Google Ads jenseits von Werbetex­ten

mit Keine Kommentare

Wie Sie ge­eig­ne­te Bilder und Anzeigen­er­wei­te­rungen ver­wen­­den

Google Ads ist ein Werbe­pro­gramm vom Such­maschi­nenan­bieter Google. Die Werbe­an­zei­gen erscheinen an pro­mi­nen­ter Stelle in der Such­leiste, wenn ein Inte­ressent ein passendes Key­word eingibt. Google ist die am meisten ge­nutzte Suchmaschine welt­weit. Wenn Sie Ads nutzen, können Sie kurz­fristig eine hohe Reich­weite erzielen. Eine wesent­liche Grund­lage für den Erfolg Ihrer Werbeanzeige ist die Opti­mie­rung für die Such­ma­schi­ne.

Google Suchmaschine

Dies gilt nicht nur für den Text: Sie haben die Möglichkeit, die Werbeanzeige mit Bildern, Vi­deos oder anderen An­zei­gen­erwei­terungen zu untermalen. Sollten Ihnen diesbezüglich die Erfahrung fehlen, ist die Unter­stützung einer AdWords Agentur empfehlenswert. Sie kön­nen sich bei der Erstellung der An­zei­gen unterstützen lassen und dabei verschiedene Dienst­leis­tungen in Anspruch neh­men:

  • Analyse der Keywords
  • Optimierung der Landingpage
  • Gestaltung der Anzeige mit Er­weiterungen
  • Entwicklung individueller Wer­be­strategien
  • Persönlicher Ansprechpartner für individuelle Fragen

Die Konkurrenz durch andere An­bieter ist groß. Mit der An­zei­ge müssen Sie sicherstellen, dass Sie aus der Masse der Angebote herausstechen. Dies erreichen Sie durch individuelle Inhalte, die Sie in Ihrer Anzeige präzise for­mu­lieren. Recherchieren Sie, welche alternativen Angebote es im Internet gibt. Versuchen Sie, sich von der Konkurrenz mit einer individuell gestalteten An­zeige abzusetzen.

Google Ads – hohe Präsenz Ihrer Anzeigen

Die Funktionsweise der An­zei­gen ist einfach erklärt. Ein Inte­res­sent gibt ein passendes Key­word in die Suchleiste von Google ein. Es erfolgt eine Auf­listung vonseiten und Ange­bo­ten, die zu diesem Keyword passen. Die Anzeigen von Google Ads sind in diese Ange­bote integriert. Sie sind mit dem Kürzel „Anzeige“ ge­kenn­zeich­net. So weiß der In­te­res­sent, dass es sich um ein ge­werbliches Angebot handelt. Sie können alle Produkte und Dienstleistungen mit Google Ads An­zeigen bewerben. Haben Sie die passenden Keywords ein­gegeben, erscheinen die An­zei­gen automatisch in dem richtigen Kontext.

Pay per Klick – die Bezahlung gestaltet sich ein­fach

Google Ads ist kostenpflichtig. Dabei bestimmen Sie selbst, wie viel Geld Sie für die Anzeigen­werbung zahlen möchten. Sie legen ein monatliches Budget fest. Wenn Sie gewerblich oder freiberuflich tätig sind, können Sie die Aus­ga­ben in Ihrer Be­triebs­kosten­abrechnung als Werbungskosten geltend machen.

Ein Interessent entdeckt Ihre An­zeige in der Auflistung der Such­er­gebnisse und klickt da­rauf. Die Anzeige ist mit einem Link zu Ihrer Website oder Ihrem Ange­bot verbunden. Nur wenn der Interessent auf Ihre Website geleitet wird, zahlen Sie einen kleinen Betrag, der sich im Cents-Bereich bewegt. Ihre An­zei­gen erscheinen so lange, wie Ihr Budget nicht auf­ge­braucht ist. Bei der Festlegung des Bud­gets achten Sie vorzugs­weise darauf, dass Ihre Anzeigen den ganzen Mo­nat über in den Suchlisten auf­tauchen. So kön­nen Sie mit einem ver­gleichs­weise geringen Aufwand eine hohe Reich­weite erzielen. Sie steigern Ihren Um­satz und sorgen dafür, dass Ihr Unternehmen langsam wächst.

Bilder und An­zei­gen­erwei­te­ru­ngen ein­bin­den

Entscheiden Sie sich, Bilder und Erweiterungen Ihrer Anzeige ein­zubinden, wenn Sie die Auf­merk­samkeit Ihrer Interes­sen­ten und die Reichweite Ihrer Anzeigen steigern möchten. Bilder sind die perfekte Er­gän­zung zu den Tex­ten, die Sie in Ihrer Anzeige als Empfehlung verarbeiten. Anzeigenerweiterungen können auch Grafiken oder Videos sein. Nutzen Sie alle Optionen, die Ihnen die Digitalisierung bietet, und lassen Sie sich individuell beraten.

Autor: Michael Meyer