Welche Online-Marketing-Strate­gien gibt es – und was bringt Ihnen am meisten?

mit Keine Kommentare

Internet-Marketing-Beitrag

Das Internet hat die Art und Weise, wie wir Geschäfte machen, sicherlich revo­lu­tioniert. Die Print-Anzei­gen, Plakat­wände und Kalt­akquise der Vergan­genheit hatten ihre Zeit, aber heute dreht sich im Marketing alles da­rum, poten­zielle Kunden online zu er­reichen.

Zahlreiche Statistiken für das Jahr 2020 liefern eine Fülle von Daten, die zeigen, wie Unternehmen modernes online Marketing wie Suchmaschinenoptimierung, soziale Medien und Pay-Per-Click-Wer­bung (PPC) nutzen, um mehr Nut­zer als je zuvor zu erreichen. Die Frage ist: Wohin wird uns das digitale Marketing im Jahr 2021 führen?

Wir verraten Ihnen, welche Online-Mar­ke­ting-Strategie im Jahr 2021 am effektivsten ist und Ihrem Unter­nehmen hel­fen, der Zeit voraus zu sein. Welche Online-Marketing-Strategien gibt es? Sie werden überrascht sein, wie Sie Ihr Un­ter­­nehmen mit der rich­tigen Strate­gie für modernes Online-Marketing zu neuen Höhen führen können.

Online-Marketing-Strategien Bildquelle von Dominika Roseclay von Pexels

Inhaltsverzeichnis: Online-Mar­ke­ting-Stra­te­gien

Was ist digitales Marketing?

Digitales Marketing bezieht sich auf alle Formen des Marketings, die über eine Vielzahl von digitalen Kanälen statt­finden, dazu gehören Computer, Smartphones und andere digitale Geräte. Der Begriff bezieht sich meist auf Onli­ne-Marke­ting Beispiele wie Social-Media-Marke­ting, SEO, E-Mail-Marke­ting, Content-Marke­ting, PPC und Blog­ging.

Im Jahr 2021 wird davon ausgegangen, dass Sie ohne eine Website oder eine starke Online-Präsenz wahrscheinlich eine Menge potenzieller Kunden verlieren werden. Deshalb brauchen Sie eine ganzheitliche Online-Marketing-Stra­tegie, die eine Vielzahl von Plattformen nutzt und Ihrem Unternehmen einen Wett­be­werbs­vorteil verschafft.

Vorteile des digitalen Marketings:

  • Geringere Werbekosten im Vergleich zu tra­ditionellen Methoden
  • Es ist die am einfachsten zu verfolgende Art von Marketing
  • Bietet wertvolle Einblicke in Ihr Publikum
  • Hat eine große Reichweite
  • Erzeugt effektiv Leads und Traffic

Hier sind 9 Online Marketing Beispiele mit Erfolgsgarantie:

E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist seit langem eine der beliebtesten und effektivsten digitalen Marketing-Strategien für Un­ter­nehmen. Mit E-Mail-Marketing sind Sie in der Lage, Ihre eigene Liste von Abonnenten konti­nuier­lich zu ver­größern und anzu­sprechen, was Ihre Chancen erhöht, passive Nutzer in zahlende Kunden zu verwandeln.

Unternehmen können eine Vielzahl von Methoden nutzen, um ihre E-Mail-Listen zu vergrößern, zum Beispiel das Bewerben von herunter­lad­baren Inhalten, das Er­fassen von E-Mail-Adressen auf ihrer Website und das Retargeting von Nutzern, die über bezahlte Anzeigen generiert wu­rden.

Statistiken unterstreichen, warum E-Mail im Jahr 2021 einer der wichtigsten Mar­keting­kanäle bleibt:

  • Rund 80% der Vermarkter haben in den letzten 12 Monaten einen An­stieg des E-Mail-Engage­ments ver­zeich­net.
  • Die Zahl der weltweiten E-Mail-Nutzer wird bis 2024 auf 4,48 Milliar­den Nutzer an­wachsen.
  • Werbe-E-Mails sind der häufigste E-Mail-Typ, in den Vermark­ter investieren

Content-Marketing

Das Ziel von Content-Marketing ist es, relevante, ansprechende Inhalte zu er­stellen und zu teilen, die Ihr Publikum da­zu bringen, mehr über Ihre Marke, Pro­dukte oder Dienst­leistungen zu er­fahren. Zu den gängigsten Arten von Con­tent-Marketing gehören Blogging, Info­grafiken, visuelle Inhalte, E-Books und Lead-Magnets.

Sowohl Business-to-Business- (B2B) als auch Business-to-Consumer-Unternehmen (B2C) können Content-Marke­ting nutzen, um ihre E-Mail-Listen zu erweitern, soziale Netzwerke zu bespielen, Downloads zu steigern und mehr Leads oder Verkäufe zu gene­rieren. Das Schöne am Content Mar­keting ist, dass Sie so kreativ werden kön­nen, wie Sie wollen, und den Erfolg mit Content-Marketing-Analy­sen leicht nach­verfolgen können.

Studien zufolge investieren 70% der Ver­mark­ter im Jahr 2021 in Content-Marketing. Aus gutem Grund:

  • Der Web-Traffic gehört zu den beiden häu­fig­sten Erfolgsgradmessern für Content-Marketing-Strategien.
  • Fast 40% der Vermarkter sagen, dass Content-Marketing ein sehr wichtiger Teil ihrer ge­sam­ten Marketing­strate­gie ist.
  • 86% der Unternehmen produzieren Blog-Inhalte

Social-Media-Marketing

Die meisten von uns sind mit Social-Me­dia-Platt­formen wie Facebook, Instagram, Twitter und LinkedIn vertraut. Diese Plattformen sind großartig, um mit Freunden und Bekannten in Kontakt zu bleiben. Sie sind aber auch effek­tive Werk­zeuge, um Ihr Unternehmen zu bewerben.

Mit einer aktiven Social-Media-Marketingstrategie können Sie mehr potenzielle Kunden erreichen, bestehende Follo­wer an­sprechen und Traffic auf Ihre Website lenken. Es kann auch eine groß­artige Ergänzung zu Ihrem Con­tent-Marketing und bezahlten Social-Media-Werbekam­pagnen sein.

Zu den Top-Social-Media-Sites gehören:

– Facebook
– YouTube
– Instagram
– Tumblr
– Tik Tok
– Twitter
– Reddit
– LinkedIn
– Snapchat
– Pinterest

Suchmaschinen-Optimierung – SEO

SEO ist eine Art des digitalen Marketings, bei der es darum geht, zu verstehen, wo­nach Nutzer in Suchmaschinen (insbesondere Google) suchen. Diese Erkenntnisse werden dann genutzt, um Ihre Website für die Begriffe zu op­ti­mieren, nach denen Nutzer suchen. SEO ist einer der Hauptfaktoren für den organischen (unbezahlten) Traffic auf Websites.

Mit SEO sind Sie in der Lage, für die Schlüsselwörter zu ranken, nach denen Nutzer suchen, um Unternehmen wie Ihres zu finden. Das bedeutet, dass Sie sich in der organischen Suche gegen Ihre Konkurrenten durchsetzen und mehr Traffic auf Ihre Website und Online-Kanäle bringen können. Es gibt einen Grund, warum 64% der Vermarkter in Suchmaschinenoptimierung investieren.

Pay-Per-Click-Werbung – PPC

PPC ist eine bezahlte Form des digitalen Marketings, bei der Sie Anzeigen schalten und für jeden Nutzer, der auf Ihre Anzeige klickt, eine Gebühr zahlen. Während PPC eine höhere Anfangsinvestition erfordert, werden Sie im Ver­gleich zu organischen Marketingmethoden wahrscheinlich schnellere Renditen sehen.

PPC

Bildquelle von launchpresso von Pixabay

Die gängigsten PPC-Werbeplattformen sind Google Ads, Facebook Ads, Bing Ads und Instagram Ads, obwohl es noch viele andere Plattformen gibt. Der Schlüssel zum Erfolg mit PPC ist die Ansprache der richtigen Zielgruppe mit dem richtigen Inhalt zur richtigen Zeit. Ihr Ziel ist es, Klicks auf Ihre Website, Landing Page oder Messenger-Box zu lenken, um Nutzer in Kunden zu verwandeln.

Video-Marketing

87% der Vermarkter sagen, dass Videos den Traffic auf ihrer Website erhöht haben. Videomarketing ist einer der besten Kanäle, um nicht nur auf Platt­for­men wie YouTube, sondern auch in den sozialen Medien und auf der ei­ge­nen Web­site Auf­merk­samkeit zu generieren.

Es erfordert zwar ein wenig Finger­spitzen­gefühl, hochwertige Videoinhalte zu erstellen, aber es kann sich durchaus auszahlen. Sie brauchen keine ausgefallene Ausrüstung – nur ein Aufnahmegerät, das Thema, das Sie behandeln möchten, und (idealerweise) eine Video­bearbeitungs­software wie iMovie (die kostenlos ist!). Sie können diese Vi­deos dann auf Ihrer Website, YouTube oder Vimeo veröffentlichen, um Aufrufe und Besucher zu generieren.

SMS-Marketing

Textnachrichten gibt es schon seit einiger Zeit, aber sie sind als effektiver digitaler Marketingkanal auf dem Vor­marsch. Sobald sich Nutzer in Ihre Liste einge­tragen haben, können Sie ihnen spezielle Aktionen, Updates, Ter­min­erinne­rungen, Gut­scheine, Umfra­gen und vieles mehr direkt aufs Handy schicken.

Der beste Beweis dafür, dass SMS eine der besten digitalen Marketingstrategien ist: Die durchschnittliche Öff­nungs­rate für SMS-Marketingkampagnen liegt Statis­tiken zufolge bei 98% – im Vergleich zu einer Öffnungsrate von 20% beim E-Mail-Marketing. Außerdem sind die Antwort­raten von SMS um 295% höher als die von Telefon­anrufen.

Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing könnte man eher als Moneta­risierungs­strategie denn als Mar­keting­strategie bezeichnen. Auf­grund der Tatsache, dass Affiliate-Links allein ein Hauptumsatzträger für Websites sein können. Im Wesent­lichen er­möglicht Affiliate-Marketing Websites, eine Provision zu verdienen, indem sie die Produkte oder Dienst­leis­tun­gen eines anderen Unter­nehmens bewerben.

Um mit Affiliate-Marketing zu beginnen, suchen Sie sich einfach ein Produkt, das Ihnen gefällt, nehmen am Part­ner­programm des Unternehmens teil (wenn es eines gibt), bewerben das Produkt bei anderen und ver­dienen dann eine Provi­sion für jeden Verkauf, den Sie tätigen. Sie können diese Produkte auf Ihrer Website, in den so­zia­len Me­dien, per E-Mail oder direkt bei den Kunden be­werben.

Influencer-Marketing

Man sagt, dass Influencer Marketing bis in die 1920er Jahre zurückreicht, aber seine Popularität ist mit der Ein­führung der sozialen Medien in den frühen 2000er Jahren sicherlich erst so in die Höhe geschnellt.

Kurz gesagt, beinhaltet Influencer Mar­ke­ting die Zusammen­arbeit mit bekannten Personen und Marken, die dann Ihre Produkte oder Dienstleistungen bei ihrem bestehenden Publikum bewerben. Influencer Marketing ist so effek­tiv, weil die meisten Influencer ein Nischen­publi­kum haben, das sehr aktiv ist und mit hoher Wahr­schein­lich­keit die Produkte kauft, die der Influencer bewirbt.

Im Jahr 2018 gab es 3,7 Millionen mar­ken­gesponserte Influencer-Posts auf Social Media – eine Zahl, die vermutlich 2021 noch weiter steigen wird. Marken können Influencer-Marketing zu nutzen, um ein Nischenpublikum zu er­reichen, mehr Social-Media-Follower zu gewinnen und natürlich den Umsatz zu steigern.

P.S.:

„Das Inter­net bietet nahezu end­lose Möglich­keiten für Un­ter­ne­hmen, mehr Kunden über eine Vielzahl von Kanä­len zu e­rreichen. Von SEO über Social-Media bis hin zu E-Mail-Marketing stehen Ihnen viele digitale Marketingstrategien zur Verfügung. Wenn Sie mehr Besucher anlocken und mehr Umsatz gene­rieren wol­len.“

Bitte klicken, verwandte Themen:

Sandro Huber Autor: Sandro Huber ist der Gründer und Ge­schäfts­füh­rer der Schwei­zer Web- und SEO Agen­tur SH Digital. Seit zehn Jahren beschäftigt sich Sandro Huber inten­siv da­mit, wie man durch SEO, Content-Design und Online-Marke­ting für Firmen und Online-Shops Marken aufbauen und Kunden gewinnen kann. Vor SH Digi­tal (Grün­dung im 2020) hatte Sandro Huber seine Anteile an einem sechs Jahre zuvor ge­grün­de­ten Startup im Luxusgüter Sektor ver­äussert. Dieses Startup war in sechs Jah­ren von null auf einen beachtlichen Umsatz im zweistelligen Millionen­bereich heran­gewachsen. Während dieser Jahre war Sandro Huber unter anderem zu­stän­dig für SEO, die Web­ent­wick­lung und das Online-Marke­ting dieses Startups. Die dort ange­wandten Met­ho­den haben mass­geb­lich zum Erfolg und dem Wachs­tum beige­tragen. Sandro Huber liest in seiner Frei­zeit gerne Bio­gra­fien und pflegt einen nach­hal­tigen Lebens­stil.