Das praxisnahe Schweizer Online-Marketing Magazin
Im Ratgeber-Magazin erfahren Leser praxisnahe Tipps zu Online-Marketing mit den Schwerpunkten Webpromotion, Website-Optimierung und Online-Tools!
Im Magazin werden über 2'000 nützliche Links für den Webmasterbedarf vorgestellt: Gehirn-Stoff für Webmaster und Webverantwortliche.

Gratis NewsAbo„Verpassen Sie keinen Beitrag vom Online-Marketing Magazin! Abonnieren Sie das NewsAbo, welches Sie über neue Artikel, Insider-Links und Online-Tools orientiert!

„Wie wähle ich den richtigen Server aus?“

„Was ist ein Server?“

In der Frage nach der richtigen Server Hardware sehen viele eine echte Herausforderung. Bevor wir auf diese Frage näher eingehen, brauchen wir eine gemeinsame Wissensgrundlage darüber, was eine Server Hardware ist und wofür Sie genutzt werden kann.

Prime

Der Server ist das Herz und zugleich Steuerzentrale des IT Systems, ohne ihn würde nichts funktionieren. Ein Server ist ein leistungsstarker Computer. Er stellt Dienste, Daten und Informationen für die Nutzer bereit und verwaltet die verschiedenen Komponenten. Es gibt physikalische, virtuelle und Cloud Server.

In diesem Beitrag geht es hauptsächlich um physikalische Server und Ihre Einsatzmöglichkeiten. Ein physikalischer Server bildet die Grundlage für alle virtuellen Server, dadurch können sie unterschiedliche Aufgaben im Netzwerk übernehmen.

Druckserver verwalten beispielsweise sämtliche Druckaufträge und geben diese an den vom Benutzer ausgewählten Drucker weiter. Dateiserver archivieren, sortieren und verwalten Dateien. Ein Mailserver ist die virtuelle Poststelle eines Unternehmens. Er empfängt und sortiert alle eingehenden Mails von externen Absendern. Dabei überprüft er diese auf Schädlinge und Viren und schützt dadurch die Daten der Firma. Die Planung von Terminen und Meetings kann ebenfalls von einem Mailserver übernommen werden.

„Inhaltsverzeichnis: Server“

ANZEIGE

Erfahren Sie, wie Sie mit einer kleinen Liste grosse Umsätze realisieren, Ihr Business 100% auf Autopilot stellen und umgehend Ihre Werbekosten senken!

Ja, sehr gerne!

nach oben

„Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen neuen Server?“

„Viele Unternehmen - insbesondere Startups - leben und sterben durch die Leistung ihrer Server.„

Deshalb ist es wichtig, den richtigen Server und die richtige Konfiguration zu wählen und rechtzeitig neue Serverkapazitäten aufzubauen, bzw. alte Server auf- oder umzurüsten. Eine vorausschauende Planung ist zu empfehlen. Spätestens wenn häufige Server-Ausfälle und schlechte Performance bei gleichzeitigem Zugriff auf das System sich mehren, ist der Kauf neuer Server zu empfehlen.

nach oben

„Wie wähle ich den richtigen Server aus?“

Nach der Einführung in das Thema, was ist ein Server, wollen wir nun näher darauf eingehen, welche Kriterien Sie bei dem Kauf Ihres Servers beachten sollten. Zunächst sollten Sie sich darüber im Klaren sein in welchem Einsatzbereich Sie Ihren Server nutzen wollen, da unterschiedliche Gebiete unterschiedliche technische Anforderungen stellen:

Soll der Server zur Datensicherung dienen oder Ihre Firmenwebsite beherbergen? Zuverlässige Server schützen Unternehmensdaten und helfen dabei tägliche Prozesse leichter zu organisieren. Neben dem Preis-Leistungsverhältnis sollten Sie auf die Energie-Effizienz des Geräts achten, da ein hoher Stromverbrauch auf lange Sicht den Geldbeutel schwer belasten kann.

Ist die bestehende Infrastruktur kompatibel mit den Betriebssystemen und Applikationen des neuen Servers? Bei der verfügbaren Datenmenge sollten Sie nicht nur Ihren aktuellen Verbrauch bei der Entscheidung mit einbeziehen, sondern auch einen möglichen höheren Verbrauch in der Zukunft berücksichtigen. Deshalb bietet es sich an, von Anfang an in einen Server mit einer möglichst hohen verfügbaren Datenmenge zu investieren oder einen Server zu kaufen, dessen Speicherplatz durch externe Medien erweitert werden kann. Falls Sie Ihren Server im Büro einsetzen möchten, sollte er dringend für den zeitgleichen Zugriff von mehreren Nutzern gewappnet sein.

Zudem sollte beim Kauf berücksichtigt werden, welche Auswirkungen ein Server-Ausfall hätte. Falls ein möglicher Server-Ausfall nicht nur zu Umsatzeinbussen, sondern auch grosse Sicherheitsmängel zur Folge hat, sollte bei der Auswahl darauf geachtet werden, dass neben einem hochverfügbaren Server auch eine unterbrechungsfreie Stromversorgung vorhanden ist und zudem ein Backup-Speicher existiert.

Für Firmen die auf einen reibungslosen Ablauf angewiesen sind, bietet es sich an einen langfristigen Vertrag mit dem Hersteller zu schliessen. So kann ein rund um die Uhr Service für technische Ausfälle sowie die Wartung aller Geräte in Anspruch genommen werden.

nach oben

„Prozessoren, CPU-Kerne, Arbeits- und Festplattenspeicher, Gehäuse“

Für herkömmliche Applikationen wie E-Mailing, Datenspeicherung und Streaming reicht die Leistung einer normalen Intel Pentium, Core i3 und Celeron CPU völlig aus. Vor allem die neueren Server-Modelle arbeiten leise und energiesparend und benötigen keine starke Kühlung. Für die rechenintensive Datenverarbeitung eignen sich Intel Xeon E3 CPUs. Noch mehr Leistungsfähigkeit für noch mehr Anwendungen und Netzwerk-Nutzer liefern der Xeon E5 und Xeon E7.

Normale Server für E-Mails und Dateien sind mit einer 4, 6 oder 8-Kern-CPU ausgestattet. Fallen viele unterschiedliche Aufgaben in einem Unternehmen an, die riesige Datenströme produzieren, ist die Verwendung von Servern mit einem 16 oder 20-Kern-Prozessor zu empfehlen. Bevor Sie jedoch einen derartigen High-End-Server kaufen, lassen Sie Ihre IT-Abteilung überprüfen, ob Sie stattdessen nicht doch eher einen grösser dimensionierten Festplattenspeicher mit 3U oder 4U-Gehäuse wählen sollten.

Der Arbeitsspeicher spielt auch bei Servern eine grosse Rolle. Bei nur wenigen Anwendern sind 8 GB RAM-Speicher völlig ausreichend. Für grössere Netzwerke eignen sich jedoch 16 bis 32 GB RAM besser. Bei einer grossen Anzahl von Usern sollten 128 GB Arbeitsspeicher genutzt werden. Grosse Netzwerke mit vielen datenintensiven Anwendungen benötigen sehr viel Speicherplatz (64 oder 72 TB). Dedizierte Anwendungs-Server verfügen über weniger Speicherplatz (z.B. 5 oder 8 TB).

Auch die Art des Gehäuses des Servers sollte beachtet werden. Das Gehäuse sorgt nicht nur für eine bedarfsgerechte Kühlung, sondern sollte so bemessen sein, dass sich der Server später bedarfsgerecht erweitern lässt.

Wenig Möglichkeiten für den Einbau zusätzlicher Festplatten und Erweiterungskarten bieten 1U-Racks: In ihnen lassen sich nur vier 3,5 Zoll oder zehn 2,5 Zoll Festplatten betreiben. Benötigen Sie grosse Karten zur Erweiterung, ist es ratsam, sich einen 3U- oder noch besser 4U-Server zuzulegen. Diese Racks sind natürlich dementsprechend grösser und verfügen über grossformatige Lüfter. Denn grundsätzlich gilt: Je umfangreicher die zu verarbeitenden Datenströme sind, desto leistungsfähiger sollte der Server-Lüfter sein. Ansonsten würde der Prozessor durch die dauerhaft hohen Temperaturen geschädigt werden.

Prime

nach oben

„Eine hervorragende Lösung für Büro und Industrie: Der PrimeServer“

Der PrimeServer ist ein lüfterloser Server der von Prime Computer in der Schweiz hergestellt wird. Das lüfterlose System ermöglicht die kompakte und robuste Bauweise des PrimeServers. Das stabile Gehäuse birgt sehr viele Vorteile und verwandelt den Server in ein multifunktionales Allroundtalent, das für verschiedene Lebensbereiche hervorragend geeignet ist.

Er eignet sich als Erstlösung für kleine Unternehmen, expandierende KMUs, Zweigstellen und Rechenzentren. Mit dem PrimeServer sind Daten und Anwendungen mehrerer Desktop-PCs und Workstations an einem zentralen Punkt möglich. Er bietet Hochleistungs-Datenverarbeitung, Web-Serving, Überwachung und Standortsicherheit und ist als tragende Komponente bei dem Aufbau von neuer Infrastruktur geeignet.

Der PrimeServer ist ein leistungsstarker und zuverlässiger Server mit 4-, 8- oder 12-Kern-Intel-Xeon-Prozessor, bis zu 128GB DDR4-Arbeitsspeicher, fünf LAN-Anschlüssen und Platz für 3 Festplatten im RAID-Verbund. Dank zwei externer Netzteile kann eine redundante Stromversorgung gewährleistet werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Servern ist der PrimeServer mit Massen von 8,5x28x22,3 cm extrem platzsparend. Dank seines hochwertigen Aluminiumgehäuses wiegt der PrimeServer nur 5 kg.

Der PrimeServer kann Sie dabei unterstützen, den Stromverbrauch in Ihrem Unternehmen zu senken. Je nach Ausstattung benötigt der PrimeServer zwischen 50 und 110 Watt (ca. 110 Watt bei max. Ausstattung), das ist ein sehr tiefer Wert. Auch arbeitet er ohne externe Kühlung bis 35 Grad Umgebungstemperatur.

Das einzigartige Design ermöglicht eine verschleissfreie und passive Kühlung. Der PrimeServer ist ein zuverlässiger Partner, wenn es um den Schutz sowie die Verarbeitung Ihrer Daten geht. Selbst unter harten Bedingungen in der Industrie sowie extremen Aussentemperaturen überzeugt der PrimeServer durch eine gleichbleibende Leistung. Die innovative Lüfterlose Bauweise macht den Prime Server nicht nur aussergewöhnlich robust, sie ermöglicht dem Server zusätzlich komplett lautlos zu arbeiten.

Globus„Der PrimeServer ist deshalb die perfekte Lösung für kleine Büroräume, die einen ungestörten Arbeitsplatz garantieren und die Effizienz Ihrer Arbeiter nicht beeinträchtigen wollen. Tiefer Stromverbrauch, eine längere Lebensdauer und keine anfallenden Hardware-Wartungskosten; dies ermöglicht beim Einsatz von Prime-Computer-Produkten eine Einsparung von mehreren tausend Franken pro Gerät innerhalb von fünf Jahren.“

Veronika MarianiAutorin: Veronika Mariani ist die International Project Managerin von Fourstarzz Media, einem internationalen Online-Marketing Unternehmen. Sie befasst sich täglich mit aktuellen Marketing Trends und hat sich auf Influencer Marketing spezialisiert. Dabei berät Sie Unternehmen bei der Planung und Umsetzung Ihrer Kooperationen mit geeigneten Influencern.

nach oben