Online-Marketing Massnahmen für das Transportwesen

mit Keine Kommentare

Online-Marketing Beitrag

Das Transportwesen an sich gestaltet sich überaus komplex. Mit Blick auf die Positio­nie­rung der ent­sprechen­den Unter­nehmen am Markt ist es unabding­bar, das eigene Produkt-, Service- und Leistungs­port­folio nach aus­sen hin so zu kommuni­zieren, dass die Vorteile gegenüber dem Wettbewerb klar und deutlich hervor­stechen. Nur so kann es gelingen, die Aufmerk­samkeit der Ziel­gruppen auf sich zu ziehen und im Zuge dessen be­geis­terte Kunden zu gene­rieren.

Online-Marketing Massnahmen für das Transportwesen

Bildquelle: 200 Degrees auf Pixabay

Oftmals fängt die Problematik jedoch bereits bei der Ziel­gruppen­defini­tion an. So ist es wichtig, vor der Eta­blie­rung einer Onli­ne-Marke­ting-Kam­pagne fol­gende Fragen zu beant­worten:

  • Welches sind die Wunschkunden?
  • Und wer gehört möglicherweise nicht dazu?
  • Aus welchen Gründen kommen bestimmte Zielgruppen nicht infrage?
  • Wie will man die gewünschten Zielgruppen ansprechen?
  • Welches Budget steht hierfür zur Verfügung?

Fragen über Fragen – und jedes Unternehmen aus der Transportbranche sollte imstande sein, diese individuell für sich anzugehen. Sofern das nicht vollumfänglich möglich ist, empfiehlt es sich, die Unterstützung erfahrener Onli­ne-Marke­ting-Spezia­listen in Anspruch zu nehmen. Auf der Basis der so gewonnenen Erkenntnisse können dann die optimalen On­li­ne-Mar­ke­ting-Mass­nahmen zielgerichtet gestaltet und in die Wege geleitet werden. Wenn ein Un­ter­nehmen bei­spiels­weise die Möglich­keit bietet, in der Schweiz Lieferwagen mieten zu können, sollten spe­zi­fi­sche Krite­rien so aufbe­reitet werden, dass sich die Zielgruppen „ohne Umwege“ ange­sprochen fühlen.

Mehrere Wege führen zum Ziel

In wenigen Schritten darzulegen, dass Transporter in unterschiedlicher Grösse gemietet und einfach online reser­viert wer­den können, sugge­riert dem potenziellen Kunden Einfachheit, Effizienz und Nutzerfreundlichkeit. Durch Klarheit, Transparenz und Professionalität werden Transportunternehmen online buchstäblich „gut ge­fun­den“. Um aber die Botschaft adäquat nach aussen hin zu kommunizieren, reicht eine einzige Marketing­stra­tegie oft nicht aus. Vielmehr kommt es auf den Marketing-Mix an. Auch hierbei können renommierte Online-Marketing-Agen­turen eine wertvolle Hilfe­stellung sein.

Zielgruppen direkt ansprechen – Klarheit kommt an

Die sozialen Medien sind eine überaus vielversprechende Möglichkeit, Kunden zu gewinnen. Sie bieten zu einem grossen Teil sogar die Möglichkeit, kostenlos das eigene Transportunternehmen bekannt zu machen. Dies kann zum Beispiel durch regelmässige Posts mit hochwertigem Content und individuell konzeptionierten Bildern ge­sche­hen. Oder man nutzt virtuelle Inter­views, die mit Gesprächs­partnern aus derselben Branche geführt werden. Oder man bietet Webinare an, um die Sicht­bar­keit im Internet zu verbessern.

Viele der Portale, in denen die Online-Seminare angeboten werden, halten Werkzeuge bereit, mit denen die Teil­nehmer das jeweilige Webinar wiederum teilen können. Dadurch vergrössert sich die Anzahl der Interessenten bzw. der po­tenziellen Kunden suksessive. Eine professionell gestaltete Website ist aus Unternehmersicht das A und O. Sie stellt die Visitenkarte einer Firma dar und dient als eine Art Schaufenster, das den Seitenbesuchern einen Ein­blick in das Angebot gewährt. Wichtig ist diesbezüglich ein klares und hochwertiges Design und eine möglichst ein­fache, nut­zer­freundliche Menü­führung. Der Besucher soll auf Anhieb die Vorteile des Unternehmens erkennen und klare Hand­lungs­aufforderungen erhalten, die ihn dazu anleiten, den entsprechenden Service in Anspruch zu nehmen.

P.S.:

„Die Unterstützung durch erfahrene Online-Marketing-Experten ist in vielerlei Hinsicht von Vorteil. Als Un­ter­neh­mer aus der Transportbranche bekommt man so die Möglichkeit, mit echten Spezialisten zu­­sam­men­zu­ar­bei­ten und hat darüber hinaus die Möglichkeit, sich weiterhin um das eigene Business küm­mern zu können.“

Autor: Michael Mayer