Das praxisnahe Schweizer Online-Marketing Magazin
Im Ratgeber-Magazin erfahren Leser praxisnahe Tipps zu Online-Marketing mit den Schwerpunkten Webdesign, Website-Optimierung und Online-Tools!
Über 2'000 Links für den Webmasterbedarf: Heisser Stoff für Webmaster und Websiteverantwortliche. RSS   Facebook   Twitter


Gratis NewsAboMehr Tipps per Newsabo. Als Dankeschön erhalten Sie die PDF-Reporte „Alles was Sie über die Verlinkung wissen müssen“ und „Wie Sie mit meiner Hilfe Online-Tools finden, mit denen Ihre Website effektiver wird“ gratis!

„Aufgedeckt! Wie erstelle ich eine erfolgreiche LinkedIn Kampagne?“

„Online-Marketing Beitrag: Linkedin“

Sie möchten bei LinkedIn Ads eine Werbekampagne mit der Zielausrichtung auf Businesskontakte schalten, um Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt direkt an die Quelle der Entscheider zu bringen? Mit diesen sieben einfachen Schritten gelingt es Ihnen sicher.

Linkedin

1„Die Vorbereitung“

Gehen Sie auf Ihr bereits angelegtes und mit allen notwendigen Informationen gepflegtes LinkedIn Profil. Bitte beachten Sie vor der Schaltung einer Kampagne, dass Ihr Business Profil inklusive Bild und Ansprechpartner sauber und gepflegt ist. Viele der angesprochenen Werbekunden werden neben Ihrer Werbung auch Ihr Profil ansehen. Fehlen hier Angaben oder gibt es kein professionelles Bild, einen Ansprechpartner oder Ähnliches, lässt dies schnell Rückschlüsse auf Ihre Firmenstruktur ziehen. Eventuell hält es sogar einen potenziellen Käufer davon ab, gerade bei Ihnen zu kaufen.

nach oben

2„Es geht los – klare Zielsetzung“

Gehen Sie nun auf LinkedIn auf den Kampagnenmanager. Hier werden bei LinkedIn Werbungen geschaltet und verwaltet.

Nun wählen Sie aus, was Ihre Kampagne eigentlich bewirken soll.

Dementsprechend müssen Sie Ihre Vorbereitungen getroffen haben. Soll etwas heruntergeladen werden, muss es in hoher Qualität vorliegen. Niemand gibt für eine virtuelle Zettelsammlung seine wertvolle E-Mail-Adresse her. Wenn eine Landingpage besucht werden soll, muss diese Ihren Interessenten abholen. Gerade hat er sich für Ihre Werbung interessiert. Dann sollte die Landingpage auch genau zur Anzeige passen. Das geht bei den Farben los, über die Bilder bis hin zum wichtigsten Schritt, den Texten.

„Wenn Ihnen ein Interessent seine E-Mail-Adresse gibt, sollten Sie ihn auch warmhalten. Erstellen Sie am besten vor dem Schalten der Werbung Ihren E-Mail-Funnel, der den Interessenten zum Käufer macht.“

nach oben

3„Definieren Sie Ihre Zielgruppe“

Jetzt wird es ernst: Wer ist Ihr Käufer? Wer nutzt Ihr Produkt? Wer bucht Ihre Dienstleistung? Je genauer Sie das definieren können, umso genauer wird die Werbung dann auch geschaltet werden. Und umso effektiver wird Ihre LinkedIn Ads Kampagne sein.

Fragen Sie sich bei diesem Schritt, wer wirkliche Kaufkraft hat. Stellen Sie sich vor, Ihr Produkt ist sehr interessant für Studenten. Fragen Sie sich, wie viel ein Student während seines Studiums für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ausgeben wird. Das ist wie bei einem Laden vor Ort. Sie haben nichts davon, wenn tausende von Menschen durch Ihren Laden schlendern, aber niemand etwas kauft.

Wenn Sie Ihre Zielgruppe zu groß definieren, wird Ihre Werbung zwar oft angezeigt, es wird aber niemand klicken. Dann haben Sie kaum eine Chance auf einen Verkauf. Oder viele Menschen klicken, aber niemand kauft. Auch das bringt Ihnen gar nichts. Wenn Sie Ihre Zielgruppe aber zu klein gestalten, wird die Werbung zu selten angezeigt. Das können Sie am Beispiel des Ladens vor Ort damit vergleichen, wenn Sie das Licht dimmen oder selbst gar nicht zu sehen sind. Dann kommt niemand rein und Sie haben nicht einmal die Chance auf einen Verkauf.

nach oben

4„Welches Format?“

Jetzt legen Sie ein Anzeigenformat fest: Wie groß soll die Anzeige sein? Welchen Text möchten Sie verwenden – denken Sie daran, dass Sie Ihren Kunden auch nach dem Klick auf Ihre Werbung abholen müssen. Ist Ihr Produkt erklärungsbedürftig? Was zeigen Sie auf dem Bild und was vermitteln Sie damit? Ergänzende Informationen über die LinkedIn Ads stehen Ihnen bei.

nach oben

5„Das Budget“

Hier können Sie ein Monatsbudget und ein Tagebudget festlegen, so dass Sie nie mehr Geld ausgeben, als Sie selbst es festgelegt haben. Dieses Budget sollte sich an Ihrem allgemeinen Werbebudget und natürlich auch am Preis Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung orientieren. Wenn Sie einen Lead zu teuer einkaufen, schmälern Sie Ihren Gewinn und das wollen Sie vermeiden.

nach oben

6„Überprüfen“

Jetzt können Sie nochmal alle Informationen überprüfen und bekommen Ihre Anzeigen in einer Vorschau angezeigt. Bei diesem Schritt sollten Sie genau sein. Passen Bild und Text zusammen? Holt diese Werbung Ihre Kunden ab?

nach oben

7„Finalisieren“

Im letzten Schritt geben Sie die Rechnungsinformationen ein. Nach der Überprüfung durch LinkedIn werden Ihre Anzeigen Ihrer gewünschten Business Zielgruppe eingespielt.

„P.S.“

„Wir bleiben dran und halten Sie auf dem Laufenden. Um keine Updates und News mehr zu verpassen, empfehlen wir Ihnen unseren NewsAbo Newsletter, den Sie hier kostenfrei abonnieren können.“

Matthis JanssenAutor: Matthis Janssen hat eine Leidenschaft für Online Marketing entwickelt und greift auf einen reichen Erfahrungsschatz zurück. Er arbeitet bei der Hamburger Marketing Agentur YOYABA GmbH als Redakteur. Das Ziel von YOYABA ist es mehr Profit und messbare Erfolge für Kunden zu generieren.

nach oben