Das praxisnahe Schweizer Online-Marketing Magazin
Im Ratgeber-Magazin erfahren Leser praxisnahe Tipps zu Online-Marketing mit den Schwerpunkten Webpromotion, Website-Optimierung und Online-Tools!
Im Magazin werden über 2'000 nützliche Links für den Webmasterbedarf vorgestellt: Gehirn-Stoff für Webmaster und Webverantwortliche.

„Zehn Tipps, um vor der Kamera zu beeindrucken!“

„Fachbeitrag Video-Marketing“

Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die keine Scheu davor haben, für Ihr Video-Marketing selbst vor die Kamera zu treten und die Botschaft zu vermitteln.

VideoDann habe ich in diesem Beitrag in der Praxis erprobte „10 Tipps um vor der Kamera zu beeindrucken“, die Ihnen die Vorbereitung und Umsetzung Ihres Kamera-Auftritts wesentlich erleichtern werden.

Das richtige Auftreten vor der Kamera verbessert die Qualität Ihrer Marketing-Videos, wenn Sie diese auf Youtube, Vimeo, Dailymotion, Facebook und Slideshare veröffentlichen.

Aber damit nicht genug.

Sie können diese Tipps auch für Ihre Video-Telefonate auf Plattformen wie Skype, Whatsapp oder Viber nutzen.

Und wenn Sie bereits zu den Personen gehören, die Live-Streaming mit Periscope, Blab, Google Hangouts, Facebook Live oder Ustream nutzen, werden Ihnen diese zehn Tipps zu noch besseren Live-Sendungen verhelfen.

nach oben

„Inhaltsverzeichnis: Vor der Kamera“

nach oben

„Tragen Sie die Kleidung, in der Sie sich wohl fühlen!“

Sie sollten sich in Ihrer Kleidung wohl fühlen und diese sollte auch Ihre Persönlichkeit widerspiegeln. Wählen Sie bequeme Kleidung, die SIE repräsentiert.

Wenn Sie einen formaleren Eindruck machen wollen, sind für Herren ein Anzug mit Krawatte und für Damen eine Kombination aus Rock und Bluse perfekt. Reduzieren Sie Schmuck auf ein Minimum.

„Sich im eigenen Outfit wohl fühlen ist der Schlüssel zum Erfolg und erweckt einen positiven Eindruck bei Ihren Zuschauern!“

nach oben

„Beobachten Sie Ihre Körpersprache - Ihre Zuschauer werden es tun!“

Beachten Sie hierbei Ihre eigenen Erfahrungen. Stört es Sie auch, wenn bei einem Live-Interview im TV eine beteiligte Person sich nervös hin und her bewegt, ohne dies zu bemerken?

Finden Sie einen guten Platz für die Hände, damit sie die Zuschauer nicht ablenken. Treten Sie selbstsicher auf ohne dabei arrogant zu wirken und vermeiden Sie jede Geste, die Unsicherheit zum Ausdruck bringt.

Unglaublich: „Unternehmer enthüllt wie er mit der Video-Light-Strategie Top-Platzierungen bei Google erzielt“

nach oben

„Verwenden Sie Ihre natürliche Stimme!“

Manche Personen versuchen mit einer Stimme zu sprechen, als würden Sie die Abendnachrichten moderieren. Vergessen Sie besser diese Art von künstlicher Modulation!

Seien Sie einfach Sie selbst und sprechen Sie in die Kamera als wäre diese Ihr bester Freund. Dies ist nicht nur natürlicher, sondern auch die Stimme, die Ihr Publikum erwartet. Sie wollen ja das Ihr Video SIE reflektiert und nicht die Nachrichtensprecherin XY oder den Politiker AB!

nach oben

„Wichtig ist wie Sie etwas sagen!“

Sie wissen, worüber Sie sprechen, konzentrieren Sie sich daher mehr auf die Art, wie Sie Ihre Botschaft vermitteln. Ihr Stil ist wichtig.

Wenn Sie nur hastig Ihre Inhalte „herunter leiern“ verspielen Sie Ihre Glaubwürdigkeit. Sie müssen Ihre Zuschauer davon überzeugen, dass Ihre Botschaft für sie wichtig ist. Auch Ihre Wortwahl ist Teil des Schlüssels. Einfache und klare Botschaften schlagen ellenlange Bandwurmsätze immer und überall. Vermeiden Sie einen Dialekt wann immer möglich.

nach oben

„Lächeln Sie mit Ihren Augen!“

Ein warmes und echtes Lächeln wirkt Wunder, wenn es darum geht, ganz aufrichtig und zuversichtlich auf das Publikum zuzugehen. Aber das Zeigen der „Beißerchen“ ist nur ein Teil des Schlüssels zum Erfolg. Die Augen können bestimmen, ob ein Lächeln echt oder erzwungen ist. Bedenken Sie daher, das auch Krähenfüße dazu geeignet sind, einen authentischen Eindruck zu erwecken und Ihr Publikum liebt kaum etwas so sehr wie echte Authentizität.

nach oben

„Ihre Mutter hatte Recht - sitzen Sie gerade!“

Die Kamera übertreibt jedes Detail und es macht keinen Sinn, die Zuschauer durch eine falsche Haltung abzulenken. Wenn Ihre Haltung schlecht ist, werden Ihre Zuschauer sofort denken, sie haben innerlich abgeschaltet und Ihr Interesse am Publikum verloren. Ihr Körper sollte Ihre Energie und Intelligenz vermitteln, ohne dabei steif und roboterhaft zu wirken.

nach oben

„Vertrauen Sie der Kamera wie Ihrem Hund!“

Haben Sie bitte keine Angst vor der Kamera - sie beißt nicht! Schauen Sie einfach mit so viel Liebe und Wärme in die Linse wie Sie ein süßes Baby betrachten würden.

Schauen Sie nicht nach links und rechts, denn dann erwecken Sie den Eindruck, Sie vollziehen nur nervös eine Pflichtaufgabe, die Sie ohne Begeisterung erledigen müssen! Blinzeln Sie auch ganz natürlich, denn übertriebenes Blinzeln erweckt schnell den Eindruck von Unaufrichtigkeit. Seien Sie immer authentisch.

nach oben

„Befeuchten Sie Ihre Lippen!“

Ein trockener Mund ist der Feind jeder freien Rede. Entfernen Sie den „Frosch“ in Ihrer Kehle mit etwas Wasser. Wenn es die Situation erlaubt kann es ein guter Weg sein, einen Schritt aus dem Aufnahmebereich zu machen und einen Schluck Wasser zu trinken, um sowohl die Trockenheit als auch die vielleicht vorhandene Nervosität zu entfernen. Und befeuchten Sie Ihre Lippen nicht immer mit der Zunge, denn dies sieht nicht sehr professionell aus.

nach oben

„Innere Ruhe!“

Treten Sie bitte nicht vor die Kamera, wenn Sie nervös und angespannt sind und feuchte Hände haben. Tun Sie, was notwendig ist, damit Sie sich entspannen.

Treten Sie erst vor die Kamera, wenn Sie das Gefühl haben, ruhig, kühl und gesammelt zu sein. Dies wird Ihr Selbstbewusstsein vor der Kamera und damit die Professionalität Ihres Auftretens enorm steigern.

nach oben

„Die richtige Atmung ist wichtig!“

Atmen ist nicht nur lebenswichtig, die richtige Atmung vor der Kamera ist auch mit eine Bedingung dafür, um beeindruckend aufzutreten.

Atmen Sie tief durch bevor Sie live vor die Kamera treten und atmen Sie während der Aufnahme ganz normal und ruhig weiter. Sobald Sie das Gefühl haben, zu schnell zu atmen oder zu sprechen, ist es Zeit für eine kurze Pause. Machen Sie danach entspannt weiter, denn Schnittprogramme entfernen diese Unterbrechungen später ganz problemlos.

Fazit: Wenn Sie diese 10 Tipps verinnerlichen sollten Sie zukünftig keine Probleme in Situationen, in den Sie vor die Kamera treten, haben und Ihr Publikum mit einem professionellen Auftritt beeindrucken.

Autor: Volker Buntrock.
Die 2011 gegründete Firma ROHINIE.COM LIMITED basiert auf rund 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen EDV und Marketing des Gesellschafters Volker Buntrock. Neben der Programmierung von Individualsoftware liegt der Schwerpunkt heute in der Beratung kleiner Unternehmen und Freiberufler in den Gebieten Videomarketing, Social-Media-Marketing und Büroautomation. Dazu werden Online-Lehrgänge zu diesen Themen angeboten. Auf der Internetsite rohinie.com werden regelmäßig Informationen zu diesen Themen, meist per Video, veröffentlicht.

nach oben