Wie machens denn die Fahrlehrer?

mit Keine Kommentare

Online-Marketing Beitrag: Autofahrschule

Es gibt Branchen, in denen es eigentlich einfach ist, aktuelles Material für die Rubrik „News“ auf der eigenen Web­si­te zu finden und zu publizieren.

Fahrschule

Bildquelle von Markus Spiske auf Pixabay

Viel schwieriger ist es für Ausbilder wie Fahrlehrer, die man nur einmal im Leben be­nötigt.
Handelsfirmen profitieren besonders vom Internet, wenn sie Produkte verkaufen und diese per Versandhandel liefern. Beim Verkauf von Artikeln gibt es fast immer Neuheiten: Preisänderungen, neue Produkte, geänderte Ar­tikel, Ak­tio­nen, Schnäpp­chen, Vor­führ­mo­delle, etc.

Schwieriger wird es bei Firmen und Berufen, die „nur“ Dienstleistungen erbringen und deshalb teilweise über Jahre hinaus keine wesentlichen Neuheiten bieten können, denken wir an einen Coiffeursalon oder einen Fahrlehrer.

Wird zwangsläufig jeder, der seinen Führerschein gemacht hat, für immer nichts mehr mit seiner Fahrschule zu tun haben? Der Fahrlehrer könnte sich zum Beispiel die Frage stellen, wie eine Fahr­schule seine erfolg­reichen Fahr­schü­ler dazu bewegen kann, weiterhin zur Kund­schaft zu gehören. Es geht also darum, einen weiteren, lang­fris­tigen Kun­den­nutzen zu bieten. Nach erhaltenem Führerschein können dem Fahrzeugführer Weiter­bil­dungen in recht­lichen, fahr­tech­nischen und prak­tischen Belangen (wie Auto­pflege) angeboten werden.

Einige Vorschläge für Fahrlehrer

  • Termine
    Wann werden Instruktionen zu Autofahren-Theorie durchgeführt?
  • Gesetze/Bestimmungen
    Über neue Gesetze und Bestimmungen rund ums Auto informieren und kommentieren. Dazu eignet sich aus­ge­zeichnet ein Newsletter.
  • Weiterbildung
    Der Fahrlehrer organisiert spezielle Weiterbildungen wie einen Schleuderlehrgang, fahren im Schnee, fahren mit Anhänger oder Wohnwagen, lernen mit dem Motorrad zu fahren. Hat man nicht genug eigene Kunden, könnte man mit anderen Fahrschulen zusammen etwas organisieren.
  • Weiterbildung mit Fahrzeugsimulator
    Ausbildung: Direkt in den Schulungsräumen des Fahrlehrers können Kunden ihre Fähigkeiten überprüfen und ver­bessern.
  • Überprüfungen durchführen
    Sind alte Leute noch fahrtüchtig? Eine Testfahrt mit dem Fahrlehrer zeigt die Fahrtüchtigkeit der einzelnen Fah­rer.
  • Technik für jedermann
    Durchführung von Kursen für jedermann:
    ➤ wie man Reifen wechselt,
    ➤ worauf man beim Kauf eines Motorenöls achten muss,
    ➤ wie man Navigationsgeräte einsetzt, etc.
  • Mit Autovermietern Zusammenspannen
    Begleitung von Fahrern exklusiver Fahrzeuge dafür erhalten diese eine tiefere Fahrzeug-Miete.
  • Reisen organisieren
    Mit-Organisation von Reisen zu Motorsportrennen und die Möglichkeit zum selber Fahren mit Rennwagen.
  • Shop
    Verkauf und Beratung für Autozubehör wie Navigationsgeräte, Software rund ums Auto, Fachliteratur, etc. Verkauf direkt vor Ort oder man verwendet einen E-Shop wie dieses Beispiel hier*.
  • Content-Marketing
    Mit guten Fachbeiträgen lässt sich die Website weiter anreichern. Dafür eignen sich Beiträge rund um die Schlüs­sel­wör­ter Führerschein, Theorieprüfung, Fahrlehrerausbildung, Fahrlehr­erlaubnis, Fahr­lehrerverband, Fahr­schule Test und Fahrstunde.

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Gründer des pra­xis­na­hen On­li­ne-Mar­ke­ting Ma­ga­zins kundennutzen.ch, Autor und Online-Marketing Manager. Er half frü­her Un­ter­neh­mern 100% mehr aus Ihrer Web­site he­r­au­­s­zu­­­ho­len. Er hat KMU in Bezug auf deren Web­auf­tritt be­raten und sich auf die Web­si­te-Pfle­ge, Web­si­te-Opti­mie­rung und das On­li­ne-Mar­ke­ting mit On­li­ne-Tools spe­zia­li­siert.