der Name schon sagt, enthält er nur Buchstaben oder Buchstaben und Zahlen. Ein eindrucksvolles Beispiel für ein Textlogo des schwedischen Unternehmens „Ikea“;
  • Der nächste Typ dient als Grafik. Sie enthält nur ein Bild, das mit dem Geltungsbereich der Organisation verbunden ist. Das grafische Logo wird von Nike, Apple und anderen verwendet;
  • Der dritte Typ ist gemischt oder kombiniert. Die Verwendung von Textinformationen und Bildern. Etwa die Embleme von „Pepsi“ und „MasterCard“.

Ein Logo online erstellen – Höhepunkte

Aus den Details sollte ein Logo erstellt werden. Dazu gehören die Farbpalette, die Schriftart und der Schriftstil. Die Arten von Logos wurden oben beschrieben. Der nächste Punkt ist die Farbgestaltung.

Der Farbton sollte das Wesen des Unternehmens und seine Kernqualitäten symbolisieren. Wenn Sie etwa ein Logo für ein Logistikunternehmen benötigen, ist es wichtig, Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit zu betonen. Dies kann weitestgehend in einem blauen Farbton geschehen.

Schaltplatz

Die klassische Schriftart richtet sich an Unternehmen, die Hightech-Produkte und hochwertige Waren herstellen. In allen anderen Fällen können Sie jede andere Schriftart verwenden, auch eine Serifenschrift.

  • Ein gut gestaltetes Firmenschild ist dazu in der Lage:
  • Mit einem Produkt oder einer Marke in Verbindung gebracht werden;
  • Hervorragend in Erinnerung bleiben und sich von konkurrierenden Logos abheben;
  • Eine harmonische Komposition aller Details;
  • Seien Sie einzigartig. Einige vage ähnliche Merkmale sind akzeptabel, aber nicht mehr als das.

Sie muss einzigartig sein. Im Laufe der Jahre neigt das Logo dazu, veraltet zu sein. In diesem Fall wird eine Neugestaltung vorgenommen, die aus einer Reihe von Änderungen besteht, um dem aktuellen Stand der Dinge Rechnung zu tragen. Dies ist eine gängige Praxis bei vielen Marken. Im Laufe seines Bestehens hat das Unternehmen „McDonalds“ sein eigenes Logo etwa ein Dutzend Mal neu gestaltet.

Schlussfolgerung

Bevor man ein Logo entwirft, muss man sich darüber im Klaren sein, welche Idee es verkörpert, für welches Publikum es bestimmt ist und welche Eigenschaften des Produkts dadurch hervorgehoben werden sollen. Erst wenn diese Punkte geklärt sind, kann man mit dem Erfolg dieses Unterfangens rechnen.

Autor: Robert Johnson