Wie kann ich grosse Dateien im In­ter­net ver­schicken?

mit Keine Kommentare

Die Versendung riesiger Dateien im Internet

File Sharing: Der E-Mail-Knigge und die Technik verbieten den Versand grosser Dateien per E-Mail. Was sind grosse Dateien? Wir würden keine E-Mails ab dem zweistelligen MB-Bereich versenden. Riesige Files können zwar übertragen werden, kommen beim Empfänger aber nicht unbedingt an! Einige der hier vorgestellten Lösungen sind kostenpflichtig, andere kostenlos.

Informationen gemäss Stand vom 21.3.2024

Dateiformate

Inhaltsverzeichnis: Versendung grosser Dateien im Web

Gründe gegen den Versand von grossen Dateien per E-Mail

grosse Dateien versenden

Beim klassischen Versand grosser E-Mails geht der Dateianhang von einem E-Mail-Konto zum anderen Konto. Dabei entstehen folgende Nachteile:

  • Als Neuling entlarvt
    Wer grosse Dateianhänge (Attachments) per E-Mail versendet, der wird oft schief angesehen, besonders dann, wenn der Empfänger Probleme mit dem Herunterladen bekommt.
  • 30% Overhead
    Aus technischen Gründen werden E-Mails mit einem Anhängsel künstlich um ein Drittel aufgeblasen! Eine 15 MB-Datei ist dann 20 MB gross.
  • Altes E-Mail-Protokoll
    Das alte E-Mail-Protokoll ist nicht für grosse Anhänge ausgelegt.
    (Ein Protokoll dient dazu, Daten zwischen Computern oder Prozessen auszutauschen)
  • Grössen-Einschränkungen
    Viele Provider und Firmenserver haben Restriktionen, was die Grösse der E-Mails betrifft. Beim E-Mail-Empfang gibt es meistens keine Einschränkung, beim Versand liegen die Grenzen meistens zwischen 20 und 25 MB. Grössere Werte sind nicht sinnvoll, da es bessere Lösungen gibt.
  • Postfächer sind oftmals schon voll
    Einige Anwender leeren ihre Postfächer nicht. Deshalb haben oftmals grosse Anhänge einfach keinen Platz mehr und werden abgewiesen.
  • Sendung angefordert?
    Wer nicht vorbereitet ist, dürfte sich über solche Riesendinger kaum freuen, besonders wenn man beispielsweise mit einem Smartphone unterwegs ist.
  • Verstopfung
    Grosse Anhänge können E-Mail-Postfächer verstopfen und E-Mail-Server in die Knie zwingen.

KlickTipp E-Mail-Marketing

Die Lösung

.. ist ganz einfach. Mit einem Onlinedienst senden Sie Ihre Datei(en) auf einen Server im Internet. Der Empfänger erhält eine E-Mail mit dem Link zum Herunterladen der Dateien. Durch diesen kleinen Umweg vermeiden Sie den Einsatz des mailto-Protokolls und die Empfänger können die Dateien ganz banal herunterladen.

grosse Dateien verschicken

Worin unterscheiden sich die verschiedensten Online-Tools?

Welcher Onlinedienst ist für Sie der Richtige? Wie unterscheiden sich die Dienste?

  • Wie viele MB oder GB können versendet werden?
  • Wie lange werden die Dateien „konserviert“?
  • Wie viele Downloads sind möglich?
  • Werden die Daten verschlüsselt?
  • Kann der Versand auch via Browser-Plug-ins durchgeführt werden?
  • Ist der Dienst kostenlos, kostenpflichtig oder ist beides möglich?
  • Müssen die Daten zu einem bestimmten Zeitpunkt versendet werden?
  • Benötigen Sie zusätzlich ein Passwortschutz?
  • Werden die Inhalte auf Malware geprüft?
  • Können die Up- und Downloads statistisch ausgewertet werden?

Praktische, einfache und gratis Alternativen für den Versand grosser Dateien

Bei diversen Diensten im WWW können Sie eine Datei hochladen und sie Partnern zum Herunterladen anbieten. Dafür rufen Sie den entsprechenden Server auf, geben Ihre E-Mail-Adresse an, die E-Mail-Adresse Ihres Partners, wählen auf Ihrem Computer die gewünschte Datei(en) an, erfassen einen Betreff und geben eventuell noch eine Bemerkung ein. Ihr Partner erhält danach eine E-Mail mit dem Link, wo er diese Datei herunterladen kann. Dieser Link ist für eine bestimmte Zeit gültig. Anschliessend wird die Datei auf dem Server wieder gelöscht.

Viele dieser Dienste sind in der Grundvariante kostenlos. Wer noch grössere Dateien versenden oder die Dateien länger auf dem Server gespeichert haben will, der kann sich mit einem kostenpflichtigen Abo zusätzliche Leistungen erkaufen. Gleich folgen einige Beispiele:

  • SwissTransfer
    Senden Sie bis zu 50 GB, kostenfrei und ohne Anmeldung. Die Dateien werden in der Schweiz gespeichert. Bewahren Sie Ihre Dateien bis 30 Tage auf. Sie können die Dateien teilen per E-Mail, Slack oder Link und bis zu 500 Übertragungen pro Tag, auch mit Kennwortschutz. Ablauf der Dateien und Anzahl der Downloads sind anpassbar.
    swisstransfer.com/de-de
  • wesendit.com
    Mit diesem System mit Schweizer Standort können Sie Dateien bis zu 5 GB versenden. Derzeit stehen die Dateien für 14 Tage zum Download bereit und können an bis zu 15 Empfänger versendet werden. Die Registrierung erfordert keine Eingabe an persönlichen Informationen und ist vollkommen kostenlos und unverbindlich. Zudem können die Dateien mit einem Passwort geschützt werden, das man gegebenenfalls per Telefon mitteilen kann. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft stehen weitere interessante Funktionen, wie Datenverwaltung, Wiedervorlagefunktion oder Terminversand zur Verfügung.
    wesendit.com
  • file2send.de
    Mit diesem intuitiven System können Sie zehn Dateien bis zu 537 MB versenden. Derzeit stehen die Dateien für 7 Tage zum Download zur Verfügung und können insgesamt fünfmal heruntergeladen werden.
    file2send.eu/de/
  • Schicks Digital
    Mit dem Dienst lassen sich Dateien bis zu 3 GB versenden. Nach dem Hochladen erhalten Sie einen Link, den Sie an die Empfänger weiterleiten können. Ein zusätzlicher Passwortschutz ist möglich. Die Dateien werden nach 14 Tagen automatisch gelöscht. Die Server stehen in Deutschland. Zudem kann über eine Briefkasten-Funktion eine anonyme Adresse generiert werden. Damit können Ihnen andere Personen vertrauliche Dokumente in den verschlüsselten Briefkasten legen.
    schicks.digital
  • droppy.ch
    Onlinedienst mit kostenlosem Versand von Dateien mit einer Maximalgrösse von 5 GB. Es können bis zu 100 Dateien gleichzeitig per Drag-and-drop hochgeladen werden. Dateien können manuell gelöscht werden oder diese werden automatisch nach 5 Tagen vom Server entfernt.
    cloud.droppy.ch
  • send.tresorit.com
    Mit dem Schweizer Dienst können Sie bis zu 5 GB Dateien kostenfrei versenden. Der Dienst bietet zudem Datencenter in der EU, einen Passwortschutz, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Zugriffsprotokolle. DSGVO: Der Service erleichtert den Umgang mit Dateien, die gemäss der Gesetzgebung Schutz bedürfen. Zugleich bietet Ihnen die Datenschutzmassnahmen, die Compliance zu garantieren.
    send.tresorit.com
  • hightail.com
    Kostenloser Versand bis zu 250 MB mit Registrierung. Grössere Dateien sind gegen Entgelt möglich. Der Empfänger bekommt die Datei nicht etwa als Anhang, sondern erhält einen Download-Link.
    hightail.com
  • mailbigfile.com (E)
    Kostenloser Versand von bis zu fünf Dateien mit einer Maximalgrösse von 5 GB! Der Versand wird zusätzlich auf Viren überprüft. Die Dateien bleiben 10 Tage lang online verfügbar. Der Dienst bietet erweiterte Dienste kostenpflichtig an.
    free.mailbigfile.com
  • sendbig.com (E)
    Bei diesem Dienst können bis zu 30 GB grosse Dateien freigegeben werden. Der zuverlässige Upload mit Wiederaufnahmefunktion: Anmelden, heute mit dem Upload beginnen und morgen fortsetzen.
    sendbig.com

SE Cockpit Keywordrecherche

Professionelle Lösungen mit hohem Sicherheitsfaktor und noch grösseren Downloads

Komfortabler ist der Versand grosser Dateien per Zwischenspeicher. Zuerst wird die Datei in das Internet hochgeladen. Anschliessend wird die Datei vom Empfänger vom Web heruntergeladen. Durch das Herunterladen der Dateien per http-Protokoll werden die Nachteile des mailto-Protokolls umgangen. Problem sauber gelöst!

  • High-End-Lösung von TeamBeam
    Als High-End-Lösung für gewerbliche Kunden eignet sich das Produkt von teambeam.de. Damit verschicken Anwender einfach und sicher bis zu 16 Terabyte grosse Dateien! Dieser Dienst richtet sich hauptsächlich an Werbe- und PR-Agenturen, Druckereien, Verlage, Lithografie-Studios, Unternehmen der Musik- und Filmwirtschaft, Krankenhäuser, Arztpraxen und alle Branchen mit sehr umfassenden Dateien. Diese Lösung zeichnet sich durch eine einfache Bedienung aus. Anwender verschicken Dateien mit lediglich drei Klicks. Der Empfänger erhält wenig später eine E-Mail mit einem Download-Link, mit dem er die Datei einfach herunterladen kann. Grossgeschrieben wird die Sicherheit. Die Daten sind vom Absender bis zum Empfänger bestens vor Wirtschaftsspionage geschützt, da der Transfer verschlüsselt abläuft. Prozess-Sicherheit: Sämtliche Transfers werden systematisch und übersichtlich protokolliert. Ihr Projektmanagement hat somit alles bestens im Blick.
    TeamBeam bietet eine kostenlose Basisversion an!
    teambeam.de/de/
  • High-End-Lösung FTAPI
    FTAPI® SecuTransfer ist die plattformunabhängige Server-Software für Unternehmen, um grosse Dateien einfach, sicher und garantiert mit Kunden und Partnern auszutauschen. FTAPI® garantiert allen Anwendern, dass ihre Dateien stets unbeschädigt und zu 100% ankommen. Neben einer automatischen Fehlerkorrektur sorgt insbesondere eine echte harte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen Sender und Empfänger für höchste Informationssicherheit bei der Dateiübertragung und -speicherung. Egal, ob auf internen Servern oder in der Cloud. So können Unternehmen, die ihre Dateien extern speichern, problemlos firmeninterne sowie gesetzliche Sicherheitsvorschriften erfüllen (Secure File Transfer). Für die Bedienung müssen alle Anwender keine zusätzliche Software installieren und können beliebig grosse Dateien (bis zu mehreren Terabyte!) ganz einfach über den Webbrowser mit Kunden und Partnern austauschen (Smart File Transfer). Das System basiert auf einer innovativen Übertragungs- und Speichertechnologie, mit der sich zukunftsfähige Sicherheits- und Benutzerfreundlichkeit-Funktionen einfach realisieren lassen. Bewährte Schnittstellen gewährleisten zudem eine hohe Flexibilität für die Integration (u. a. LDAP oder AD) in bestehende Umgebungen.
    ftapi.com

Weitere Vorschläge zur Versendung von riesigen Dateien

  • FTP zu FTP
    Wer regelmässig grössere Dateien mit ganz bestimmten Personen tauschen muss, der kann auf dem eigenen Server ein entsprechendes Verzeichnis einrichten, auf das der Partner per FTP Zugriff hat. FTP steht für File Transfer Protocol und ist ein standardisiertes Protokoll, mit dem Dateien auf den Web-Server geladen respektiv heruntergeladen werden.
  • Bereitstellung auf dem eigenen Server
    Wer grosse Dateien regelmässig anderen Personen bereitstellen muss und über einen eigenen Internetauftritt verfügt, dann stellt man diese Dateien am besten online.
    Per FTP-Software ladet man die Dateien auf den eigenen Server und stellt sie den entsprechenden Personen zur Verfügung. Ein Herunterladen der Dateien per http-Protokoll geht mit einer ADSL-Leitung schnell, unkompliziert und sicher vonstatten.
  • Dropbox I
    Wer regelmässig Dateien mit ganz bestimmten Personen tauschen muss, der kann Online-Speicher wie Dropbox, Google Drive oder OneDrive verwenden. Diese Software synchronisiert alle Dateien in einem bestimmten Verzeichnis. Sobald man eine Datei in ein Verzeichnis kopiert (auf welches Dropbox zugreifen darf) sorgt Dropbox dafür, dass diese Datei auf den PC des Partners kopiert wird.
  • Dropbox II
    Für das Bereitstellen von einzelnen Dateien geht es mit Dropbox sehr einfach.
    1. Neues Verzeichnis erstellen
    2. Datei(en) in das Verzeichnis kopieren
    3. Einen Link für dieses Verzeichnis erstellen
    4. Den Link den Partnern zur Verfügung stellen.

PS

“Haben Sie von diesem Beitrag profitiert? Verlinken Sie bitte kundennutzen.ch, weil Sie dabei helfen, dass auch andere Personen davon profitieren können.”

Autor: Walter B. Walser, kundennutzen.ch

Verfolgen Walter B. Walser:

Online-Mar­ke­ting-Mana­ger

Seit 1995 hat Walter B. Walser Erfahrung mit dem Internet. Im Jahr 2001 gründete er das Magazin kundennutzen.ch, das sich auf praktisches Online-Marketing und Online-Tools konzentriert. Als Agenturleiter hat er Unternehmern geholfen, die Effektivität ihrer Website um 100% zu steigern. Ferner beriet Walser kleine Unternehmen bei ihrem Internetauftritt und spezialisierte sich auf die Pflege und Optimierung von Websites. Zu seinen Interessen gehören Umweltschutz und Geopolitik.