Home / Online-Marketing + Webpromotion / Linkaufbau Local SEO 101 – Basic Backlinks & hochwertige Backlinks

Linkaufbau Local SEO 101 – Basic Backlinks & hochwertige Backlinks

mit Keine Kommentare

Google betrachtet Backlinks als eine Art Vertrauensbeweis für Ihre Website. Je seriöser die Website ist, die auf Ihrer Seite verlinkt, desto mehr Glaubwürdigkeit und Autorität gewinnen Sie in den Augen von Google. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Website in den Suchergebnissen höher platziert wird. Im Kern strebt Google nach einer einzigen Sache: der bestmöglichen Nutzererfahrung. Dazu gehört auch die Präsentation von seriösen Websites zu dem Nutzer.

SEO

Inhaltsverzeichnis: Linkaufbau Local SEO

Warum ist Linkaufbau für das Ranking Ihrer Website überhaupt wichtig?

Was auch eine immense Rolle spielt, ist das Thema Indexierung. Ohne Indexierung wird Ihre Website nämlich bei Google nicht gefunden. Googles „Crawler“ (kann man sich vorstellen, wie kleine Roboter, die einen Wald aus Daten durchforsten) empfinden Ihre Website als schneller, wenn diese auf anderen Webseiten verlinkt ist. Und somit werden Sie noch schneller in den Suchergebnissen sichtbar.

Fahren wir nun mit der Kategorisierung der Backlinks, die Sie für sich gewinnen können, fort: Basic Backlinks & hochwertige Backlinks

Basic Backlinks: Verzeichniseinträge als Grundpfeiler

Verzeichniseinträge stellen einen grundlegenden Baustein dar, wenn es um Ihren Linkaufbau geht. Diese grundlegenden Backlinks sind im Wesentlichen Verweise auf Ihre Website von verschiedenen Verzeichnissen, die in der Regel thematisch sortierte Sammlungen von anderen Websites darstellen. Die Webseiten, die Sie bei Google in den Top 5 oder Top 10, also auf Seite 1 sichtbar sind, haben ebenfalls verschiedene Verzeichniseinträge abgearbeitet.


Kundennutzen NewsAbo

Erhalten Sie alle 7 bis 14 Tage aktuelle Tipps und Tricks sowie frisch entdeckte Online-Tools direkt ins eigene Post­fach. Zudem erhalten Sie Zugriff auf den Mitglieder­bereich mit E-Books rund um die Website!


Welche Verzeichniseinträge sollte ich denn beachten?

Eine Sache ist klar: wenn man es sich zur Aufgabe machen würde, jeden einzelnen Verzeichniseintrag zu finden, um seine Website einzutragen, würde man nicht fertig werden. Da kann ich Sie beruhigen: Sie müssen und Sie sollten das nicht tun: Nicht alle Verzeichnisse sind gleichwertig.

Wenn Sie nach dem Pareto Prinzip handeln würden und sich auf qualitativ hochwertige Backlinks konzentrieren, reicht als stabiles Fundament das Abarbeiten der Liste von Whitespark. Geben Sie dafür in die Suchleiste „whitespark germany citation“ ein. Wenn Sie die restlichen 20% füllen wollen, empfehlen sich die übrigen Verzeichnisse von Brightlocal. („Brightlocal germany citations“ eingeben).

Hochwertige Backlinks – der Schlüsselfaktor

Hochwertige Backlinks sind Verlinkungen von Websites, die bereits eine hohe Autorität aufweisen.

Diese Autorität spiegelt sich unter anderem im Domain-Rating wider (kurz DR), den kostenlos im Ahrefs Backlinkchecker überprüfen können.

Im folgenden Abschnitt beleuchten wir die Varianten dieser Backlinks und wie man sie finden kann. Außerdem erfahren Sie praktisch, wie Sie solche Links für sich selbst generieren können.

Arten von hochwertigen Backlinks

Beginnen wir mit Gastartikel: Gastartikel für Blogs sind nicht nur eine hervorragende Methode, um Ihr Expertenstatus zu untermauern, sondern auch um einen hochwertigen Backlink auf Ihre Website zu gewinnen. Die beste Methode, um Blogs zu finden, mit denen man kooperieren kann, ist durch Suchoperatoren: Nehmen Sie Ihre Nische und geben Sie es mit dem Suchoperator in die Suchleiste ein. Ein Beispiel wäre: „Kfz Gutachter“ + „schreib für uns.“
Klicken Sie sich in den ersten zehn Suchergebnissen durch und wählen Sie Blogbetreiber für eine mögliche Kooperation aus. Wiederholen Sie diesen Prozess mit folgenden Suchoperatoren:

  • „Gastautor werden“
  • „Gastbeitrag“
  • „Gastartikel“
  • „Autor werden“
  • „Autorenrichtlinien“

Wenn Sie das erledigt haben und mehr sich potenzielle Kontakte wünschen, können Sie ein anderes Wort für Ihre Nische verwenden, zum Beispiel anstatt Kfz Gutachter, Kfz Sachverständiger. Manchmal sind die Suchergebnisse identisch, oft bekommen Sie aber Suchergebnisse, die Sie vorher weiterhin nicht hatten und somit mehr Kontakte, die Sie anschreiben können.

“Tipp: Sie müssen nicht immer über Ihre Nische schreiben, sondern können auch Blogbetreiber kontaktieren, die um Ihr Thema herum schreiben.”

Infografiken: Bei dieser Variante suchen Sie Ihre Nische auf Pinterest. Nachdem Sie eine Infografik gefunden haben, die Verbesserungspotenzial hat, kontaktieren Sie den Seiteninhaber und bieten ihm eine verbesserte Infografik an. Sie stellen Ihre verbesserte Infografik zur Verfügung und erhalten für Ihren Mehrwert im Gegenzug eine Verlinkung auf Ihre Website.

Anleitungen: Suchen Sie sich hier ein Thema rund um Ihre Branche aus – Zum Beispiel als Kfz-Gutachter: Das Thema Rechte des Unfallgeschädigten – ein Leitfaden zum Durchsetzen Ihrer Rechte. Schreiben Sie den Betreiber an und fragen Sie nach einer Verlinkung Ihres Guides.

Umfragen/Studien: Diese Methode ist etwas aufwendiger, aber absolut die Mühe wert, wenn Sie oder Ihr SEO Team eine gewisse Reichweite auf Social Media mitbringen. Erstellen Sie eine Umfrage und schicken Sie die Ergebnisse an Online-Zeitungen wie Focus, Bild etc. Ihre Ergebnisse liefern einen immensen Mehrwert, da es Ihre Reichweite ist, die das Ergebnis liefert. Sie werden überrascht sein, wie viele Online-Zeitungen an Ihren Studien interessiert sind.

Merken Sie sich bitte: Bei hochwertigen Backlinks geht es vielmehr um die Qualität als um die Quantität. Ein extrem hochwertiger Backlink kann genau so viel Wert sein wie drei Gastartikel. Es kommt immer auf die bestehende Autorität der verlinkenden Website an. Also: Die Mühe ist es definitiv Wert!

Das All-IN-ONE-TOOL

Profi Tipp: Broken Backlinks

„Broken Backlinks“ beziehen sich auf Verweise auf einer Website, die nicht mehr gültig sind, weil die Zielseite nicht mehr existiert oder verschoben wurde. Diese ungültigen Links können zu einer schlechten Benutzererfahrung führen, da Besucher auf nicht funktionierenden Seiten geleitet werden. Sie können auch die Sichtbarkeit der verweisenden Website beeinträchtigen, da Google Websites mit vielen defekten Links niedriger bewerten. Wie können Sie das für sich nutzen? Es gibt verschiedene Tools und Online-Dienste, die Sie verwenden können, um die defekten Links Ihrer Konkurrenz zu identifizieren. Zu empfehlen ist der „Backlink-Analytic“ von Semrush. Geben Sie die Domain Ihres Konkurrenten ein und überprüfen Sie „indexierte Seiten“ – Broken Backlinks.

Kontaktieren Sie den Backlinkgeber, weisen Sie ihn darauf hin und schlagen Sie die Verlinkung auf Sie vor. Der Backlinkgeber wird es Ihnen danken.

Nachdem Sie einige dieser Methoden für sich genutzt haben und Backlinks gewinnen, haben Sie den schwierigsten Teil überwunden. Nun stellt sich die Frage:

Wann wirken Backlinks?

Pauschal kann man unmöglich einen Zeitraum nennen. Die Wirkung eines Backlinks hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem:

  • Ihrem Linkprofil im Vergleich zur Konkurrenz
  • Die Relevanz und Stärke des Links
  • Ihrer aktuellen Platzierung auf Google

Eine Moz-Studie von 2016 zeigte, dass es im Durchschnitt ganze 10 Wochen dauern kann, bis sich der neue Backlink in den Rankings bemerkbar macht. Der aktuellere t3n-Beitrag geht davon aus, dass neue Links nach 5-15 Tagen überhaupt erst von Googles Crawlern „gesehen“ werden.

Backlinks sind eben kein schnelles Wundermittel und benötigen manchmal Monate, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Sie erinnern sich – die Links sind wie eine Empfehlung für das, was Sie anbieten. Je mehr solcher Empfehlungen sich ansammeln und je länger sich dieses Bild konstant abzeichnet, desto größer ist Ihr Erfolg. Das Alter des Linkprofils macht extrem viel aus.

“Merken Sie sich bitte: In wenigen Tagen funktioniert SEO, wie Sie bereits wissen, nicht. Das gilt auch für das Linkbuilding.”

Geheimtipp: Googles Cliquendenken

Wenn Google merkt, dass Sie dieselben Verzeichniseinträge wie Ihre Konkurrenten haben, versteht Google, dass Sie dazugehören. Das ist umso wichtiger, wenn Sie lokale Sichtbarkeit gewinnen möchten.

Der erste Schritt war, Link-Targeting zu betreiben. Heißt, wir haben zu diesem Begriff unsere Top 3 dahin gehend analysiert, bei welchen Websites sie verlinkt sind. Die kostenfreie Methode, das zu tun, wäre mit dem Gratis-Backlink Checker von Ahrefs. Da sind die Ergebnisse jedoch limitiert.

Wenn Google feststellt, dass Sie die gleichen Verlinkungen wie Ihre Konkurrenten haben, interpretiert es dies als Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie Ihre Sichtbarkeit in Ihrer Nische verbessern wollen.

Um dies zu verdeutlichen, nehmen wir das Beispiel unseres Gutachterbüros Brockmann, das auf der ersten Seite für den Begriff „Kfz Gutachter Köln“ erscheinen wollte (ein Ziel, das wir durch diese Linkbuilding-Methode erreicht haben). Der erste Schritt bestand darin, Link-Targeting zu betreiben. Das bedeutet, dass wir die Top 5 unserer Konkurrenten analysiert haben, um herauszufinden, welche Websites verlinkt sind.

Die kostenlose Methode, dies zu tun, wäre die Verwendung des kostenlosen Backlink-Checkers von Ahrefs, obwohl die Ergebnisse begrenzt sind. Wenn Sie jedoch sicherstellen möchten, dass Sie jede einzelne verweisende Domain Ihrer Konkurrenten im Blick haben, um letztlich „dazuzugehören“, empfiehlt sich die Verwendung der Funktion „Verweisende Domains“ in der Premium-Version von Ahrefs. Auf diese Weise können Sie jede einzelne Verlinkung notieren und selbst Ziele setzen. Sie führen im Wesentlichen dasselbe durch, was Ihre Konkurrenz getan hat, um auf diesen Positionen zu landen und befriedigen so Googles Cliquendenken, was Ihre Keyword-Platzierungen sehr positiv beeinflusst.

Fazit:

“Linkbuilding – vorwiegend für hochwertige Links – ist zeitintensiv und kann eine Herausforderung darstellen.”

Aber sobald Sie über einen längeren Zeitraum Backlinks gewonnen haben, ist der schwierigste Teil gemeistert. Google wird Sie dafür mit steigenden Positionen belohnen. Sobald Sie höhere Positionen erreicht haben, bleiben Sie auch erst mal dort. Für nachhaltige Sichtbarkeit ist Linkaufbau unabdingbar und auf jeden Fall die Mühe wert.

Autor:
Julian Balster ist der In-House SEO Experte für das Gutachterbüro Brockmann und sorgt seit mehreren Monaten dafür, dass Suchmaschinenoptimierung und Linkbuilding gewährleistet werden.